Störungen im DSL-Netz

Siehe neueste
Seit über einem Monat Störung und jetzt?
Einsame_Insel
Daten-Fan

Hallo,

seit dem 19.05.22 habe ich eine Störung in meiner DSL-Leitung (adsl). Habe nach meinen Möglichkeiten auch schon mehrere funktionierende Modem-Router am Anschluss getestet und diese auch mehrere Male zurückgesetzt, was jedoch zu keinem Ergebnis geführt hat.

 

Am Anfang wurde ein Techniker (wenn nicht anders spezifiziert dann von der Telekom) geschickt, der im Verteilerkasten am Haus etwas umgeklemmt hat. Soweit so gut, Leitung stand wieder. Jedoch kein Internet.

 

Als nächstes habe ich in der Übersicht meiner Fritzbox gesehen, dass zwar DSL mit entsprechender Geschwindigkeit anliegt, aber die Internetverbindung nicht hergestellt werden kann. "Der Internetanbieter antwortet nicht auf PPPoE-Pakete." lautete der Fehler.

 

Wieder Vodafone kontaktiert. Wieder wurde ein Techniker rausgeschickt. Dieser konnte wieder nur feststellen, dass am Hausanschluss volle Bandbreite anliegt und er über mehrere Verteilerkästen rauskommt. Nach 5 min ist dieser also wieder abgedampft.

 

Wieder Vodafone kontaktiert. Auf das eigentliche Problem wurde nicht eingegangen und es wurde wieder ein Techniker hergeschickt. Dieser war wieder 5 min da ohne einen Leitungsfehler zu erkennen.

 

Wieder Vodafone kontaktiert. Diesmal tatsächlich einen Mitarbeiter dran gehabt, der Intern nach einem Fehler gesucht hat ohne gleich der Telekom alles in die Schuhe zu schieben. Hier kam raus, dass der entsprechende Port am AAA-Server von Vodafone fehlerhaft war bzw. die Leitung gar nicht aktiv geschaltet war. (Wie kann das denn sein bzw. erst jetzt auffallen?)

Soweit so gut: alles wieder aktiv und synchron geschalten. Nun aber das Problem, dass zwar DSL am Anschluss anliegt aber keine Internetverbindung möglich ist.

 

Gut, seitdem wurde der Fehler wieder auf die Telekom geschoben und ich habe einen neuen Technikertermin bekommen. Der Techniker kam gar nicht erst, sondern "hat das Problem aus der Ferne gelöst". Mag richtig sein, denn auf der Leitung gibts scheinbar kein Problem (sag das mal Vodafone...)

 

-Zur Verkürzung den vorherigen Abschnitt hier noch zwei Mal eingefügt erdenken- Natürlich habe ich das besagte Umklemmen von Techniker 1 immer wieder erwähnt (falls das der potentielle Fehlerherd sein sollte).

 

In Summe nun also 6 Technikertermine. Davon 3 Mal von 14-20 Uhr zuhause gewartet ohne Rückmeldung vom Techniker bzw. ohne dass jemand gekommen ist. Dazu noch die mittlerweile gut über 12h Zeit von mir, die ich in Recherche und Kontakt mit dem Kundendienst investiert habe.

 

Und: Immer noch keine Lösung.

 

Nun ist der DSL-Vertrag auf Ende Mai gekündigt worden. Dennoch schickt mir Vodafone jetzt nächste Woche nochmal einen Vodafone-Techniker. Diesen muss ich bezahlen, wenn er nachweist, dass ich scheinbar zu blöd bin um ein DSL-Kabel an einen Router anzuschließen. Noch dazu war diese Terminvergabe noch viel unfreundlicher als alle anderen vorherigen.

 

Auf meine Anmerkung, dass es sowieso bald Monatsende sei und das ganze nichts mehr bringt kam nur als Antwort: "Ich mache nur die Termine, das müssen Sie mit einem Techniker klären.". Vom Techniker kam die Antwort: "Ich kann nur die Störung feststellen und ein Problem lösen, für weiteres müsste ich (also ich, der Vodafone-Kundendienst) erst die kaufmännische Abteilung kontaktieren."

