abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Frage bezüglich Dualstack und DS-Lite
SebastianO-schl
Daten-Fan
Daten-Fan

Moin, 

 

ich habe jetzt 100 000 Foreneinträge gelesen aber bin nicht wirklich weiter gekommen.

Red Internet & Phone 250 Cable ist mein jetziger Tarif, ich habe  DS-Lite, möchte aber aufgrund des aufbauens einer Cloud gerne Dualstack nutzen.

 

bis jetzt habe ich das nur über die Geschäftskundenseite gefunden.


Besteht die Möglichkeit mich mit meinem Tarif auch dafür freizuschalten?
Das wäre Top und würde mir mein Leben erleichtern.

 

Liebe Grüße

9 Antworten 9
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

aus welchem Bundesland kommst du denn?

Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

mache es per IPV6 !

 

Der glubb is a Depp
reneromann
SuperUser
SuperUser

@SebastianO-schl  schrieb:

bis jetzt habe ich das nur über die Geschäftskundenseite gefunden.


Weil DualStack vertraglich vereinbart nur in Business-Tarifen angeboten wird.

Privatkunden bekommen vertraglich vereinbart lediglich DS-Lite...

 


@SebastianO-schl  schrieb:

Besteht die Möglichkeit mich mit meinem Tarif auch dafür freizuschalten?


Nein - zumindest weder dauerhaft noch als vertragliche (Zusatz-)Vereinbarung.

 


@SebastianO-schl  schrieb:

Das wäre Top und würde mir mein Leben erleichtern.


Entweder du nutzt IPv6 -oder- du bezahlst den Aufpreis.

 

Alle anderen Optionen in Privatkundentarifen basieren allesamt einzig und allein auf Kulanz und sind weder einforderbar noch ist garantiert, dass sie dauerhaft gewährt werden -- sie können auch jederzeit und ohne Vorwarnung wieder entfallen.

 

Davon abgesehen ist der Betrieb von Servern an Privatkundenanschlüssen -egal ob per IPv4 oder IPv6- nicht erlaubt.

Deine IPv4 Abneigung und gleichzeitige IPv6 "Glorifizierung" kann einem schon gehörig auf die Nerven gehen

 

und was ist denn da eigentlich bei Vodafone los mit IPv6?

Screenshot_20240426_000136_JuiceSSH.jpg

 

 

Nö, er hat ja Recht.

Das Feilschen um IPv4, und jeden noch so verrückten Tipp aus der Mottenkiste ständig zu wiederholen, das nervt. Zumal die Chancen der Umsetzung geringer werden und alles andere als nachhaltig sind, mitunter sogar teuer.

Das Forum ist übrigens über IPv6 erreichbar, nur um auch ein Gegenbeispiel zu nennen.

 

 

peter12_
Giga-Genie
Giga-Genie

Ich würde ja als Vodafone eine öffentliche IPv4 Adresse als kostenpflichtige Option einführen 😉 Wer auf legacy Technologie rumreiten will, soll sich an den für Vodafone entstehende Kosten beteiligen.

 

Soll bei einem Münchener Provider ganz gut funktionieren 😉

 

Grüße

GigaZuhause 250 Kabel mit Technicolor TC4400-EU/Arris TM3402B

allzuviel dürfte das aber auch nicht kosten 

ich zahle für ein micro Vserver inkl Dual Stack keine 3€

sollte dann ohne Server auch nicht viel teurer sein  😉

Bei dem Münchner Provider sind es 5 pro Monat. Bei AWS sind es auch eher 4 denn 3 Euro. Kann man sich ja überlegen, wenn es um Mehrkosten (VodafoneRouter(Funktion nur auf dem Papier)  vs Fritzbox (funktionierende IPv6-Firewall, vpn usw.) vs zusätzlichen Vserver ) geht.  Fakt  ist, dass bei IPv4 die einmaligen Beschaffungspreise mittlerweile von Endkunden vieler Hoster und ISP jährlich bezahlt werden.


@RobertP  schrieb:

ich zahle für ein micro Vserver inkl Dual Stack keine 3€


Aber definitiv nicht mehr bei AWS -- Dort kostet eine öffentliche IPv4 seit dem 01.02.23 mittlerweile 0,005 $ / h - bei gerundet 730 Stunden pro Monat (365 * 24 / 12) macht das dann 3,65 $ pro Monat (oder rund 3,50 €) -- die Kosten für den Microserver noch on top.

Bei Azure sehen die Preise auch nicht anders aus...