abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Giga TV Vertrag nie abgeschlossen
Dan922
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo, 

letztes Jahr hat Vodafon mit mir einfach ein Giga-TV-Gerät zugeschickt und angefangen Geld von meinem Konto abzubuchen. Ein Vertrag ist diesbezüglich ist nie zustande gekommen, ich habe weder schriftlich noch mündlich die Leistung beansprucht. Beim Kundenservice habe ich den angeblich vorhandenen Vertrag eingefordert und bekam lediglich eine Auftragsbestätigung zugesendet. Also habe ich mich nochmal beim Kundenservice gemeldet und dort sagte man mir, dass die Auftragsbestätigung ja der Vertrag sei und da könne man jetzt nix mehr machen. Dass soll also heißen man kann einfach wie man gerade Lust hat Auftragsbestätigung an die Leute schicken und per Lastschrift Geld von deren Konten abbuchen? 

Da ich jetzt keine Idee mehr hab an wen ich mich wenden soll versuche ich es hier. Vodafon soll diesen "Vertrag" beenden und mir mein Geld wiedergeben.

 

Mir freundlichen Grüßen

 

 

Edit: @Dan922 verschoben ins Kabel-Board-Vertrag

 

12 Antworten 12
dk4ry1
Datenguru
Datenguru

In der Auftragsbestätigung müsste doch eine Widerrufsbelehrung mit drin sein. Der Termin ist jetzt wohl schon lange abgelaufen. Lies Dir mal die Auftragsbestätigung sorgfältig durch und vergiss nicht, zum Ende der Laufzeit zu kündigen.

eigene Fritz!Box 6591 mit aktueller 7.29

Hast du die Auftragsbestätigung denn letztes Jahr bekommen?

Wenn nicht, hast du noch recht vom. Widerruf Gebrauch zu machen..

 

Aber am besten erstattest du Anzeige bei der Polizei.

Das ist ja kein Einzelfall. 

Er schreibt doch, dass er eine Auftragsbestätigung bekommen hat. Und die Polizei wird ihm sagen, dass das ein zivilrechtliches Problem ist.

eigene Fritz!Box 6591 mit aktueller 7.29

Den Widerruf habe ich verpasst, aber das spielt auch keine Rolle weil ich nie einen Auftrag für dieses Giga-TV gegeben habe. Gekündigt habe ich bereits,  wobei die Kündigung auch ungültig ist, da kein Vertrag exisitiert den es zu kündigen gibt.  Man hat mir einfach einen Vertrag untergeschoben und wie man es im Forum liest passierte das auch nicht zum ersten mal. 


@dk4ry1  schrieb:

Er schreibt doch, dass er eine Auftragsbestätigung bekommen hat. Und die Polizei wird ihm sagen, dass das ein zivilrechtliches Problem ist.


Wenn dir ein Vertrag untergeschoben wird, ist es defintiv einer Anzeige wert.

 

 

Zumal schon erfolgreich gegen Vodafone geklagt wurde in 4 Verfahren mit Gerichtsurteile . Wenn weitere Fälle vorkommen wird da Vodafone ordentlich blechen müssen 

@Dan922 

In einem solchen Fall sollte man umgehend tätig werden.

 

Bei einem unterschobenen Vertrag - ohne deine Zustimmung - kann eine Strafanzeige sinnvoll sein. Dann klärt sich auf, wie dieser Auftrag überhaupt zustande gekommen ist. Ein untergeschobener Vertrag berührt nicht nur das Zivilrecht. 

 

Hast du allerdings einem Auftrag z.B. am Telefon zugestimmt, solltest du die zugesandte Widerrufsbelehrung beachten. 

Wie Du ja selbst schreibst, hast Du den Widerruf verpasst. Und im letztem Jahr hast Du Hardware von Vodafone bekommen und seitdem bucht Vodafone Gebühren ab. Warum hast Du nicht bei der ersten - Deiner Meinung nach ungerechtfertigten - Abbuchung Kontakt mit Vodafone aufgenommen? Jetzt, nach einem Jahr, sehe ich da keine Möglichkeit mehr, vom Vertrag zurück zu treten. Eine Widerrufsbelehrung muss wohl enthalten gewesen sein, sonst könntest Du nicht schreiben, dass Du den Widerruf verpasst hast. 

eigene Fritz!Box 6591 mit aktueller 7.29

Das alles wäre unkomplizierter wenn ich es damals einfach widerrufen und  die Sache so schnell wie möglich geklärt hätte (wobei ich dann etwas widerrufen hätte was ich nie in Auftrag gegeben habe). Zu der Zeit habe ich mein Internetanbieter (von Vodafon zu Telekom) gewechselt desswegen habe ich das Gerät, dass zeitgleich mit meinem neuen Router kam, erstmal nicht einordnen können, erst als die Gebühren anfielen bin ich stuzig geworden. Laut Rechtsberatung spielt die Zeit dabei auch keine Rolle. Vodafon hatte nie die Berechtigung Geld von meinem Konto einzuziehen. Auch telefonisch habe ich keinen Vertrag abgeschlossen und wenn dem so wäre dann muss es doch eine Tonspur davon geben. Das Gerät habe ich außerdem nie genutzt, also die Leistung wurde nie beansprucht. 

 

Dan922
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Ich habe den Lastschrifteinzug sperren lassen und jetzt kam natürlich die erst Mahnungen gegen die ich widerspruch einlegen will. Strafanzeige zu erstatten wäre auch eine Möglichkeit. Danke für den Tipp.