Antworten

Zu geringe Bandbreite / außerordentliche Kündigung durch nicht erbrachte Leistungen nicht akzeptiert

Hallo,

ich bin bereits seit 2015 Kunde von Vodafone.

Nach dem Umzug in 2014 hatte ich permanent zu geringe Bandbreite.

Die Bandbreite liegt in den Abendzeiten zwischen 2 und 6Mbt/s, bestellt waren 32Mbt/s.

Nach zahlreichen Beschwerden beim Kundenservice wurde ich immerwieder an den Technischen Kundenservice weitergeleitet. Beim Techn.Kundenservice musste ich fast immer ca. 20 in der Warteleitung hängen, danach hatte ich einfach keine lust mit dem Hörer rumzulaufen. 

Irgengdwann konnte ich doch mit dem Techn.Kundenservice sprechen, daraufhin sollte ich das von Vodafone gestellte Modem ersetzen, denn es sei nicht mehr auf dem neuestem Stand. Nach dem ersetzen des Modems hat sich nichts geändert. Die Bandbreite liegt in den Abendzeiten immernoch zwischen 2 und 6Mbt/s.

Ich habe bei Vodafone eine außerordentliche Kündigung durch nicht erbrachte Leistungen eingericht, ohne erfolg. Die Kündigung wurde mir zum Vertragsende in April 2020 bestätigt. Bei wiederholtem Anruf beim Kundenservice wurde ich wieder an das Techn.Kundenservice verwiesen. Beim Techn.Kundenservice kam ich bis heute telefonisch nicht durch.

Moderator

Re: Zu geringe Bandbreite / außerordentliche Kündigung durch nicht erbrachte Leistungen nicht akzept

Hi Kaban_Berlin,

 

so einfach wird das auch nichts mit einer "außerordentlichen Kündigung". Das hat dann auch nicht der Vertragskundenservice zu entscheiden.

 

Dazu muss schon durch den technischen Kundendienst festgestellt werden, dass es an Deinem Anschluss dauerhaft zu Beeinträchtigungen kommt. Wann hattest Du denn zum letzten Mal Kontakt mit der Technik?

 

Gruß

Stephan

 

 

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.