 

Zu meiner großen Sorge, dass jetzt seit über einem Monat kein DSL funktioniert kommt jetzt noch die große Sorge dazu, dass mich dieser Vodafone-Techniker als "zu blöd" hinstellt und ich das dann auch noch zahlen muss.

Anbei noch zwei Screenshots von der Box, schon mal als vorab-Beweis dass das Anschließen der Kabel und das Bedienen eines Modemrouters beherrscht wird und kein Kundenfehler vorliegt.

 

Ich bin zutiefst enttäuscht von der Leistung und der Laune des Vodafone-Kundenservice. (Bis auf den einen Technik-Mitarbeiter, der den Fehler tatsächlich mal nicht bei den anderen gesucht und mich nicht verbal wie einen Tölpel behandelt hat.)

1.jpg2.jpg

 

 

Mehr anzeigen

Anhänge

3 Antworten 3
Andre
Moderator

Hallo Einsame_Insel,

Ohje , da hast Du ja einiges durchgemacht Smiley (traurig)
Bei der Entstörung wurd sicher anhand der Meßergebnisse beurteilt was die nächstmöglichen Schritte sind.
Wenn hier ein kostenpflichtiger Techniker gebucht wird, geht man stark von einem Fehler außerhalb unseres Netzes aus.
Der Termin ist nur kostenpflichtig, wenn der Fehler dann auch wirklich auf Kundenseite liegt.
(z.B. falsche Einstellungen im selbstgekauften Router).

Dieser Technikereinsatz ist immer freiwillig. Wenn Du beim Kostengespräch sagst, ne das möchte ich nicht, wird da auch kein Techniker rausgeschickt.

PPPoE Fehler sind entweder falsche Zugangsdaten, oder ein Konfigurationsfehler im Netz. Beides sollte ein Techniker einwandfrei nachstellen können.

VG,

Andre

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen
Einsame_Insel
Daten-Fan

Hallo Andre,

 

danke für Deine Rückmeldung. So richtig als freiwillig wurde mir das ganze gar nicht angeboten.

 

Der Gesprächsverlauf war in etwa so: "Wir können das Problem nicht identifizieren und sehen diesen Techniker als einzige Lösung."

 

Auf die Frage hin, ob man den Vertrag nicht lieber einfach auslaufen lassen soll in den letzten Tagen kam nur noch ein: "Wir möchten schon noch versuchen das Problem zu finden und dafür den Techniker zu schicken."

 

Und als ich dann "Erstattung ab Störungsbeginn" in den Mund genommen habe war die Anbindung nur noch sehr sporadisch.

 

Also weniger freiwillig sondern "friss oder stirb" in meinem Empfinden.

 

Ich habe auch bei der späteren sehr unfreundlichen Terminvergabe jetzt den 25.05. als Termin bekommen. Meine Frage: Ist das für die paar Tage Restlaufzeit jetzt noch für sinnvoll oder nicht?

 

VG

Mehr anzeigen
Andre
Moderator

Die Entscheidung kannst am Ende nur Du treffen.
Es fühlt sich schon etwas so an wie Benzin in ein Auto zu kippen , bevor es auf den Schrottplatz geht.

Auf der anderen Seite wird ein Techniker von uns nur angeboten/beauftragt , wenn Messtechnisch / mit der Telekom keine Ursache gefunden werden kann.

Wenn hier wirklich ein Fehler auf Kundenseite besteht (keine Schuldzuweisung) , wärs natürlich hilfreich wenn der gefunden/behoben wird.

Wenn der Techniker mit seinem Equipment den selben Fehler kriegt, hast Du die Bestätigung dass der Fehler keinesfalls bei Dir liegt und somit mit dem neuen Anbieter dann alles laufen sollte.

VG,

Andre

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen