Archiv_Störungsmeldungen-Internet-TV-Telefon-Kabel

Siehe neueste
VPN Verbindung nicht möglich (IPSEC - IPv4)
Gehe zu Lösung
DocMokel
Smart-Analyzer

Mahlzeit...

ich habe jetzt meinen Anschluss auf IPv4 umstellen lassen; trotzdem kann ich mich nicht via VPN verbinden.

Nach Telefonkontakt mit dem VF-Support, wurde mir gesagt, dass der VF-Router (CGA4233DE) "Schrott aus dem Kaugummiautomat gezogen" (O-Ton Support!) wäre und ich eine Fritzbox Cable kaufen sollte; da könnte man dann auch Ports freigeben und alles funktioniert...

Andere Posts hier sagen aber auch aus, dass die vorhandene Box in den Bridge-Modus gesetzt werden kann und ich dann allerdings einen WLAN Access-Point davor setzen muss, das WLAN dann nicht mehr über die VF-Box verfügbar ist.

Schon schlimm genug, dass ich über den Kabelanschluss offensichtlich keinen uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche Internetdienste habe... aber bevor ich jetzt Geld asugebe, würde ich geren wissen wollen, ob eine, oder beide der o.g. Optionen (Fritz Box Cable, oder Bridge Mode) definitiv den VPN Zugriff ermöglichen.

 

Gruß

 

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
DocMokel
Smart-Analyzer

Danke für die Antwort reneromann.

Lösung ist aber dann doch einfach gewesen: das Kernschrott-VF-Modem aus dem Fester werfen, FritzBox aufstellen; und schon funktioniert VPN (ausgehend; betreibe keinen eigenen Server...)

 

Gruß

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
5 Antworten 5
reneromann
SuperUser

Wenn du ausgehendes VPN nutzen willst, muss die Gegenstelle entsprechende Einstellungen vornehmen, damit du dich verbinden kannst - das hat nichts mit der Firewall auf deiner Seite zu tun, sodern damit, dass du derzeit per DS-Lite unterwegs bist und dadurch die MTU etwas geringer als normal ist. Dies muss beid er Serverkonfiguration beim Arbeitgeber berücksichtigt werden - gleiches gilt für die Tatsache, dass sich bei DS-Lite jederzeit die öffentliche IPv4 deines Anschlusses ändern kann (ähnlich wie im Mobilfunk auch).

Dies sind aber Dinge, die dein Arbeitgeber einstellen muss.

 

Wenn du hingegen selbst einen IPSec-Server betreibst, dann solltest du zusehen, dass dieser IPv6 unterstützt. Solltest du hingegen -wie bei FritzBoxen gewohnt- hoffen, dass der Standardrouter einen eigenen VPN-Server mitbringt, hast du dich geschnitten. Hier hilft dann wirklich nur der Kauf einer Fritz!Box Cable, der Einsatz einer Fritz!Box HINTER der dem in den Bridge-Modus geschalteten Standardrouter -oder- die Umstellung auf die Homebox-Option (wobei die Fritzboxen allesamt noch kein VPN per IPv6 unterstützen und damit -sollte DS-Lite auch mit eigenem Endgerät oder im Bridge-Modus erzwungen werden- ziemlich schnell Ende im Gelände sein könnte. Gleiches gilt auch für andere VPN-Lösungen, die kein IPv6 unterstützen).

Mehr anzeigen
DocMokel
Smart-Analyzer

Danke für die Antwort reneromann.

Lösung ist aber dann doch einfach gewesen: das Kernschrott-VF-Modem aus dem Fester werfen, FritzBox aufstellen; und schon funktioniert VPN (ausgehend; betreibe keinen eigenen Server...)

 

Gruß

Mehr anzeigen
reneromann
SuperUser

Aber auch nur deshalb, weil mit der eigenen FritzBox derzeit noch kein DS-Lite erzwungen wird.

Sobald auch dort DS-Lite erzwungen wird (was vertraglich vereinbart ist, sofern man keinen Business-Tarif mit der Zusatzoption "Feste IP-Adresse" benutzt), stehst du selbst mit eigener FritzBox wieder an genau diesem Punkt, an dem du jetzt schon warst...

Mehr anzeigen
Martin59
Moderator

Hi DocMokel,

 

schön wenn Du die Lösung gefunden hast und der VPN funktioniert.

Wenn das Thema erledigt ist, dann markiere Deine Lösung und wir machen hier zu.

 

Viele Grüße Martin

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen
DocMokel
Smart-Analyzer

ja super; freu mich schon.

Also auch bei VF die ersten Vorboten des Endes des "freien Internets"; nur wer zahlt kann alles nutzen und erhält Performance!

Mehr anzeigen