abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

TV und Internetstörung - Serviceeinsatz muss trotzdem bezahlt werden
Frauke_3
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Habe getrennte TV und Internetverträge. Habe die Störungsstelle mit meiner TV-Vertragsnummer angerufen. Daraufhin kam ein Servicetechniker, der festgestellt hat, dass der Hausanschluss-Verstärker, der auch für das Internet da ist, veraltet ist und für die benötigte Leistung nicht mehr ausreichend ist. Daher die ständigen Internetstörungen und die sehr schlechte Fernsehqualität. Jetzt soll ich für diese Feststellung100€ bezahlen. Einen neuen Verstärker habe ich aber noch immer nicht. Ich habe noch keine Info, wann der ausgetauscht wird, nur dass ich für den dann neuen Serviceeinsatz nocheinmal 100€ bezahlen darf. Bis dahin darf ich natürlich den vollen monatl. Betrag bezahlen, obwohl die Störungen nicht beseitigt sind - sind immerhin 70€

Hätte ich meine Internet-Vertragsnummer genannt, hätte ich für den Serviceeinsatz nicht zahlen müssen - so wurde es mir bei der Hotline gesagt. Das finde ich unfassbar.

Jetzt wurde mir noch gesagt, dass ich einen BeschwerdeBrief an den Kundenservice schreiben soll. Man kann Online Verträge abschließen und kündigen, beschweren kann man sich nur per Post? Da fällt mir nun wirklich nichts mehr zu ein.

 

 

1 Antwort 1
reneromann
SuperUser
SuperUser

@Frauke_3  schrieb:

Hätte ich meine Internet-Vertragsnummer genannt, hätte ich für den Serviceeinsatz nicht zahlen müssen - so wurde es mir bei der Hotline gesagt. Das finde ich unfassbar.


Ob du dann nichts hättest zahlen müssen -oder- ob du dann zumindest den Verstärker, als Bauteil, was dir gehört, hättest bezahlen müssen, sei mal dahingestellt.

 

Aber leider ja, genau so steht's in den AGB und Preislisten zu den Verträgen - bei TV endet die Zuständigkeit am Hausübergabepunkt, die komplette Verkabelung im Haus (und dazu gehört auch der Verstärker) sind bei einer Störung nicht inbegriffen und der Einsatz ist dementsprechend kostenpflichtig.

 

Du bist in dem Fall auch selbst für den Ersatz der defekten Komponenten zuständig - du kannst Vodafone dafür beauftragen, musst es aber nicht. Ob jedoch ein lokaler Kabeltechniker mit An- und Abfahrt, Materialkosten sowie Einstellungszeit wirklich viel günstiger ist, sei mal dahingestellt.

 


@Frauke_3  schrieb:

Jetzt wurde mir noch gesagt, dass ich einen BeschwerdeBrief an den Kundenservice schreiben soll. Man kann Online Verträge abschließen und kündigen, beschweren kann man sich nur per Post?


Die Beschwerdeabteilung ist ausschließlich schriftlich erreichbar - es gibt zwar noch das Kontaktformular (außer du kommst aus NRW, Hessen oder BaWü, da gibt es dann auch eine Mailadresse auf den Rechnungen), aber ich würde hier eher zum Brief tendieren.

 

Wenn du dort nett auf die Situation mit beiden Kundennummern hinweist und das die Störungen auch das Internet betroffen haben, kann es sein, dass dir die Pauschale auf Kulanz(!) erlassen wird. Einen rechtlichen Anspruch darauf gibt es jedoch nicht...