abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

High Speed Flat gebucht aber keine brauchbare Geschwindigkeit anliegend.
BruderBOB
Digitalisierer
Digitalisierer

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

anbei habe ich vor nicht all zu langer Zeit bei Ihnen einen Mobilfunkvertrag inklusive unlimited High Speed Datenvolumen gebucht. Geworben wird mit einem Download von max. 500mbit. Mir ist durchaus bewusst, dass diese Werte eigentlich nie und wenn dann nur unter besten Bedingungen mit den passenden Geräten erreicht werden. Ich betreibe diese Karte als gedachten DSL Ersatz in einem TP Link Archer 600. Dieser hat zwar nur 4g aber kann Datendurchsätze bis 300mbit erreichen. 

An meinem Standort (Regensburg, Kirschgäßchen) ist 4g und auch 5g bestens ausgebaut. Leider habe ich ab dem ersten bis zum heutigen Tag niemals auch nur annähernd Datendurchsätze erreicht welche einigermaßen tragbar wären. 

 

speedtestd2.jpg

Wie aus den eingefügten Speedtests ersichtlich ist reichen die Werte für den Download als auch für den Upload in keinster Weise aus, um Mindestanforderungen abdecken zu können. Alleine der Login für dieses Portal brach wegen Zeitüberschreitung mehrmals ab. Um Geräteprobleme ausschließen zu können, habe ich die Karte Testweise auch in einem Honor 90 sowie einem Samsung S23 Ultra betrieben. Beide Geräte sind 5g geeignet. Leider wählt sich die Karte bei beiden Geräten, obwohl 5g am Standort verfügbar sein sollte nicht ein. Speedtest, auch unter freiem Himmel geben ähnliche Ergebnisse vor. 

Ich gehe daher davon aus, dass der Sendemast entweder hoffnungslos überbelegt ist oder es sich um eine technische Störung handelt. In beiden Fällen bitte ich Sie jedoch der Sache nachzugehen und eine arbeitstaugliche Geschwindigkeit bereit zu stellen. Ständige Abbrüche und wie aus dem Speedtest ersichtlich unterdurchschnittliche Geschwindigkeiten sowohl im Download als auch im Upload lassen ein Arbeiten nicht zu. Sollte dies technisch nicht innerhalb der nächsten 14 Tage möglich sein, bitte ich um Mitteilung ob in meinem Fall auch ein Sonderkündigungsrecht auf Kulanz möglich wäre. Gerne können Sie sich meine Daten unter der Vertragsnummer XXXXXXXX ansehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Pilz Robert

 

@BruderBOB Vertragsnummer aus Datenschutzgründen entfernt. LG Denny

8 Antworten 8
reneromann
SuperUser
SuperUser

Im Mobilfunknetz gibt es keine garantierten Mindestgeschwindigkeiten, daher gibt es auch kein Sonderkündigungsrecht.

Sehr geehrter, ich sag jetzt mal Herr reneromann,

vielen Dank für Ihre kurze aber dadurch für mich nicht wirklich brauchbare Antwort. Mit meinem doch ausführlich beschriebenen Beitrag ging ich auf Probleme ein, welche ein Arbeiten mit dem angebotenen Produkt schlicht an vielen Tagen unmöglich machen. Bei einem Download von max 12mbit und einem Upload von 0.06 mbit ist an einen reibungslosen Tagesablauf einfach nicht zu denken. In meinem Beitrag habe ich gefordert, dass man sich die ganze Sache, speziell auch an den für mich an diesem Ort zuständigen Sendemast, ansieht und eine vernünftige Bandbreite zur Verfügung stellt. Es muss zu mindestens gewährleistet sein, dass keine oder nur selten Zeitüberschreitungen auftreten. Von 500mbit oder anderen durch Werbung suggestierten Versprechungen habe ich nicht gesprochen und diese Fordere ich auch nicht. Es gibt tatsächlich keine Mindestgeschwindigkeit im Mobilfunknetz aber die Bundesnetzagentur gibt Werte vor, welche zu "halten" sind. Diese sind auch für jeden Bürger frei einsehbar. Bereits im Bereich Upload werden diese "gerissen". Von daher auch meine Forderung auf Überprüfung. Bezüglich Sonderkündigungsrecht gebe ich Ihnen auch Recht. Dies war aber nicht meine Frage. Meine Frage war ob es die Möglichkeit auf Kulanz gibt ein solches Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen zu können. Will das Unternehmen Vodafone tatsächlich einen Kunden 2 Jahre an einen Vertrag "knebeln", wissentlich das er mit diesem nicht einmal die einfachsten "Aufgaben" damit erledigen kann? Wenn diese Frage wirklich mit ja beantwortet wird, dann sehe ich tatsächlich auch keine Möglichkeit um als unzufriedener Kunde aus dem Vertrag vorzeitig raus zu kommen. Dann müsste ich tatsächlich meine Chance über die Bundesnetzagentur wahren und hier mein Glück versuchen. 

