Internet, Telefon & TV über DSL

Hört mich jemand vom Kundendienst?
Digitalisierer

Ich beobachte diese Community nun seit einiger Zeit und sitze teilweise nur noch kopfschüttelnd vor den Beiträgen. Es ist zum Teil einfach nur erschütternd, mit welcher Unverfrorenheit und Dreistigkeit sich die Firma Vodafone mit den Belangen ihrer Kunden auseinandersetzt. So auch in diesem Fall.

 

Wenn der geschilderte Vorgang seitens Vodafone geklärt ist, dann kann es nur den Weg einer klaren Anweisung an das beauftragte Inkassounternehmen geben. VF ist der Auftraggeber und nur dieser kann einen Auftrag stornieren. Der Kunde als "Beklagter" kann dies gar nicht leisten. Sonst könnte jeder Beklagte in einem Prozess bei Gericht anrufen und miteilen, man habe das eben mit dem Staatsanwalt geklärt und das Verfahren sei nun einzustellen.Smiley (wütend)

 

Ich denke auch, dass hier nur ein Anwalt, die Medien, oder der Verbraucherschutz, eine schnelle Lösung herbeiführen können, da man sich seitens VF ja wohl nicht in der Lage dazu sieht wegen Überlastung. Unglaublicher Vorgang, angesichts eines möglicherweise drohenden SCHUFA-Eintrags.

 

LG

Mehr anzeigen
Highlighted
Royal-Techie

Normalerweise gibt es bei bei unberchtigten Forderungen einen einfachen Weg: Abwarten, bis der Mahnbescheid kommt und diesem mit dem Hinweis, es gäbe keinen rechtlichen Grund für eine Forderung, widersprechen. Besteht der Gläubiger auf einer gerichtlichen Entscheidung, liegt es an ihm, den Rechtsgrund zu beweisen.

In diesem Fall ist das aber einigermaßen kompliziert. Es könnte ja sein, dass der ein oder andere Euro tatsächlich berechtigt ist, aus welchem Grund auch immer. Wenn man aber weder von VF noch vom Inkassobüro klare schriftliche und nachvollziehbare Beträge genannt bekommt, wird es natürlich schon extrem schwierig.

Den mündlichen Äußerungen von VF traue ich nicht so recht, schon oft wurde am Telefon irgendetwas erzählt, damit der Kunde ruhiggestellt ist. Warum verschickt denn VF nichts, wenn gesagt wird, es sei alles erledigt?

Mehr anzeigen
Highlighted
Host-Legende

Nach meinem Dafürhalten sollte man ab einem bestimmten Zeitpunkt auch nicht mehr mit dem Kundenservice telefonieren. Da hilft meist nur der Schriftweg per Post.

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Mein Gott das liest sich ja wie das Who is Who der INKOMPETENZ!

Und es bestätigt sich für mich, das ich mit meinen Belangen was VF betrifft, direkt meinen Anwalt kontaktieren werde noch bevor es bei mir in die 3te Runde geht.

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator

Hallo remrem001,
tut mir leid, dass Du scheinbar hier noch immer keine Infos bekommen hast.
Ich eskaliere das mal bei unserer Buchhaltung.
Sobalds Neuigkeiten gibt, meld ich mich sofort bei Dir.

VG,

Andre

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Ich hatte das Problem vor einpaar Jahren, dass ich gekündigt hatte und Vodafone den Vertrag einfach weiterlaufen lies und mich über 2 Jahre mit Inkasso-Unternehmen behelligt hatte.

 

Ich habe das dann bis zum Ende durchgezogen und das Inkassounternehmen hat dann auch das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Allerdings haben die Inkassounternehmen geschätzt 5x gewechselt und ich habe dann eingefordert, dass die die Kaskade der Forderungsübertragungen bis zurück zu Vodafone nachweisen.

 

Und das konnten Sie nicht. Ist aber viel unnötiger Ärger. Die versuchen auch mit Drohungen, die ganz klar den Tatbestand einer Erpressung erfüllen, wie die Eintragung in die Schufa Zahlungen zu erpressen. Das ist aber bei bestrittenen Forderungen nicht zulässig.

 

Ich wollte dann auch aus Prinzip nie wieder Vodafone Kunde werden, aber dann haben sie Kabeldeutschland aufgekauft...

 

Im Moment bin ich hier, weil mir Vodafone plötzlich Spam Emails schickt, obwohl sie keine Werbeeinwilligung haben. Der Satan mit den der 666 im Namen (die Zahl des Teufels) hat offensichtlich auch weiterhin nicht die Absicht, sich an die Gepflogenheiten der Anständigen zu halten.

 

Ich wünsche viel Erfolg und einen langen Atem. Es ist ausgeschlossen, dass Vodafone sich mit Argumenten inhaltlich auseinandersetzt.

 

Einen Tip noch: Die Inkassounternehmen rechnen immer schön Mahngebühren auf. Aber wenn man die Forderung bestreitet und die Gegenseite auffordert, vor Gericht zu gehen, dann sind weitere Mahngebühren unzulässig. Man kann aber auch selbst klagen. Das ist die negative Feststellungsklage. Mit der kann man gerichtlich feststellen lassen, dass keine Vertragsbeziehung besteht.

 

Da leider die meisten zahlen statt sich den Ärger anzutun, wird sich an den Praktiken auch in Zukunft wenig ändern... Die haben wahrscheinlich 100,000 de mit dem Surf-Sofort Paket abgezogen,  wo zwei Verträge drin waren. Wer nicht ausdrücklich alles gekündigt hat, dem wurde dann der Mobilfunkvertrag noch ein Jahr in Rechnung gestellt.

 

Ich wundere mich ehrlich gesagt, dass Vodafone überhaupt noch Kunden hat.

Aber das liegt wohl daran, dass die meisten anderen Anbieter die gleichen Geschäftspraktiken nutzen...

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo remrem001,

ich bewundere die Ruhe, die deine Texte ausstrahlen. Ich wäre wahrscheinlich schon derart mit den Nerven am Ende, dass ich keinen logischen Satz mehr raus bekäme.

Mein Rat wäre neben Anwalt bzw. das Inkasso Unternehmen klagen zu lassen, sich an Teltarif Kai Petzke zu wenden. Der hat mir auch schon mal binnen kurzer Zeit helfen können.

Wie stellt sich die Angelegenheit auf Facebook dar? Hat das geholfen?

Mehr anzeigen