Mit Vertrag: Tarife & Rechnung

Siehe neueste
Rufnummernmitnahme überfällig - "Daten Falsch"
KozPat
Smart-Analyzer

Werte Vodafone Community,

 

wie so viele vor mir hatte ich nicht recht das Glück über die Hotline, und versuche es nun übers Forum.

Kurz zum Fall:
Vertragsschluss war am 20.06 online über das Vodafone-Portal Vorteilstarife.de, dort habe ich den neuen GigabitM GigaKombi Handytrarif mit korrekten Daten beauftragt. Inkl eSim und Nummernmitnahme zum Ende des Alt-Vertrages bei MobilcomDebitel zum 1.Juli.
Soweit so gut, so gewohnt.

Doch nun schreiben wir schon den 6 Juli, keine Rufnummernmitnahme weit und breit, und ich bin nun an Tag 6 nicht über meine gewohnte Nummer erreichbar.  Bitte, kann mir jemand mit Zauberkünsten hier im Forum zur Seite stehen?

Anhang: bisher dreht sich alles um "Fehler" in der Portierung.
Kann aber wirklich nich sein, da alle Daten mehrmals überprüft worden und korrekt sind. Bin gerne bereit einem Operator hier die Screenshots dazu zu zeigen.

5 Antworten 5
ttwa2011
SuperUser

Hallo @KozPat !

 

Ich vermute, dass der Fehler wo anders liegt und die von dir eingegebene Rufnummer nicht gültig bzw. kein Portierungsauftrag vorliegt und es deshalb zu der Anzeige im Status kommt.

Zudem: Wäre ein Portierungsauftrag aktiv, wärst du bis zum Portierungstag bei deinem Altanbieter erreichbar.

 

Ich gehe davon aus, dass du einen Bewohnerplus-Abschluss über diese Seite der der Vertriebswerk GmbH, die die Bewohnerplus Angebote realisiert, veranlasst hast? Oder war es ein Mitarbeiterangebot über die gleichen Anbieter Vertriebswerk GmbH?

 

Ich gehe jetzt mal von Bewohnerplus aus und nehme an, dass es, wenn nicht zutreffend, auch bei den Angeboten mit Mitarbeiterrrabatt von Vertriebswerk nicht anders gehandhabt wird.

 

Ich vermute:

Im Bestellprozess hast du lediglich den Schieber bei "Aktuelle Rufnummer behalten (kostenlos)" angeklickt. Korrekt?

 

Daneben befindet sich ein Infofeld in dem genau beschrieben wird, die die Portierung von dir selbst nach Erhalt der Sim mit der vorläufigen Rufnummer durchgeführt werden muss.

 

Mehr anzeigen
vertriebswerk.jpg

Hast du das wie im Bestellprozess beschrieben gemacht bzw. wie hast du die Portierung beauftragt?

Wurde dir die Portierung zum 01.07.22 per SMS auf die vorläufige Rufnummer bestätigt?

 

Normales Vorgehen wie dort beschrieben:

  • Du legst die erhaltene Sim mit der vorläufigen Rufnummer in ein Smartphone
  • Anschließend gibst du hier auf der Online Portierungsseite deine vorläufige Rufnummer ein und erhälst dann eine SMS mit einem Code mit dem du dich einloggen kannst.
  • Nach dem Login beauftragst du die Portierung. Diese ist schnellstmöglich innerhalb von 8 Tagen möglich.
  • Das Portierungsdatum wird dir auf die vorläufige Rufnummer bestätigt.
  • Die Portierung erfolgt zum angegebenen Datum.

Nur wenn du so vorgegangen bist und das Portierungsdatum per SMS bestätigt wurde, kann zu diesem Datum eine Portierung erfolgen.

 

Hast du die erhaltene Sim eingelegt? Ist diese mit einer vorläufigen Rufnummer aktiv?

Dann spricht vieles für meine Vermutung, dass du hättest selbst aktiv werden müssen.

