Archiv_Kabel

Siehe neueste
Seit sechs Monaten Leitungsstörung und absolut keine Hilfe von Kabel Deutschland
unzufriedene_Kundin
Smart-Analyzer
Da es für die Hotline-Mitarbeiter von Kabel Deutschland anscheinend nicht möglich ist, mein Anliegen zu lösen, wende ich mich nun auf diesem Weg an Sie in der Hoffnung, endlich eine Lösung zu finden. Mein Problem in Kurzfassung: Mitte Januar sind mein Freund und ich nach Hamburg gezogen. Ein paar Tage früher rief ich bei Kable Deutschland an, um mich zu erkundigen, welche Fernsehen- bzw. Internetverträge in Frage kommen. Der Mitarbeiter (welcher offensichtlich sehr daran interessiert war, mir etwas zu verkaufen) schlug mir den Komfort 100 Vertrag vor, mit einer 100.000 DSL-Leitung vor. Auf meine Nachfrage, ob ich so eine gute Verbindung denn auch wirklich bekommen würde, sagte er "Ja, natürlich, das habe ich gerade geprüft." Das Produkt kam und ließ sich ohne Probleme anschließen. Wir haben jedoch relativ schnell gemerkt, dass die Leitung alles andere als eine 100.000er ist und auch das Fernsehbild flackerte ständig. Kurze Zeit später wurde ich angerufen, da etwas mit der Leitung nicht stimme und ein Techniker vorbei geschickt wird. Dieser war auch da, hat wirklich jedes Kabel in der Wohnung und die Anschlüsse im Keller geprüft und ging schließlich mit der Aussage, dass er da jetzt nichts machen könne. Er wollte die Problemmeldung an Kabel Deutschland zurückmelden und daraufhin würde ich Bescheid kriegen. Als ich daraufhin nichts mehr gehört habe, habe ich immer wieder bei Kabel Deutschland angerufen und mit mehreren (mehr oder weniger kompetenten) Mitarbeitern gesprochen, die mir alle etwas anderes sagte. Eine Mitarbeiterin, die anscheinend nicht sehr klug war, teilte mir mit, dass sie im Computer sehe, dass ein Vermerk vorliegt, dass die Reparaturkosten zu hoch seien und man mir deshalb sagen sollte, man wisse noch nichts. Das Spielchen habe ich einige Zeit mitgespielt, es hat sich nichts getan und die Leitung war nach wie vor mehr als schlecht. Das einzig Gute war, dass auf meine Beschwerden hin uns immerhin der Rechnungsbetrag von 29,90 Euro erstattet wurde. Als ich im Mai anrief, um das zu veranlassen, teilte mir ein Technik-Mitarbeiter auf meine Frage hin mit, ob man das nicht automatisch für jeden Monat hinterlegen könnte, dass das leider nicht ginge. Ich habe mich also mit der ganzen Geschichte zufrieden stellen lassen, weil mir immer wieder versichert wurde, dass zurzeit an der Störung der Leitung gearbeitet wird. Der absolute Höhepunkt waren jedoch meine Gespräche mit vier (oder fünf) Mitarbeitern letzte Woche. Natürlich wurde der Betrag von 29,90 Euro wieder abgebucht und ich habe den Mitarbeitern gesagt, dass ich es nicht einsehe, etwas zu bezahlen, dass ich nachweislich nicht bekomme. Wenn ich den Speedtest mache (den mir eine Kabel Deutschland Mitarbeiterin gezeigt hat!), komme ich auf ein Ergebnis von 6.000 kbs und nicht 100.000! Jedenfalls teilte mir die Mitarbeiterin von letzter Woche mit, dass sie nur eine Störung von Februar und April sieht und dass sie nichts tun kann, weil sie behoben wäre. Daraufhin habe ich sie gefragt, ob das ihr Ernst oder ein schlechter Witz ist. Wie kann es denn bitteschön sein, dass unsere Leitung immer noch so schlecht ist? Hier wurde absolut nichts behoben und es hat sich niemand bei mir gemeldet! Das allein ist ja schon eine bodenlose Frechheit, aber mir dann nicht mal einen Lösungsvoschlag zu machen und mich mit der Aussage stehen zu lassen "Da kann ich auch nichts machen" ist ja wohl die absolute Höhe. Als ich anschließend nachfragte, wie ich dann schnellstmöglich aus diesem nicht haltbaren Vertrag rauskomme, sagte sie, das ginge nicht. Aus diesem Grund schreibe ich Ihnen nun. Wenn Sie als Unternehmen auch nur ansatzweise daran interessiert sind, Kunden zu halten, was ja eigentlich in Ihrem Sinne sein sollte, dann erwarte ich so schnell wie möglich einen VERNÜNFTIGEN Vorschlag. Leider gehe ich davon aus, das so betonen zu müssen, da das in dem letzten halben Jahr nicht ein Mitarbeiter von Ihnen verstanden hat. Entweder meine Rechnung wird erstattet, so lange das Problem nicht behoben ist, oder ich kündige zum nächsten Zeitpunkt meinen Vertrag. Ich erwarte umgehend eine angemessene Antwort, sonst werde ich rechtliche Schritte einleiten.
10 Antworten 10
ehem_Mitglied
Forum-Checker
Einfacher zu lesen wäre ja das Ganze, wenn hin und wieder ein Absatz gemacht würde und überhaupt ein klein wenig Struktur in deinem Bericht wäre.

Wenn ich es recht verstehe, bekommst du ständig (unabhängig von der Tageszeit?) eine zu geringe Bandbreite. Wenn du dir 100%ig sicher bist, dass KDG am Problem schuld ist, würde ich an deiner Stelle folgendes tun:

Schriftlich eine Frist setzen, damit KDG vertragsgemäße Zustände schafft
Geschieht dies nicht, fristlos kündigen.

