Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen: 

 

MeinVodafone-App: Einloggen weder mit Mobilfunknummer noch SMS Code möglich

MeinVodafone-App:  Vodafone Pässe können nicht mehr kostenlos geändert werden bei iOS

 

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard

Close announcement

Community-Blog

Administrator
293
0

Welchen Kabel-Router Du nutzt, bestimmst Du selbst. Dafür gibt es seit 2016 sogar ein Gesetz: das „Gesetz zur Auswahl und zum Anschluss von Telekommunikationsendgeräten“. Diese Freiheit hat viele Vorteile, aber auch ein paar Nachteile. In diesem Artikel erfährst Du, welche das sind.

 

DRAFT_Kabelrouter_Header.jpg

 

Such Dir Deinen Router selbst aus

 

Du bist Privatkunde oder Privatkundin und hast Deinen Vertrag nach 2012 abgeschlossen? Dann kannst Du selbst entscheiden, welchen Kabel-Router Du für Deinen Internet-Anschluss nutzt. Du hast also die Wahl zwischen einem Router von Vodafone und einem aus dem freien Handel. Du kannst auch einen gebrauchten Router nutzen – wenn dieser nicht schon bei einem anderen Anbieter angemeldet war.

 

Das muss Dein Router können:

Für alle Tarife mit einer Download-Geschwindigkeit bis 600 Mbit/s

  • DOCSIS 3.0-kompatibel
  • 24 Download- und 8 Upload-Kanäle
  • IPv4-, IPv6- und Dual Stack Lite-fähig
  • unterstützt SIP-Standard für Telefonie

Für alle Tarife mit einer Download-Geschwindigkeit ab 1.000 Mbit/s

  • DOCSIS 3.1 kompatibel
  • 2x2 OFDM-Kanäle
  • abwärtskompatibel zu DOCSIS 3.0
  • 24 Download- und 8 Upload-Kanäle
  • IPv4-, IPv6- und Dual Stack Lite-fähig
  • unterstützt SIP-Standard für Telefonie

 

So meldest Du uns Deinen eigenen Router

 

Du wohnst in NRW, Hessen oder Baden-Württemberg? Dann folge einfach dieser Anleitung. Für alle anderen Bundesländer bitte hier entlang

  1. Übermittle uns über die Kundencenter-App (AndroidApple) die Seriennummer und die CM MAC-Adresse Deines neuen Routers. Du findest die beiden Nummern auf der Unterseite des Routers und auf der Verpackung.
  2. Sobald Dein alter Router deaktiviert ist, kannst Du den neuen Router anschließen. Deine bisherige Anschlussart (IPv4 oder DS Lite) bleibt erhalten. Jetzt kannst Du im Internet surfen.
  3. Fürs Telefonieren brauchst Du die Zugangsdaten – auch SIP-Daten genannt. Die werden automatisch erstellt, sobald Dein neuer Router bei uns im System hinterlegt ist. Die Daten kannst Du im Kundencenter abrufen oder Dir per Post schicken lassen. Dann gibst Du sie in der Benutzeroberfläche Deines Routers ein.

Für Baden-Württemberg gilt: Wenn Du Deine SIP-Daten eingibst, ist der Benutzername Deine Rufnummer minus die Null vorne. Beispiel: Deine Telefonnummer lautet 0123456789. Dann gib als Benutzernamen 123456789 ein.

 

Welche Nachteile hat ein eigener Router?

 

Nutzt Du Deinen eigenen Kabel-Router, profitierst Du nicht vom kompletten Vodafone-Support. Das bedeutet: 

  1. Du bekommst nicht automatisch Firmware-Updates auf Deinen Router gespielt.

Notwendige Firmware-Updates beziehst Du am besten von Deinem Router-Hersteller. Auch bei Soft- oder Hardware-Problemen wendest Du Dich direkt an den Kunden-Support des
Herstellers.

  1. Rufst Du einen Techniker, kann der Einsatz kostenpflichtig sein. Zum Beispiel, wenn falsche Einstellungen an Deinem Gerät die Störung verursacht haben.
  2. Entstehen durch Deinen Router Schäden im Netz, kannst Du dafür haftbar gemacht werden.

Tipp: Nutz am besten den Kabel-Router, den Vodafone für Dich bereitstellt. Denn der ist für das Vodafone-Netz optimiert. Und bei Problemen genießt Du so den vollen Support.

 

Du hast noch Fragen?

 

Viele nützliche Antworten findest Du in unseren FAQs.

Wende Dich an unseren Kundensupport oder schreib uns auf Facebook oder Twitter.

Mehr anzeigen