 

 

Ansonsten:

Ansprechpartner für dieses Abschluss ist die Vertriebswerk GmbH. Die Kontaktmöglichkeiten findest du hier.

Mehr anzeigen
KozPat
Smart-Analyzer

Danke!
Das bringt etwas Licht ins Dunkel. Der Vertragsschluss lief tatsächlich über das Vertriebswerk! Den link dazu habe ich über ein reguläres Schreiben/Mailing von Vodafone in meiner Post erhalten. So dachte ich: Da muss ja eigentlich Vodafone dahinterstecken, und die haben zwecks Steuersparmodell einfach eine neue GmbH aufgemacht. Eine halt von tausend die Vodafone gehören...
Nun, dass ich selbst händisch meine Nummer portieren muss, hätte ich das gewusst, hätte ich niemals nie den neuen Vertrag online so beauftragt. Ich habe jetzt schon unzählige Stunden auf websites, im Shop,  und in der Hotline verbracht um meine gewohnte Nummer wieder zu bekommen... Die paar mickrigen Euro Ersparnis rechfertigen nicht das Gezerre hier...
Schade dass das von Anfang an wie Nepp angelegt ist. Mit Verschachtelter Konstruktion.
Die Damen&Herren im Shop fühlen sich auch für nix zuständig, ist ja "online woanders" abgeschlossen worden.
 Die übliche Leier .....

ps: gerade habe ich jemanden kompetentes in der Hotline erreicht! und wurde direkt zur portierungs-abteilung durchgewunken: siehe da, aus irgendeinem unerklärlichen grund (tippfehler/dreher seitens vf?) war dort ein falsches geburtsdatum für mich hinterlegt, kein wunder dass damit mobilcom (der alte anbieter) dauernd die portierung abgelehnt hatte. 
mal sehen, ob das heute noch durch geht Smiley (fröhlich)

Mehr anzeigen
ttwa2011
SuperUser

@KozPat 


@KozPat  schrieb:

Das bringt etwas Licht ins Dunkel. Der Vertragsschluss lief tatsächlich über das Vertriebswerk! Den link dazu habe ich über ein reguläres Schreiben/Mailing von Vodafone in meiner Post erhalten. So dachte ich: Da muss ja eigentlich Vodafone dahinterstecken, und die haben zwecks Steuersparmodell einfach eine neue GmbH aufgemacht. Eine halt von tausend die Vodafone gehören...

Vertriebswerk GmbH ist ein offizieller Vertriebspartner von Vodafone, der sowohl die Bewohnerplus als auch Mitarbeitertarife anbietet bzw. für Vodafone realisiert. Alles völlig transparent auch so auf der Bestellseite einsehbar.

 


@KozPat  schrieb:

Nun, dass ich selbst händisch meine Nummer portieren muss, hätte ich das gewusst, hätte ich niemals nie den neuen Vertrag online so beauftragt.

Das ist nun wirklich kein großer Aufwand und sehr einfach durchzuführen. Das Problem sehe ich nicht, falls dies so nötig ist. Ich kann nicht beurteilen was du tatsächlich bei der Bestellung angeklickt hast.

 


@KozPat  schrieb:

 Ich habe jetzt schon unzählige Stunden auf websites, im Shop,  und in der Hotline verbracht um meine gewohnte Nummer wieder zu bekommen... Die paar mickrigen Euro Ersparnis rechfertigen nicht das Gezerre hier...
Schade dass das von Anfang an wie Nepp angelegt ist. Mit Verschachtelter Konstruktion.

Von Kunde zu Kunde:

Aus eigener Erfahrung als Kunde mit diesem Angebot:

Das ist weder Nepp noch verschachtelt und eigentlich genau beschrieben. Zudem werden dir auf der Bestellseite und sicherlich auch in den Bestätigungen die Kontaktmöglichkeiten der Vertriebswerk GmbH angezeigt. Sie alleine sind der Ansprechpartner für diese Bestellung. Deshalb waren alle anderen Hotlineanrufe, Shopbesuche etc. unnötig gewesen und sind von mir so auch nich ganz nachvollziehbar. Du hast bei der Vertriebswerk GmbH abgeschlossen. Du hättest direkt an den Support von Vertriebswerk wenden müssen. Dann hätte sich sehr schnell aufklären lassen, was das Problem ist. 

