Archiv_Kabel

Siehe neueste
Zahle immernoch für gekündigten Vertrag
foobar42
Daten-Fan

Hallo,

 

ich bin im Juli dieses Jahres umgezogen und habe meinen bestehenden Kabel-Vertrag (Telefon, Internet und TV) bei Vodafone gekündigt. Dabei hatte ich ein Sonderkündigungsrecht, da an meiner neuen Wohnadresse kein Kabelanschluss zur Verfügung steht, nur DSL. Im gleichen Zuge habe ich daher einen neuen DSL-Vertrag mit Vodafone abgeschlossen, ebenfalls im Juli.

 

Leider muss ich nun feststellen, dass Vodafone mir seitdem trotzdem noch den monatlichen Rechnungsbetrag für den alten Vertrag abbucht (allerdings nur für den Telefon- und Internet-Anschluss, Kabel-TV wird nicht mehr abgebucht), obwohl der Vertrag gekündigt wurde und ich nicht mehr an der alten Adresse wohne. Für den neuen DSL-Vertrag zahle ich natürlich auch - also eine Doppelbelastung.

 

Nach telefonischer Rücksprache mit dem Vodafone/Kabel Deutschland Support wurde mir gesagt, es läge daran, dass ich meine Rufnummer nicht mit in den neuen DSL-Vertrag übernommen habe, und dass ich bitte bei Vodafone DSL nachfragen soll, ob dies noch nachträglich möglich ist. Bei dem  Vodafone DSL Support stieß ich mit dieser Aussage auf Verwirrung, davon hätte man noch nie etwas gehört.

 

Ich will mein Geld zurück, ich zahle für eine Dienstleistung, die ich nicht in Anspruch nehmen kann. Wie kann ich weiter vorgehen?

 

Danke im Voraus!

4 Antworten 4
Gelöschter User
Nicht anwendbar

@foobar42 Nach der Rechtslage hast du ab Umzugstag noch dre Monate zu zahlen (§ 46 Abs. 8 TKG).

Allerdings ist es so, dass in Fällen wie deinen (Abschluß DSL) VF auf diese 3 Monate verzichtet. Nun stellt sich die Frage, wie der Vorgang "Kündigung - Neuabschluß" über die Bühne gegangen ist, evtl. war dies nicht geklärt. Jedenfalls denke ich, dass dies zu regeln ist.

 

P.S.

@foobar42 Ich zahle für eine Dienstleistung, die ich nicht in Anspruch nehmen kann.

 Nun, du hast einen Vertrag mit VF und Verträge sind halt einzuhalten. Es liegt ja nicht an VF, dass du die Dienstleistung nicht mehr in Anspruch nehmen kannst, denn Vertragsgegenstand ist die Erbingung einer Leistung an einem bestimmten Ort (= alte Anschrift).

Mehr anzeigen
foobar42
Daten-Fan

 

 

@Gelöschter User  schrieb:

 Nun, du hast einen Vertrag mit VF und Verträge sind halt einzuhalten.  

 

 

 

Genau, und in diesem Vertrag steht, dass ich ein Sonderkündigungsrecht habe, wenn ich ein Gebiet ziehe, in dem die Dienstleistung nicht in Anspruch genommen werden kann, und dass ich eben nicht die 3 Monate extra zahlen muss. So schreibst du es ja selbst.

 

Ich hoffe auch, dass das zu regeln ist, nur bem Vodafone DSL Support kann man mir anscheinend nicht weiterhelfen under Vodafone Kabel Deutschland Support verweist mich immer wieder zu Vodafone DSL...

 

Mehr anzeigen
Gelöschter User
Nicht anwendbar

@foobar42 Ich weiß nicht, ob in den Verträgen mittlerweile steht, dass bei einem Wechsel auf DSL für den Fall des Umzugs die dreimonatige Kündigungsfrist entfällt, die das Gesetz vorsieht. Aber warte mal ab, bisher hat es VF so gehandhabt (ganz ohne vertragliche Regelung), nur wissen muss VF dies natürlich. Wenn du einfach sonderkündigst und einen neuen DSL-Vertrag abschließt, wird VF vermutlich die drei Monate berechnen. Das muss halt im nachhinein geklärt werden.

Mehr anzeigen
Thomas
Moderator

Hallo foobar42,

 

auf welchem Wege hattest Du den Umzug gemeldet? Hast Du ihn überhaupt gemeldet oder wurde einfach ein neuer DSL Vertrag abgeschlossen? In dem Fall können wir das ja nicht wissen und der Vertrag läuft erst mal weiter.

 

Grüße

Thomas

 Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
 Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
Mehr anzeigen