Highspeed-Klicker

Wenn es einen funktionierenden Weg geben würde, Problemlösungen herbeizuführen, würde hier vermutlich weniger gemeckert. Aber das ist Vodafone selbst schuld. Es ist nicht die Lösung, so genannte "Problemkunden" (Deutsch: Kunden, die Störungen haben und diese behoben haben wollen) zu sperren. Sollte man im Grundkurs "Moderation in Sozialen Medien" gelernt haben. Und wer den Kopf in den Sand steckt, bringt seinen Hintern in eine sehr ungünstige Position.

Die Lösung wäre doch recht einfach: wenn ein Kunde eine Störung hat, betrachtet das als Euer Problem (ist es ja eigentlich auch) und versucht es zu lösen. Und erst, wenn die Störung prüfbar behoben ist, es als erledigt zu bezeichnen. Bis dahin verbindliche und transparente Kommunikation.

Sätze wie "ruhe, sonst sperre ich Dich" oder "wir sind aus der Nummer raus" sind keine Grundlagen für eine Kommunikation auf Augenhöhe. Die Vodafone-Mitarbeiter vergessen scheinbar, dass die Kunden Eure Gehälter zahlen. Dann sollte man zumindest anständig miteinander umgehen.

 

Community-Team: Betreff angepasst

(15)
Mehr anzeigen
Wer hat diesen Beitrag bewertet