Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

Siehe neueste
Kabelinfrastruktur Mehrfamilienhaus - Umbau
Gehe zu Lösung
Stirni
Smart-Analyzer

Hallo Community,

beim Umbau eines Mehrfamilienhauses soll Kabel-Glasfaser von Vodafone zum Einsatz kommen (d.h. Internet, Telefon und TV über Kabel), Verfügbarkeit ist gegeben. Nun stellen sich mir einige Fragen bezüglich des Aufbau meiner Infrastruktur. Es gibt 4 separate Wohnungen:
Vom Verstärker (?) an der Straße kommt vmtl. ein Coax-Kabel in den Keller (Übergabepunkt). Von hier aus sollen die 4 Wohneinheiten versorgt werden. (-> wie wird das Signal gesplittet von einem Coax-Kabel auf 4?)


Wie funktioniert das genau?
Ich vermute, dass pro Wohnung ein Coax-Kabel vom ÜP benötigt wird. Ich würde also das Kabel an die 1. Multimediadose (MMD) in der Wohung legen. Am DATA-Anschluss der 1. MMD gehts zur Fritzbox/Easybox. Vom TV-Anschluss der 1. MMD gehts zu dem TV-Anschluss einer 2. MMD an welcher ein TV angeschlossen sein wird.
Jetzt geht es vom TV-Anschluss der 2. MMD an den TV-Anschluss einer 3. MMD an welcher wiederum ein TV angeschlossen ist. 
Würde das so funktionieren? Reicht also das eine Coax-Kabel das in die Wohung geht aus, um Router und alle TV zu versorgen? Das Kabel wird quasi in den MMD's einfach durchgeschleift.

 

Danke für eure Hilfe.


-Stirni


Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
reneromann
SuperUser

@Stirni  schrieb:

Noch eine Frage:
Wie wird die "Splittung" am ÜP erreicht? Irgendwo muss ja der Kabelnetzbetreiber die Anschlüsse "festlegen", d.h. wie wird das eine Zuleitungskabel auf 4 gesplittet? Welches "Teil" kommt hier zum Einsatz?


Es gibt kein Splitting oder "Festlegung des Kabels" - es gibt also auch kein "Teil", welches dieses Splitting übernimmt. An jeder Dose liegt das komplette Signal des Segments an - die Zuordnung zum konkreten Vertrag läuft alleine über die (kabelseitige Modem-)MAC-Adresse des Kabelrouters bzw. die Freischaltungen auf den jeweiligen SmartCards in den Receivern/CI+-Modulen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
7 Antworten 7
DYCE
SuperUser

Moin 😊 

 

Denke die richtigen Ansprechpartner findest Du unter https://immobilienwirtschaft.vodafone.de/branchen/hauseigentuemer-mfh/

 

Da die Community nur auf Privatkunden ausgelegt ist, wird es schwierig, zumindest seitens der VF-MA hier, detaillierte Informationen zu kommen zu lassen. 

 

MFG 

Mehr anzeigen
Methusalem1
SuperUser

Hallo @Stirni ,

 

wenn die Möglichkeit besteht würde ich die MMD´s sternförmig verkabeln, der Aufwand ist zwar größer aber du bist auf der sicheren Seite, eine zweite Möglichkeit wäre in jeder Wohnung einen Multimediaverteiler zu setzen ein Kabel in den Verteiler und von dort jede MMD einzeln anfahren.

 

Gruss

Methusalem1

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Stirni  schrieb:

Ich vermute, dass pro Wohnung ein Coax-Kabel vom ÜP benötigt wird. Ich würde also das Kabel an die 1. Multimediadose (MMD) in der Wohung legen.


Eine Leitung ist Pflicht, wobei es sinnvoller sein kann, wenn man einen Vollstern errichtet, also alle Dosen direkt zum Übergabepunkt mit Verstärker führt.

Es gibt aber auch Lösungen mit Unterverteilung VOR der ersten MMD, sprich:

Hausverteilung -> Steigkabel (eines zu jeder Wohnung) -> Unterverteilung in der Wohnung ggfs. mit Zwischenverstärker und Verteiler -> x Antennendosen

 


@Stirni  schrieb:

Am DATA-Anschluss der 1. MMD gehts zur Fritzbox/Easybox.