 

Leider hast du keine Antwort darauf gegeben ob die Sim Karte nun mit vorläufiger Rufnummer aktiv ist oder nicht?

Mehr anzeigen
KozPat
Smart-Analyzer

vielen dank für deine angagierte anteilnahme.
 leider empfand ich diese als bevormundend und nicht hilfreich.

sei's drum.

 

das zauberwörtchen ist wohl "Erwartungshorizont”:

    so dass ... wenn man es schlicht gewöhnt ist, dass für einen die nummer umgezogen wird.

so war es bei:

 *zb hatte ich meine nummer&vertrag über die jahre bei diesen anbietern*

o2            -> congstar

congstar -> mobilcom

 

bei/von/zu allen dreien hat es pünktlich, termintreu, und OHNE zutun geklappt.

 

nun in 2022, hat vF einen offiziellen vertriebspartner sich auserkoren bei dem dieser automatisierbare (und wie ob beschrieben schon automatisierte) prozess durch einen händischen ersetzt wurde.
 (aus welchem grund auch immer?) so weit so gut. (= schlimm, denn: erwartungshorizont, siehe oben)
dann, am 1. Juli dem Tag der Aktivierung des neuen Vertrages, als ich sehen musste dass meine alte nummer NICHT mit portiert wurde (ja gar nicht portiert werden soll…) ja, da habe ich händisch manuell diese daten ( =  den wunsch meiner rufnummernmitnahme) ins vF system eingepflegt. ( um genau 18:55 01.07.2022).
… der rest ist dann geschichte … vf hatte sich mehrmals zeit gelassen mit einer bearbeitung, viel zeit, dann war mein name falsch (abgetippt?), dann mein geburtsdatum komplett falsch, wohl von einem anderen vF kunden im Portierungsbescheid… jedesmal wieder mit dem resultat: portierungsablehnung (zurecht!) durch mobilcom aufgrund fehlerhafter daten. [eine ganz andere frage hier: wie kann ein portierungswunsch so offensichtlich falsch gehen? wie die daten so durcheinandergebracht werden?]
summa summarum: mit all den internen laufzeiten bei vF, und erst der schlussendlichen eskalierung in die vF portierungsabteilung, wo dann beim gemeinsamen durchgehen der Portierungsdaten der geburtstagsfehler aufkam, bekam ich am 06.07.2022 / 22:24 (sieht nach automatiesrt aus?) einen bescheid: 

   »Ihr Auftrag zur Rufnummern-Mitnahme ist bearbeitet. Am 14.07.2022 übertragen wir Ihre Rufnummer XXXXXXX von Ihrem bisherigen Anbieter zu uns.«
also, weitere 7 tage warten …


vertragsbeginn 1. Juli, nummernmitnahme erfolgt 14. Juli.

14 tage für eine läppische rufnummernmitnahme? ayyy ayyyyy ay.

 

und zum schluss:

 Von Kunde zu Kunde

ja, der vertrag kam über einen vertriebspartner zustande.

doch für die nummernmitnahme ist ja einzig der netzbetreiber zuständig, dort und auf desssen seite (und in dessen forum wir ja hier sind ) tippt man seinen portierungswunsch ein.

drum, finde ich, und alle meine bekannten auch, ist ein vodafone shop-besuch, ein anruf in vodafone’s hotline sehr wohl nachvollziehbar und angebracht. mit wem wenn nicht vF und dessen repräsentanten soll man sich denn als kunde von vF denn in so einem notfall denn sonst auseinandersetzen?

ps: nunja, gesetzlich hatte ich anspruch auf meine nummer, das wusste ich. ich konnte sie unmöglich verlieren. 
und schlussendlich habe ich sie auch bekommen. soweit so gut.
 nur 2 wochen nicht erreichbar sein unter der gewohnten nummer, nun ... das kann man juristisch sicher so oder so sehen, doch menschlich, ich weiss auch nicht. die kraft-worte dafür kann sich der geneigte forumsbesucher selbst aussuchen.

