abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Dual Stack im Bridge-Mode
a_n_d_i
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hi,

alle Forenbeiträge, die ich zum Thema gefunden habe, sind etwas älter, und mein Problem ist auch etwas komischer Natur, daher frage ich nochmal explizit ob jemand Rat weiß.

 

Ich habe CableMax 1000 mit einer VodafoneStation (der Standardrouter), welchen ich im Bridge-Mode betreibe. Dahinter hängt ein Gerät mit OpenWRT als DHCP-Client, welches wunderbar eine öffentliche IPv4-Adresse bekommt. IPv6 geht laut (älteren) Forenbeiträgen ja nicht, daher war das für mich erstmal so okay, und ich habe mir mit einem IPv6-Tunnel über Hurricane Electric beholfen. Da von den Tunneln dort häufig Abuse betrieben wird, bekommt man damit allerdings öfters Capchas zu sehen als sonst, daher hätte ich eigentlich schon lieber ein natives v6-Netz direkt von Vodafone.

 

Nun habe ich heute mal probiert, den Bridge-Mode zu deaktivieren, um (wie beim ersten Anschließen auch) DSLite zu fahren und auf die öffentliche IPv4-Adresse zu verzichten, allerdings bekommt mein Router trotzdem nur eine IPv4 und keine v6-Adresse von der Gegenstelle. Die Weboberfläche der VodafoneStation zeigt auch ausschließlich IPv4 für das WAN-Interface an, IPv6 wird nur für die LAN-Seite angezeigt, und dort ist auch nur eine Adresse mit fe80-Prefix gesetzt. Nach dem Abschalten des Bridge-Mode habe ich die VodafoneStation kurz vom Strom getrennt, so stand's auch in nem älteren Forenbeitrag. Trotzdem nur v4. An der Hotline stieß mein Problem auf große Verwunderung, angelich sei IPv6 freigeschaltet und man könne sich das jetzt auch nicht erklären. Na toll. Kennt jemand das Problem? Mache ich hier was falsch, wenn ich wieder auf DSLite zurück will?

 

Nun hab ich ebenfalls gelesen, dass mit eingenem Router durchaus DualStack gehen kann. Ist das aktuell tatsächlich so? Ic hwürde mir ungern ne FritzBox für ein paar Hunderter anschaffen, nur um dann festzustellen, dass die das selbe Verhalten zeigt.

 

Über Tips und Hinweise wär ich sehr dankbar.

4 Antworten 4
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

ich gehe mal davon aus du kommst aus dem Vodafone KD Gebiet (alle Bundesländer außer BW, Hessen, NRW)

 


@a_n_d_i  schrieb:

Nun habe ich heute mal probiert, den Bridge-Mode zu deaktivieren, um (wie beim ersten Anschließen auch) DSLite zu fahren und auf die öffentliche IPv4-Adresse zu verzichten, allerdings bekommt mein Router trotzdem nur eine IPv4 und keine v6-Adresse von der Gegenstelle.


das einzige was du da aus eigener Kraft noch probieren kannst ist die Vodafone Station mal länger vom Strom zu nehmen (mindestens über Nacht)

 


@a_n_d_i  schrieb:

Nun hab ich ebenfalls gelesen, dass mit eingenem Router durchaus DualStack gehen kann. Ist das aktuell tatsächlich so? Ich würde mir ungern ne FritzBox für ein paar Hunderter anschaffen, nur um dann festzustellen, dass die das selbe Verhalten zeigt.


das wiederum hängt vom Bundesland ab

im Vodafone KD Gebiet (siehe oben) bekommst du aktuell automatisch Dual Stack geschaltet, wenn du eine eigene Kabel-Fritzbox verwendest

peter12_
Giga-Genie
Giga-Genie

Hi,

 

lasse dir über den Kundenservice (Social Media Kanäle) die Option "Öffentliche IPv4 Adresse" einbuchen. Danach gibt's auch Dual Stack im Bridge Mode.

 


@RobertP  schrieb:
das einzige was du da aus eigener Kraft noch probieren kannst ist die Vodafone Station mal länger vom Strom zu nehmen (mindestens über Nacht)

wird nichts bringen 😞 Vodafone Stamdard Kabelrouter bleiben nach Akt- und Deaktivierung des Bridge-Modes im IPv4-only Modus hängen. Einziger Ausweg: Gerätetausch oder das aktuelle Gerät komplett neu provisionieren durch lassen.

 

Grüße

GigaZuhause 1000 Kabel mit Technicolor TC4400-EU

Hi Robert!

Du liegst richtig, ich sitze in Nürnberg, also ex-KD. Ich probier's nochmal beim Kundenservice, und wenn das nix bringt überleg ich mir doch mal ne FritzBox zuzulegen. Mit nem Kabelmodem, was kein Kernschrott ist, fällt evtl. der zweite Router dahinter dann eh weg.

Vielen Dank dir jedenfalls für deine Antwort.

Hi Peter!

Bisher hab ich mich vom Kundenservice nur zurückrufen lassen, bin daher evtl. nciht an der richtigen Adresse gelandet. Danke für den Tip. Wobei ich ja schon ne öffentliche IPv4-Adresse habe, ich hätte ja gern IPv6 dazu. Werd's trotzdem nochmal auf anderen Kanälen probieren.

Und die Theorie, dass das Standardgerät dann auf IPv4 only hängen bleibt passt genau zu dem, was ich hier sehe. Vielleicht tausch ich den Schrott dann ggfs. einfach doch aus.

Danke die für deine Antwort!