Kabel: Tarife & Rechnung

Siehe neueste
Betreff: Vodafone bucht geld ab obwohl ich kein kunde bin
sophias
Smart-Analyzer

Hallo 

Ich habe mich extra hier angemeldet 

nähmlich habe ich heute gesehen das vodafone mir geld abgebucht hat (keine niedrige summe) obwohl ich kein kunde bei ihnen bin! 

 

Bitte um Hilfe 

 

@sophias deinen zweiten Post habe ich mal ins Archiv geschoben. Bitte keine Doppelpostings zum gleichen Thema. VG MOD

Mehr anzeigen
13 Antworten 13
Plexi
Netzwerkforscher

Hallo sophias,

am besten die Lastschrift durch die Bank zurückbuchen lassen, wenn du meinst, dass die Abbuchung nicht berechtigt war. Dies ist ja bis 8 Wochen nach der Lastschrift Abbuchung möglich.

Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Und wieder einmal frage ich mich, wie Vodafone die Kontodaten nebst namen von jemandem hat, der gar kein Kunde ist. Ach ja, ein SEPA-Lastschriftmandet, früher Einzugsermächtigung genannt, müssen sie auch haben. Und wie kommen sie dazu? Das würde mich jetzt schon mal interessieren.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Plexi  schrieb:

Dies ist ja bis 8 Wochen nach der Lastschrift Abbuchung möglich.


Nicht ganz - 1 Jahr und 1 Monat bei SEPA-Lastschriften ohne erteiltes (oder mit zurückgezogenem) Lastschriftmandat...

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Gelöschter User  schrieb:

Und wieder einmal frage ich mich, wie Vodafone die Kontodaten nebst namen von jemandem hat, der gar kein Kunde ist. Ach ja, ein SEPA-Lastschriftmandet, früher Einzugsermächtigung genannt, müssen sie auch haben. Und wie kommen sie dazu? Das würde mich jetzt schon mal interessieren.


Für das SEPA-Mandat braucht's nur der Kontonummer (IBAN) - nicht mehr.

Die Namen oder Unterschriften werden im ersten Moment nicht abgeglichen - du kannst also durchaus ein SEPA-Mandat für ein x-beliebiges Konto mit "Mickey Mouse" bei gültiger IBAN ausfüllen und mit "xxx" unterschreiben, das wird erst einmal nicht geprüft. Wenn man dem widerspricht und das Mandat angezweifelt wird, muss der Gläubiger das Mandat bei der Bank vorlegen - und da fällt das dann erst auf...

Mehr anzeigen
HeikeF
Moderatorin

Hallo sophias,

 

warst Du denn schon einmal bei uns Kunde in früheren Zeiten? Und ist die Abbuchung zum ersten Mal aufgetreten?

 

Viele Grüße

 

Heike

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

@reneromann  schrieb:

@Gelöschter User  schrieb:

Und wieder einmal frage ich mich, wie Vodafone die Kontodaten nebst namen von jemandem hat, der gar kein Kunde ist. Ach ja, ein SEPA-Lastschriftmandet, früher Einzugsermächtigung genannt, müssen sie auch haben. Und wie kommen sie dazu? Das würde mich jetzt schon mal interessieren.


Für das SEPA-Mandat braucht's nur der Kontonummer (IBAN) - nicht mehr.

Die Namen oder Unterschriften werden im ersten Moment nicht abgeglichen - du kannst also durchaus ein SEPA-Mandat für ein x-beliebiges Konto mit "Mickey Mouse" bei gültiger IBAN ausfüllen und mit "xxx" unterschreiben, das wird erst einmal nicht geprüft. Wenn man dem widerspricht und das Mandat angezweifelt wird, muss der Gläubiger das Mandat bei der Bank vorlegen - und da fällt das dann erst auf...


Schön, dass du den ersten Teil meines Posts unter den Teppich gekehrt hast. Dann verrate mir mal, woher Vodafone Name und Kontonummer eines anscheinend Wildfremden hat. 

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Gelöschter User  schrieb:

@reneromann  schrieb:

@Gelöschter User  schrieb:

Und wieder einmal frage ich mich, wie Vodafone die Kontodaten nebst namen von jemandem hat, der gar kein Kunde ist. Ach ja, ein SEPA-Lastschriftmandet, früher Einzugsermächtigung genannt, müssen sie auch haben. Und wie kommen sie dazu? Das würde mich jetzt schon mal interessieren.


Für das SEPA-Mandat braucht's nur der Kontonummer (IBAN) - nicht mehr.

Die Namen oder Unterschriften werden im ersten Moment nicht abgeglichen - du kannst also durchaus ein SEPA-Mandat für ein x-beliebiges Konto mit "Mickey Mouse" bei gültiger IBAN ausfüllen und mit "xxx" unterschreiben, das wird erst einmal nicht geprüft. Wenn man dem widerspricht und das Mandat angezweifelt wird, muss der Gläubiger das Mandat bei der Bank vorlegen - und da fällt das dann erst auf...


Schön, dass du den ersten Teil meines Posts unter den Teppich gekehrt hast. Dann verrate mir mal, woher Vodafone Name und Kontonummer eines anscheinend Wildfremden hat. 


Nochmal: Den Namen braucht es für ein SEPA-Mandat nicht - der Name wird NICHT geprüft!

Es braucht lediglich der IBAN - und woher ein Dritter diese Nummer hat, kann Vodafone wohl kaum aufklären.

 

Denkbar wäre, dass jemand z.B. etwas per eBay Kleinanzeigen beim TE gekauft und per Überweisung bezahlt hat - in dem Moment wüsste man neben der benötigten IBAN auch noch den Namen des Kontoinhabers (wobei es den Namen halt gar nicht braucht). Und das würde dann schon reichen, damit z.B. bei einer Online-Bestellung dann die fremden Zahlungsdaten "missbraucht" werden können.

Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

Richtig, er braucht die IBAN. Nette Theorie, die du da hast, aber der TE schreibt ja explizit Vodafone hätte abgebucht. Und ich warte nach wie vor darauf, dass du mir sagst, woher die die IBAN haben

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@Gelöschter User  schrieb:

Richtig, er braucht die IBAN. Nette Theorie, die du da hast, aber der TE schreibt ja explizit Vodafone hätte abgebucht.


Ja und? Wenn jetzt dieser Dritte mit der ihm nun bekannten IBAN online etwas bestellt, dann passiert was?

Wer bucht dann vom Konto des Geschädigten ab - der Händler oder der Dritte, der die IBAN zur Bestellung "missbraucht" hat?

 


@Gelöschter User  schrieb:

Und ich warte nach wie vor darauf, dass du mir sagst, woher die die IBAN haben


Habe ich doch schon geschrieben - der Dritte gibt die IBAN bei der Bestellung als "seine" Bankverbindung an und Vodafone bucht dann von der bei der Bestellung angegebenen IBAN ab. Schon hat der Dritte die Ware / kann die Dienstleistung nutzen und beim ahnungslosen Opfer wird vom Konto abgebucht.

Mehr anzeigen