Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Kabel: Behoben: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (18. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (20. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (21. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (22. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (23. September)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (24. September)

Kabel, DSL, Mobil  Ausfälle aufgrund von Hochwasser

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Community-Blog

Michael
Administrator
736
0

 

Besondere Situationen verlangen nach besonderen Maßnahmen. Mehrere Etagen, Stahlbetonwände, alles vollgestellt mit Pflanzen oder einfach nur eine große Wohnung: es gibt viele Gründe, warum Du manchmal einen ruckligen WLAN-Empfang hast. Da wird’s Zeit, Dein WLAN-Signal zu verstärken.  

Lies jetzt, wie Du die Reichweite mit einem zweiten Router vergrößern kannst.

 

DRAFT_Kabelrouter_Header.jpg

 

Router + Router = doppelter Spaß? 

 

Router sind grundsätzlich Einzelgänger und nicht dafür gemacht, gemeinsam zu arbeiten. Du kannst 2 Geräte deshalb nicht direkt an DSL anschließen. Das klappt nur mit einer Hierarchisierung im gleichen Netzwerk. 

Du kannst den zweiten Router dann als Access Point oder als Verstärker einsetzen. Beide Varianten haben Vorteile. Es gibt natürlich auch WLAN-Verstärker, die Du kaufen kannst. Deshalb benutzen die meisten Menschen einen Zweitrouter als Access Point. 

 

Wie richte ich meine Router ein? 

 

Der zweite  Router sollte noch nicht mit dem ersten verkabelt sein, wenn Du mit der Einrichtung des Access Points beginnst.  

 

  1. Öffne im Browser die Benutzeroberfläche Deines Routers und ändere die IP-Adresse unter dem Reiter „Netzwerkeinrichtung“. Die ersten 3 Zahlenblöcke müssen bei beiden Geräten  gleich sein, nur die letzte Nummer unterscheidet sich. Achte darauf, dass die Adressen bisher noch nicht vergeben wurden. Der Menüpunkt kann je nach Modell auch einen anderen Namen haben, wie zum Beispiel „Lan Bridge“. 
  2. Deaktiviere unter demselben Punkt den DHCP-Dienst. Der erste Router übernimmt diese Rolle jetzt. Schau noch mal, ob der Betriebsmodus „DHCP-Server“ zeigt. 
  3. Verbinde jetzt beide Router mit einem LAN-Kabel (CAT6/7). 
  4. Deaktiviere die Firewall des Zweitrouters. Entferne dafür das Häkchen unter den Punkten „SPI“ oder „Firewall“. Speicher jetzt Deine Einstellungen. 
  5. Gibt’s bei Deinem Zweitrouter die Funktion „Universal Plug and Play“, kurz UPnP? Falls ja, schalt sie bitte auch an dieser Stelle ab. 
  6. Hast Du ein altes Zweitgerät? Schau bitte mal nach, ob die Voreinstellungen passen und lösch die Port-Weiterleitungen.  
  7. Ist eins der Geräte jetzt mit dem WLAN verbunden, wird der erste Router automatisch als Hauptrouter eingesetzt. 

 

WLAN einrichten 

 

Ruf Deinen Router unter der neuen IP-Adresse auf und logg Dich in das Set Up ein.  

 

  1. Aktiviere das WLAN unter „immer“ 
  2. Benenn Dein Netzwerk eindeutig und stell den Modus auf „gemischt“. 
  3. Stell den Router auf „Auto Kanal“ oder wähl einen bestimmten Kanal. 
  4. Wähl die höchste Übertragungsrate. 
  5. Schalt das Netz auf sichtbar und such Dir ein Passwort aus. 
  6. Verbinde beide Geräte mit dem LAN-Kabel. 

 

Vor- und Nachteile 

 

Du hast bei den Verbindungen über den Zweitrouter als Access Point eine größere Reichweite als bei einem Repeater. Der Nachteil ist, dass Du ein Kabel brauchst, um die beiden Router zu verbinden.  

Es kommt also immer drauf an: auf Deine räumlichen Gegebenheiten, Dein technisches Geschick und Deine persönlichen Vorlieben bei der Nutzung. 

 

Du willst mehr wissen? Alles zum Thema WLAN findest Du hier: https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/wlan-repeater.html 

Mehr anzeigen