abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vorteilsangebote.de verlangt Kundenkennwort ???
Andy_King50
Daten-Fan
Daten-Fan

Ich erhalte von Vorteilsangebote.de angebote zu Mitarbeitertarifen, u.a. zu meinem Unternehmen.
Man bezieht sich dort ausdrücklich auf eine Zusammenarbeit mit Vodafone.  Beim Versuch ein solches Angebot anzunehmen, soll man im Falle einer Vertragsverlängerung in dem auszufüllenden Onlineformular sein Kundenkennwort angeben = dem Anbieter quasi pauschal Vollzugriff auf sein Konto geben. Für mich stellen sich heftige Fragen. Auf meine Anfrage per Mail, wie man die Verlängerung zu den angebotenen Konditionen auch ohne Angabe des Kundenkennworts bekommen kann,  reagierte vorteilangebote.de bislang nicht.

1. Vorteilsangebote.de ist nicht Vodafone = die Preisgabe des Kundenkennwortes an Dritte ist prinzipiell gegen die AGB von Vodafon = hier müsste Vodafone einschreiten und eine Änderung der Abwicklung einfordern.  Vor allem wenn es wirklich ein Vertragspartner ist.

2. oder es ist ein Scam (was man allein anhand von Internetauftritten nicht prüfen kann)

2 Antworten 2
Jens-K
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo Andy_King50,

 

myfone, der Anbieter hinter vorteilsangebote.de ist Vertriebspartner von uns.

 

Du kannst die erforderlichen Daten zur Abwicklung des Auftrags dort also angeben.

 

Gruß,

Jens

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!

Hallo, vielen Dank für die Antwort.  Also schon mal kein Scam...

Bleibt die Diskrepanz zwischen dem was Vodafone von den Kunden fordert = das Kennwort "Dritten" generell nicht mitzuteilen (und dazu gehörten implizit auch alle sog.  "Vertriebspartner")  und der Anforderung des Kennwortes durch diese Vertriebspartner. Solange alles problemlos abläuft ist ja alles ok. Sobald nicht , läuft man in reelle  Gefahr, dass Vodafone sich ("rechtlich" völlig korrekt) auf die eindeutigen eigenen Regelungen bezieht, Also braucht es dann einer genauso eindeutigen Autorisierung zur Preisgabe des Kundenkennwortes gegen die Vertriebspartner X, Y und Z seitens Vodafone enschießlich einer Haftungsübernahme bei missbräuchicher Nutzung durch diese Partner oder man müsste die entsprechenden Teile der Vertragsumstellung, die das Kennwort benötigen bei Vodafone selbst durchführen.

Das das Konstrukt keine juristisch saubere Lösung ist, dazu braucht man kein Jura zu studieren, nur logische Schlüsse ziehen.... Vodafone: Kennwort nicht mitteilen / Vertriebspartner: Kennwort mitteilen. es geht nur Eines von beiden....

Andy