 

Edit: @KozPat Rufnummer entfernt

Mehr anzeigen
ttwa2011
SuperUser

@KozPat 


@KozPat  schrieb:

vielen dank für deine angagierte anteilnahme.
 leider empfand ich diese als bevormundend und nicht hilfreich.

sei's drum.

Sehr schade, wenn du mehr als ausführliche Hilfe in einem "Kunden helfen Kunden Forum", die aus meiner Sicht durchaus einiges aufklären konnte und dir auch einen Weg zur Lösung in Form der Kontaktierung von der Vertriebswerk GmbH aufgezeigt hat (den du nicht gehen wolltest), so empfindest. Ich kann nicht einmal im Ansatz nachvollziehen, was die Antworten hier mit "bevormundend" zu tun haben sollen. 

 


@KozPat  schrieb:

das zauberwörtchen ist wohl "Erwartungshorizont”:

    so dass ... wenn man es schlicht gewöhnt ist, dass für einen die nummer umgezogen wird.

so war es bei:

 *zb hatte ich meine nummer&vertrag über die jahre bei diesen anbietern*

o2            -> congstar

congstar -> mobilcom

 

bei/von/zu allen dreien hat es pünktlich, termintreu, und OHNE zutun geklappt.

 

Das funktioniert auch bei Vodafone zumindest meiner Erfahrung nach ohne Probleme. Fehler können passieren. Die lassen sich aber abklären und da liegt es nahe, dies an der Stelle abzuklären an der sie entstanden sind.

 


@KozPat  schrieb:

nun in 2022, hat vF einen offiziellen vertriebspartner sich auserkoren bei dem dieser automatisierbare (und wie ob beschrieben schon automatisierte) prozess durch einen händischen ersetzt wurde.
 (aus welchem grund auch immer?) so weit so gut. (= schlimm, denn: erwartungshorizont, siehe oben)
dann, am 1. Juli dem Tag der Aktivierung des neuen Vertrages, als ich sehen musste dass meine alte nummer NICHT mit portiert wurde (ja gar nicht portiert werden soll…) ja, da habe ich händisch manuell diese daten ( =  den wunsch meiner rufnummernmitnahme) ins vF system eingepflegt. ( um genau 18:55 01.07.2022).

Genau hier steckt der Fehler. Wie dir bereits ausführlich oben, aufgrund eigener Erfahrungen mit diesem Angebot erklärt, wird auf der Buchungsseite der Vertriebswerk GmbH eine sofortige Portierung oder eine Portierung online nachträglich angeboten. Hier kam offensichtlich etwas bei der Beauftragung durcheinander was spätestens dann auffällt, wenn der gewünschte Portierungstermin weder von deinem alten Anbieter noch von Vodafone vorab bestätigt wird. Somit kann man auch nicht von einer Portieurung ausgehen.

 

Was du tatsächlich beauftragt hast kann ich nicht beurteilen.

 

Wie aber auch in den Unterlagen und auf der Homepage angegeben, ist die Vertriebswerk GmbH dein direkter Ansprechpartner, wenn es um irgendwelche Rückfragen zu diesem Abschluss und diese Portierung gibt, denn über sie wurde beauftragt und somit geben sie entweder Portierungsdaten bei direkter Portierungsbeauftragung in das System ein (und nicht Vodafone) oder vermerken, dass die Sim Karte mit vorläufiger Rufnummer verschickt werden (deshalb die "bevormundende" unbeantwortete Frage danach um zu erkennen wie abgschlossen wurde), damit der Kunde die Portierung anschließend online selbst beauftragt. 

