abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vodafone Kabel Neuanschluss - Cableway / Circle braucht 2 Wochen für ersten Termin
Jurbu
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo Community,

 

die VF-Hotline meinte, dass der Techniker an den Verteilerkasten muss und die Leitungfreimachen. So weit so gut.

Gestern hat mich eine Münchener Telefonnummer angerufen und als ich rangegangen bin einfach aufgelegt.

Ich habe heute zurückgerufen und erfahren, dass der Techniker erst in 2 Wochen ( übernächsten Freitag ) kommen kann.

Ich habe bereits hier im Forum einige Horrorstories über Cableway gelesen und allen Anschein nach hat sich in den letzten Jahren bei Cableway im Service wenig getan.

Deswegen zu meine(n) Frage(n):

Kann man seitens Vodafone diesen Vorgang beschleunigen? 2 Wochen warten bis ein Techniker sich das erstmal anschaut kann ja nicht im Sinne von VF sein. 

 

Wenn am nächsten Freitag der Techniker einfach nicht kommt oder (wieder) krank ist etc. Kann ich direkt widerrufen und mir einen DSL Vertrag bei der Telekom holen? Wie ist das bezüglich der Widerrufsfrist?

Ich habe sämtliche Geräte usw bereits am 10.08 erhalten. Deswegen denke ich, dass die Widerrufsfrist ab 10.08 läuft und ich nächsten Freitag nicht ordnungsgemäß widerrufen kann?!

 

Falls ich zu diesem Zeitpunkt nicht von meinem Widerrufsrecht gebrauch machen kann, kann ich dann mit Hilfe des Sonderkündigungsrecht kündigen? Mein Vertragspartner ist schließlich VF und nicht Cableway. Wenn die Leistung bis dahin immer noch nicht erbracht worden ist, sollte mir das das Recht auf eine Sonderkündigung einräumen. Sehe ich das richtig? Sollte ich vorher an VF einen entsprechenden Brief mit Bitte um "Lieferung was bezahlt wurde" + Fristsetzung senden?

 

Gruß & Danke,

Jurij

8 Antworten 8
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Zahlst du denn schon?

Bisher wurde - glaube ich - nichts abgebucht.

Mir geht es jedoch darum, dass ich mir den "Zirkus" mit Cableway/Circle ersparen will. (Techniker kommt einfach nicht ohne bescheidzugeben / Techniker ist krank / Techniker ist angeblich gekommen aber keiner war da, etc..)

Sprich wenn das Spielchen anfängt, will ich sofort kündigen und bei der Telekom dann einen DSL Anschluss bestellen.

Gelöschter User
Nicht anwendbar

Nun, so lange du nichts zahlst kannst du dir dein "Lieferung was bezahlt wurde" schon mal sparen, denn dies würde im Umkehrschluß bedeuten: Du zahlst nichts also bekommst du auch nichts. Und dein Vertragspartner ist Vodafone, die mit der Ausführung der nötigen Arbeiten von deinem Vertragspartner beauftragte Firma ist Cableway. In den Verteilern sind meist sogenannte Netzfilter verbaut, und wenn der Techniker kommt, schaut er nicht nur, sondern baut eben diesen Filter aus damit Kabelinternet überhaupt erst mal möglich wird.

 

 

Mir geht es um die Frage ob / wie ich dann (wenn übernächsten Freitag kein Internet von VF geliefert ist) vom Vertrag entsprechend zurücktreten kann. Unabhängig von der Zahlung ist der Vertrag nämlich natürlich zustandegekommen..

Ja mein Vertragspartner ist VF. Damit ist VF für die Erbringung der Leistung verantwortlich. Entsprechend wäre die Nichterbringung derselbigen (unabhängig davon ob bereits Geld geflossen ist oder nicht - da Vertrag zustandegekommen) ebenfalls in der Verantwortung von Vf.

Die Frage ist also ob bei dem beschriebenen fiktiven Beispiel ein entsrpechender Widerruf / Sonderkündigung möglich ist?

Gelöschter User
Nicht anwendbar

Nun, so lange nicht bezahlt wird läuft auch der Vertrag nicht - ergo gibt es keine Sonderkündigung.

So lange der Vertrag nicht läuft sollte, meiner Meinung nach, auch das Widerrufsrecht nicht begonnen haben - ergo Widerruf möglich.

 

Und nun stelle ich mal die Frage: Was genau soll Vodafone machen? Die sind genauso abhängig von der Arbeit von CableWay wie du. 

 

Im Übrigen zum Thema Telekom: Wenn du viel Glück hast kommt ein Telekomtechniker. Wenn nicht kommt die Fremdfirma, und dann - viel Glück. Die sind legendär, bekommt so gut wie jeder Kunde eines resellers zwangsweise. Die könen nicht lesen, nicht denken, kommen zu den dümmsten Zeiten (im Zweifel wenn du auf dem Klo sitzt) und du kannst dich schon mal auf einen Zettel im Briefkasten gefasst machen - habe sie nicht angetroffen

VF kann da das gleiche machen, was normalerweise jeder andere auch macht wenn der bestellte Service nicht passt. (die Probleme mit CableWay gehen mehrere Jahre zurück) Man sucht sich hierfür z.b einen anderen Anbieter, ändert entsprechend die vertraglichen Bedienungen und/oder macht Druck auf den Vertragspartner weil die Bedienungen nicht eingehalten werden.

 

Mit den Technikern bei der Telekom hast du natürlich 100% Recht. Allerdings hat Telekom - wie von dir beschrieben - auch eigene. Gibt es vermehrt Probleme mit einem Dienstleister, hat Telekom hier die Möglichkeit einen ihrer "eigenen" Leute zu schicken oder auf einen anderen Partner auszuweichen.

Bei Vodafone lese ich seit Jahren, dass die Kunden sich über Cableway beschweren. Leider scheint es so als hätte sich in all den Jahren absolut nichts verbessert.

Gelöschter User
Nicht anwendbar

Soso, Vodafone kann das gleiche machen. Nun, ihnen scheint es zu passen, dir passt es nicht.

 

Zum Thema Telekom: Dir ist bewusst, dass die telekom ein Social Media Team hat, dass die Fehler ausbügelt? Die sind in nahezu jedem Forum unterwegs um das auszubügeln, was der liebe Konzern so alles verbockt.

irgendwie schweifen wir langsam vom Hauptthema ab. Natürlich passt es VF.. die zahlen für die Dienstleistung wenig und können immer behaupten es wäre eine dritte Firma daran schuld... Das ist Geschäftspolitik - Outsourcing eben.

Ja dann macht die Telekom wenigsten etwas gegen die Unzufriedenheit der Kunden? 🙂

Natürlich kommt es bei der Telekom ebenfalls zu Problemen und infolgedessen zu unzufriedenen Kunden - das hatte ich nie bestreitet.

 

Nochmal: Mir geht es nur um die Frage des Widerrufs / Kündigung im beschriebenen Fall. Ich will hier eigentlich nicht über "Geschäftsstrategien" oder das Outsourcing zu (zurecht) billigen Dienstleistern diskutieren. Wenn andere Firmen das outsourcing dann mit einem guten Social Media Team kompensieren, ist das doch - erstmal - positiv zu sehen.