Allerdings ist es jetzt auch schon egal und du kannst ja noch ein wenig warten, bis ein community-MA die Vermutung "Segmentüberlastung" bestätigt (oder auch nicht) und evtl. auch etwas zur voraussichtlichen Dauer sagen kann.


P.S
Ich erwarte umgehend eine angemessene Antwort, sonst werde ich rechtliche Schritte einleiten.

Was ist denn eine angemessene Antwort in deinen Augen und an welche rechtlichen Schritte denkst du?
Mehr anzeigen
unzufriedene_Kundin
Smart-Analyzer
Ich denke, dass genug inhaltliche Struktur in dem Beitrag ist. Außerdem geht es hier nur um das eigentliche Problem, welches denke ich, auch ohne Absätze deutlich wird.

Das hier erwarte ich von Kabel Deutschland:

unzufriedene.Kundin schrieb:
Entweder meine Rechnung wird erstattet, so lange das Problem nicht behoben ist, oder ich kündige zum nächsten Zeitpunkt meinen Vertrag.


Mal ernsthaft, man kann mir doch nicht sagen, dass im System steht, dass das Problem behoben ist, wenn mir niemand Bescheid gegeben hat und meine Leitung immer noch mega schlecht ist. Und ja, die schlechte Leitung ist von der Tageszeit unabhängig. Es kann meiner Meinung nach einfach nicht sein, dass man mit dem Problem so allein gelassen wird.


Mehr anzeigen
ehem_Mitglied
Forum-Checker
Tja wenn du meinst.....
Mehr anzeigen
Steffi
Moderatorin
Hallo unzufriedene.Kundin,

es tut mir leid, dass du bisher keine vernünftige Auskunft bzw. Lösung von uns erhalten hast. Ich würde mir gerne deinen Anschluss und die dazugehörigen Aufträge ansehen, damit ich mir mehr zu der Störung sagen kann.

Ein paar Fragen hätte ich trotz allem schon einmal. Sind bereits im analogen Fernsehbereich Störungen ersichtlich (z.B. Schnee im Bild)? Nutzt du auch einen digitalen Fernsehanschluss? Ist die langsame Bandbreite nur zu bestimmten Tageszeiten? Gehst du drahtlos ins Internet?

Sende mir bitte deine Kundennummer und Adresse in einer privaten Nachricht. Ich schalte dich direkt dafür frei. Achte bitte darauf, dass du den Haken bei "Nicht öffentlich antworten" setzt.

Viele Grüße
Steffi

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
DYCE
SuperUser
Hallo,

bitte deine Daten via "Nicht öffentlich antworten" (siehe Bild) schicken... Derzeit kann jeder deine Kundendaten sehen...

Gehe dazu in dem Beitrag oben rechts auf "Optionen", dann auf "Bearbeiten" und das Häckchen setzen...

MFG
Mehr anzeigen
Hägar
Netzwerkforscher
Du hast vergessen das Häkchen zu machen, deine Kd-Nr. ist öffentlich. Smiley (traurig)
Bitte lösche deinen Beitrag und beantworte neu den Beitrag von Steffi.
Mehr anzeigen
Steffi
Moderatorin
Hallo unzufriedene.Kundin,

ich habe mir den Ganzen Sachverhalt angesehen.

So einfach scheint die Sache der Entstörung nicht zu sein, wie ich vermutet hatte. Die eigentlichen Entstörungsaufträge sind abgeschlossen, das ist richtig. In den Abschlüsseinträgen der Aufträge wurde vermerkt, dass du über die zu dem Zeitpunkt aktuellen Information, in Kenntnis gesetzt worden bist. Es tut mir leid, dass dem nicht so gewesen ist.

Es sind weitere Aufträge zu deiner Störung von den Kollegen eingestellt worden, aber nicht unter deinem Namen sondern über deine Hausverwaltung.
Denn an deinem Anschluss liegt es nicht an einer zu hohen Auslastung, sondern die Signalwerte des Modems sind außerhalb des Toleranzbereiches. Um diese wieder in Ordnung zu bringen, müssen Umbauarbeiten im Haus vorgenommen werden. Das müssen wir mit der Hausverwaltung abstimmen, daher dauert die Entstörung leider so lange. Wann mit einer endgültigen Entstörung zu rechnen ist, kann ich dir im Moment nicht sagen.

Im System habe ich gesehen, dass du dich auch an das Beschwerdemanagement gewendet hast. Sobald diese eine Rückmeldung der Abteilung erhalten, bekommst du eine Information von Ihnen.

Viele Grüße
Steffi

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
unzufriedene_Kundin
Smart-Analyzer
Danke für die ausführliche Antwort. Leider hilft mir das aber auch nicht richtig weiter. Wenn die Entstörung noch läuft, wird es doch wohl möglich sein, dass mir mein Beitrag erstattet wird, oder etwas nicht? Ich bekomme im Moment nicht das, was im Vertrag steht und sehe nicht ein, den ganzen Betrag zu zahlen.
Mehr anzeigen
noprofi
Netzwerkforscher
unzufriedene.Kundin schrieb:

Ich bekomme im Moment nicht das, was im Vertrag steht und sehe nicht ein, den ganzen Betrag zu zahlen.


Aber du möchtest den ganzen Betrag erstattet haben und das auch noch von den Leuten, die möglicherweise gar keine Schuld haben.

Vielleich solltest du dich mal an die Hausverwaltung wenden.
Mehr anzeigen