 

Ich habe durch Fragen im Vorfeld einer Bestellung nur gute Erfrahrungen mit dem Support der Vertriebswerk GmbH gemacht, Deshalb der mehrfache Hinweis hier, sich an diesen direkt zu wenden. Ich bin davon überzeugt, dass auch du schon im Vorfeld des  01.07. dort sehr schnell hättest aufklären können was mit den den übermittelten Daten bzw. der Portierung nicht stimmt, weshalb es zu keiner Bestätigung des 01.07. bzw. einer Ablehnung kam. 

 


@KozPat  schrieb:

… der rest ist dann geschichte … vf hatte sich mehrmals zeit gelassen mit einer bearbeitung, viel zeit, dann war mein name falsch (abgetippt?), dann mein geburtsdatum komplett falsch, wohl von einem anderen vF kunden im Portierungsbescheid… jedesmal wieder mit dem resultat: portierungsablehnung (zurecht!) durch mobilcom aufgrund fehlerhafter daten. [eine ganz andere frage hier: wie kann ein portierungswunsch so offensichtlich falsch gehen? wie die daten so durcheinandergebracht werden?]
summa summarum: mit all den internen laufzeiten bei vF, und erst der schlussendlichen eskalierung in die vF portierungsabteilung, wo dann beim gemeinsamen durchgehen der Portierungsdaten der geburtstagsfehler aufkam, bekam ich am 06.07.2022 / 22:24 (sieht nach automatiesrt aus?) einen bescheid: 

   »Ihr Auftrag zur Rufnummern-Mitnahme ist bearbeitet. Am 14.07.2022 übertragen wir Ihre Rufnummer XXXXXXX von Ihrem bisherigen Anbieter zu uns.«
also, weitere 7 tage warten …


vertragsbeginn 1. Juli, nummernmitnahme erfolgt 14. Juli.

14 tage für eine läppische rufnummernmitnahme? ayyy ayyyyy ay.

Ein Portierungsauftrag ("schnellstmöglich") dauert mindestens 8 Tage. Das ist bei jedem Anbieter so. Du hast dich hier am 06.07.22, 6 Tage nach deinem aus deiner Sicht vereinbarten Portierungsdatum hier mit einem Post gemeldet.

Offensichtlich hattest du nach der Beauftragung vor dem 01.07. nie eine Portierungsbestätigung von Vodafone direkt für dieses Datum erhalten bzw. eine Ablehnung. Nur wenn du diesem im Vorfeld des 01.07.22 erhälst, kann diese auch zu diesem Datum erfolgen. 

 

Am 06.07. wurde die Portierung laut deiner Aussage dann korrekt von dir über die Vodafone Hotline beauftragt. Am selben Tag hast du die Bestätigung zum 14.07. erhalten. Also genau in den 8 Tagen.

 

Hättest du dich spätestens am 01.07.22, als dir aufgefallen ist, dass du keinerlei Bestätigung des 01.07. erhalten hast und somit keine Portierung erfolgt ist, an den Support von Vertriebswerk gewendet, wäre die Portierung deutlich früher erfolgt. Dabei bleibe ich.

 


@KozPat  schrieb:

und zum schluss:

 Von Kunde zu Kunde

ja, der vertrag kam über einen vertriebspartner zustande.

doch für die nummernmitnahme ist ja einzig der netzbetreiber zuständig, dort und auf desssen seite (und in dessen forum wir ja hier sind ) tippt man seinen portierungswunsch ein.

 

Siehe oben. Es war eine Seite der Vertriebswerk GmbH und keine Seite von Vodafone auf der du den Portierungswunsch eingegeben hast. Ein Shop, den du danach aufsuchst, kann zu diesem Vorgang natürlich wenig bis nichts sagen. Wieso dann nicht naheliegend an den wenden, über den man abgeschlossen hat.

 

Die Hauptsache ist, dass du nun unter deiner Rufnnummer erreichbar bist.

 

Wenn damit dein Anliegen hier beantwortet ist, markiere bitte noch den entsprechenden Post als Lösung. Anschließend kommt hier ein Schloss dran.

 

Schönen Mittwoch!

 

Mehr anzeigen