Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen

 

Überregional: Einschränkungen bei MeinVodafone

 

Dein Anschluss ist gestört und hier gibt's keine Info? Dann nutz unseren Netz-Assistenten bei Kabel/DSL &  TOBi (Button rechts) bei Mobilfunk oder TV.

Close announcement

Kabel: Tarife & Rechnung

Siehe neueste
Beschwerde über Hotline
TimidoNRW
Smart-Analyzer

Guten Tag,
ich möchte Ihnen nach meinem letzten Kontakt mit Ihrem Kundendienst eine Rückmeldung zukommen lassen.
Nie habe ich mich unwohler gefühlt und mich für die Aussagen eines Callcenter-Mitarbeiters geschämt, als am gestrigen Abend.
Da es seitens der Telekom ein Problem mit meinem DSL-Anschluss gibt, habe ich mit Ihnen, meinem bisherigen Anbieter telefoniert, um evtl. eine temporäre Verlängerung meines aktuellen Anschlusses zu vereinbaren..
Ihre Mitarbeiter hat daraufhin so über Ihren Konkurrenten geschimpft und ist beleidigend geworden, dass ich sprachlos war.
Ich selbst wurde für meine Bemühungen ausgelacht.
Hören Sie sich doch gerne einmal den Mitschritt des Gespräches an.

Nach dem Gespräch, in dem mir Ihr Mitarbeiter lediglich mitteilte, dass ich nur einen 24 Monatsvertrag abschließen könnte, was nicht der Realität entspricht, wenn ich eine Kündigung zurückziehen würde, bin ich mir nicht sicher, überhaupt noch einmal ihr Kunde zu werden.
Ich wurde zudem auch noch falsch beraten, indem mir mitgeteilt wurde, dass ein hoher Upload wichtig wäre, um HD-TV schauen zu können.
Hier sollten Ihre Mitarbeiter bitte noch einmal geschult werden.

Somit werde ich nunmehr, aufgrund der Frechheit und Inkompetenz ihres Mitarbeiters, für 2 Wochen ohne DSL sein, zumal ich den Schritt der Kündigungsrücknahme bereits ins Auge gefasst habe.
Diese ist für mich im Homeoffice keine gute Lösung.

Ich wechsel nunmehr zu den "Idioten" und dem "inkompetenten Haufen", wie Ihr Mitarbeiter die Telekom annähernd titulierte.
Es tut mir leid, dass der Vertrag mit Ihnen nunmehr mit einem so üblen Geschmack endet und Ihrerseits nicht mit einem Entgegenkommen reagiert wurde.

 

Edit: Beitrag in passendes Board verschoben. Lars (Moderator)

Mehr anzeigen
6 Antworten 6
reneromann
SuperUser

@TimidoNRW  schrieb:

Da es seitens der Telekom ein Problem mit meinem DSL-Anschluss gibt, habe ich mit Ihnen, meinem bisherigen Anbieter telefoniert, um evtl. eine temporäre Verlängerung meines aktuellen Anschlusses zu vereinbaren..


Schon falsch - um eine Weiterversorgung beim Anbieterwechsel muss sich der neue Anbieter kümmern - du als Kunde kannst dies NICHT machen.

Mehr anzeigen
TimidoNRW
Smart-Analyzer

Hier liegt der Sachverhalt leider anders, da mir seitens Vodafon geraten wurde, den Vertrrag selbst zu kündigen.

Aus diesem Grund kann die Telekom hier nichts veranlassen und Vodafone sperrt sich trotzig.

 

Zudem rechtfertigt das nicht, sich über einen Mitbewerber gegenüber einem Kunden derart zu verhalten.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@TimidoNRW  schrieb:

Hier liegt der Sachverhalt leider anders, da mir seitens Vodafon geraten wurde, den Vertrrag selbst zu kündigen.


Tja... Schuss in's eigene Knie...

 


@TimidoNRW  schrieb:

Aus diesem Grund kann die Telekom hier nichts veranlassen und Vodafone sperrt sich trotzig.


Richtig - dein Vertrag ist mit dem Erreichen des Kündigungszeitpunkts beendet. Es gibt dann keine Weiterversorgungspflicht, sondern das ist dann dein eigenes Problem, wie du ab diesem Moment klarkommst.