Wenn die Dosen richtig verkabelt sind, spielt es keine Rolle, an welcher MMD der Kabelrouter angeschlossen wird. Und eine EasyBox gibt es im Kabelnetz nicht.

 


@Stirni  schrieb:

Vom TV-Anschluss der 1. MMD gehts zu dem TV-Anschluss einer 2. MMD an welcher ein TV angeschlossen sein wird.
Jetzt geht es vom TV-Anschluss der 2. MMD an den TV-Anschluss einer 3. MMD an welcher wiederum ein TV angeschlossen ist.


Nein, durchgeschliffen durch die "normalen" Steckanschlüsse wird schon mal gar nicht.

Wenn es Durchgangsdosen sind, haben diese einen Klemmanschluss für einen Kabeleingang und einen zweiten Klemmanschluss für einen Kabelausgang. An den TV-Anschluss der Dose kommt immer nur ein TV-Gerät oder Receiver angeschlossen.

 

Besser ist aber ein Vollstern, weil dann eine defekte Dose oder ein defektes Endgerät schneller durch Abstecken in der Unterverteilung lokalisiert werden kann.

 


@Stirni  schrieb:

Würde das so funktionieren?


So wie du es machen wolltest: Nein.

 


@Stirni  schrieb:

Reicht also das eine Coax-Kabel das in die Wohung geht aus, um Router und alle TV zu versorgen?


Ja - so wie auch ein Koax-Kabel von Außen in's Haus reicht, um alle Geräte im Haus zu betreiben...

 


@Stirni  schrieb:

Das Kabel wird quasi in den MMD's einfach durchgeschleift.


Wie gesagt - kann man bei Durchgangsdosen machen, ist aber eigentlich nicht die Lösung, die man heute noch macht.

Mehr anzeigen
Stirni
Smart-Analyzer

Danke schonmal für die zahlreichen Antworten. Ein Vollstern ist eher keine Möglichkeit, da mehrere Mietwohnungen und eine eigene Wohnung "verdrahtet" werden. Folgendes wäre also denkbar:
Für je eine Mietwohnung:
ÜP -> Steigleitung zur Wohnung -> 1. MMD -> 2. MMD -> 3. MMD
Eigene Wohnung:
ÜP -> Steigleitung -> Kabel/LAN Verteiler -> 1. MMD
                                                                      -> 2. MMD
                                                                      -> 3. MMD

                                                                      -> 1. LAN Dose
                                                                      ... usw.
Mit "durchschleifen" habe ich genau das gemeint, nämlich die Zuleitung in ↑ und zur weiteren MMD in ↓ anschließen.

Noch eine Frage:
Wie wird die "Splittung" am ÜP erreicht? Irgendwo muss ja der Kabelnetzbetreiber die Anschlüsse "festlegen", d.h. wie wird das eine Zuleitungskabel auf 4 gesplittet? Welches "Teil" kommt hier zum Einsatz?

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Stirni  schrieb:

Noch eine Frage:
Wie wird die "Splittung" am ÜP erreicht? Irgendwo muss ja der Kabelnetzbetreiber die Anschlüsse "festlegen", d.h. wie wird das eine Zuleitungskabel auf 4 gesplittet? Welches "Teil" kommt hier zum Einsatz?


Es gibt kein Splitting oder "Festlegung des Kabels" - es gibt also auch kein "Teil", welches dieses Splitting übernimmt. An jeder Dose liegt das komplette Signal des Segments an - die Zuordnung zum konkreten Vertrag läuft alleine über die (kabelseitige Modem-)MAC-Adresse des Kabelrouters bzw. die Freischaltungen auf den jeweiligen SmartCards in den Receivern/CI+-Modulen.

Mehr anzeigen
Stirni
Smart-Analyzer

Jetzt wird mir einiges klar. Vielen Dank für den Hinweis.

Mehr anzeigen
Methusalem1
SuperUser

Hallo @Stirni ,

 

da gelöst kommt hier ein Schloss vor, solltest du wieder eine Frage haben erstelle einen neuen Beitrag.

 

Gruss

Methusalem1

Mehr anzeigen