By the way ist diese Vorgehensweise nicht mein Wunsch aber ich benötige eine Leitung mit welcher an Arbeiten zu denken ist und nicht eine Leitung die ich Monat für Monat stur bezahle aber keine Gegenleistung dafür bekomme. Eine vernünftige Verbindung wäre bei mir im übrigen bereits bei um die 30mbit im Down und bei um die 10mbit im Upload erreicht. Also bei deutlich weniger was durch die Werbung jedem Kunden unterschwellig vermittelt wird. 

 

Ich hoffe ich konnte Ihnen meinen Standpunkt nun etwas näher bringen und ich hoffe, dass in absehbarer Zeit die Leistung verträglich wird oder der Kunde, in diesem Fall ich, aus Kulanz den Vertrag auflösen kann.

 

Viele Grüße

Pilz Robert

reneromann
SuperUser
SuperUser

Nochmal: Im Mobilfunknetz gibt es keine dauerhaft garantierte Mindestgeschwindigkeit, daher fährt da auch niemand los, prüft extra für dich irgendwelche Sendemasten oder stellt an deinem Vertrag irgendwelche Prioritäten um, damit du entsprechenden Geschwindigkeiten, die dir deiner Meinung nach zustehen, jederzeit erreichen kannst.

Mobilfunk ist ein Shared Medium und daran kann auch die BNetzA nichts ändern, geschweige denn kann sie etwas wie einen Ausbau fordern.

 

Und zum Sonderkündigungsrecht: Ein Recht wird nicht auf Kulanz gewährt - ein Recht besteht (nach objektiven Maßgaben) oder es besteht -wie in deinem Fall- halt nicht. Denn das Sonderkündigungsrecht ist ein EINSEITIGES Recht, welches nicht durch die Gegenseite angegriffen werden kann.

Auf Kulanz könnte sich Vodafone maximal auf eine Vertragsauflösung im gegenseitigen Einvernehmen einlassen - die kann aber auch an Bedingungen wie eine Strafzahlung deinerseits gekoppelt sein.

 

Und wenn du garantierte Geschwindigkeiten brauchst, dann kommst du um einen Festnetzanschluss nicht drum herum. Wenn der bei euch für deine Arbeit zu langsam ist, hast du Pech gehabt und kannst halt nicht mobil von zu Hause arbeiten sondern musst ins Büro fahren, wo der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen stellt -- denn Home-Office ist es ja eh nicht, weil dort der Arbeitgeber die Leitung stellen muss.


@BruderBOB  schrieb:

Um Geräteprobleme ausschließen zu können, habe ich die Karte Testweise auch in einem Honor 90 sowie einem Samsung S23 Ultra betrieben. Beide Geräte sind 5g geeignet. Leider wählt sich die Karte bei beiden Geräten, obwohl 5g am Standort verfügbar sein sollte nicht ein.


um ein Problem mit der SIM Karte auszuschließen:

erreichst du denn mit deinem Handy mit der SIM deines Mobilfunkvertrags an deinem Standort "vernünftige" Geschwindigkeiten?

 

H3nnes
Full Metal User
Full Metal User

@BruderBOB 

Ich schätze es liegt an der Tatsache, dass sich das Kirschgäßchen (blau umkreist) genau zwischen zwei Mobilfunkstationen (zwischen 80176 und 81250) befindet. Man erkennt auf Cellmapper ebenfalls sehr gut, dass die Empfangskästchen eher in den roten Bereich tendieren, was auf suboptimale Empfangswerte in der unmittelbaren Nähe hindeutet.

H3nnes_0-1700507758798.png

Sofern es da keine Ausbaupläne in naher Zukunft gibt, schätze ich, dass es hier auf kurze Sicht auch nicht zu einer Verbesserung kommen wird.

Ich bin VF Kunde, kein MA.

Hallo und vielen Dank für Deine Frage. Ich habe die Vodafone Sim in einem Samsung S23 Ultra und einem Honor 90 ebenfalls getestet. Auch hier sind die Geschwindigkeiten leider nicht so wie man sich das eben wünscht. Schade denn wenn man dem Kunden nicht helfen kann/will dann bleibt einem nichts anderes übrig als sich um alternativen umzusehen. Bedeutet für mich aber sicherlich das ich weder Vodafone Kunde bleiben noch es weiter empfehlen kann. Ich weis das dies dem Unternehme egal ist aber was anderes bleibt eben nicht übrig.

Vielen Dank für Deinen Beitrag. Das erklärt ja schon vieles. Denke das ich dann eher "verloren" habe denn wegen eines Kunden wird sich sicherlich nichts ändern. Warum auch! Der Kunde muss zahlen fertig.

Hallo nochmal,

jetzt ist die Antwort doch schon besser. Mir ist durchaus bewusst, dass ein Sonderkündigungsrecht wohl nicht gegeben ist. Ich meinte auch vielmehr das von Ihnen angesprochene gegenseitige auflösen des Vertrages. Im Zuge dessen könnte Vodafone durchaus einen Kunden "ziehen" lassen welcher solch schlechte Werte bekommt wie ich sie tagtäglich messen kann. Das liegt alles im Ermessen was einem Unternehmen wichtig ist. Hier kann es durchaus sein, dass man lieber einen verärgerten Kunden 2 Jahre knebelt bevor man nach einer Lösung für beide Seiten sucht.