Nicht umsonst raten u.a. BNetzA als auch die VZ dazu, eben NICHT selbst zu kündigen, sondern explizit eine Portierung mit Kündigung des Altanbieters durch den Neuanbieter vorzunehmen.

 


@TimidoNRW  schrieb:

Zudem rechtfertigt das nicht, sich über einen Mitbewerber gegenüber einem Kunden derart zu verhalten.


Was erwartest du denn für eine Reaktion, wenn du zum geschassten Vertragspartner gehst und dort etwas forderst, wozu er gar nicht verpflichtet ist?

Mehr anzeigen
TimidoNRW
Smart-Analyzer

@reneromann Tja... Schuss in's eigene Knie...

 

Tja, leider kam der Tipp von einem Vodafon-Mitarbeiter, dass ich die Kündigung selbst durchführen soll.

Das ist ja auch nicht wirklich die feine Art, oder sehen Sie dieses anders.

Übringens haben wir uns nicht auf ein "Du" veständigt.

 

@reneromann Was erwartest du denn für eine Reaktion, wenn du zum geschassten Vertragspartner gehst und dort etwas forderst, wozu er gar nicht verpflichtet ist?

 

Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen oder Ihren Kollegen im Callcenter ist, ich habe eine Erziehung genossen.

So ein Verhalten Ihres Kollegen ist durch nichts zu entschuldigen.

Hier hält man sich, besonders gegenüber einem Kunden und nunmehr gegenüber eines Ex-Kunden, zurück.

Alleine dieses war der ausschlaggebende Grund, wieso ich meine Kündigung nicht zurückgezogen habe.

Zudem wurde ich mit falschen Informationen beraten, was auch nicht gerade mein Vertrauen in das Unternehmen Vodafon stärkt.

 

Ich möchte jetzt aber auch nicht mit Ihnen darüber diskutieren, sondern erwarte eine offizielle Rückmeldung.

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

@TimidoNRW  schrieb:

Übringens haben wir uns nicht auf ein "Du" veständigt.


Lies dir nochmal die Forenregeln durch...

 


@TimidoNRW  schrieb:

Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen oder Ihren Kollegen im Callcenter ist, ich habe eine Erziehung genossen.

So ein Verhalten Ihres Kollegen ist durch nichts zu entschuldigen.


Weder arbeite ich in einem CallCenter, noch sind das meine Kollegen - da ich auch "nur" ein Kunde bin und in keiner (arbeits-)vertraglichen Relation zu Vodafone stehe...

 


@TimidoNRW  schrieb:

Ich möchte jetzt aber auch nicht mit Ihnen darüber diskutieren, sondern erwarte eine offizielle Rückmeldung.


Eine offizielle Rückmeldung wirst du hier nicht bekommen - dies ist ein reines Kunden-helfen-Kunden-Forum.

Wenn du eine offizielle Rückmeldung willst, müsstest du dich schon an die offiziellen Kontaktkanäle halten.

 

Ich bezweifele aber, dass man dir dort in irgendeiner Weise entgegenkommen wird -- wenn du deinen Vertrag selbst kündigst, dann endet er zum Kündigungstermin. Eine Weiterversorgung über diesen Termin hinaus ist weder im Vertrag noch in einem Gesetz vorgesehen - von daher kann dir bei VF dort auch niemand weiterhelfen.

 

Und noch etwas: Wenn du die Kündigung zurückgezogen hättest, dann ständest du jetzt so da, als hätte es die Kündigung nie gegeben - mit entsprechender verlängerter Vertragslaufzeit, zwei zu zahlenden Anschlüssen usw. usf.

 

Das ist halt der Nachteil, wenn man selbst kündigt - man hat keinen Anspruch auf Weiterversorgung.

(1)
Mehr anzeigen
HTChris1
Netzwerkforscher

Also die Bundesnetzagentur ist da anderer Ansicht, was die Weiterversorgung angeht:

 

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/TK/InternetTelefon/Wechsel/start.html#:~:text=Weitervers....

 

Die Weiterversorgung muß aber bezahlt werden aber nur zu 50%.

 

Korrigiert micht, wenn ich das falsch verstanden habe.

Mehr anzeigen