Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon DSL

VDSL Anschluss
Highlighted
Smart-Analyzer

Hallo!

 

Vor einigen Tagen hat bei mir ein Techniker von Telekom angekommen, um meinen DSL Anschluss zu aktivieren. Leider aber hat er festgestellt, dass die Telefonlinie defekt/kaputt/unterbrochen ist und zuerst muss sie repariert werden. Die Hausverwaltung sagt, dass die Verantwortlichkeit von Telekom ist und sie haben mir Genehmigung gegeben (schriftlich), die Reparaturen auszuführen. Und jetzt weiß ich nicht an wem muss ich wenden.

 

Hat jemand dasselbes Problem?

Mehr anzeigen
16 Antworten 16
Highspeed-Klicker

Hallo @vpenkoff,

das wird jetzt lustig. Da du Kunde von Vodafone bist und die wiederum die letzte Meile von der Telekom mieten, musst du dich an Vodafone wenden. Vodafone wiederum wendet sich an die Telekom und die reparieren dann die Leitung, wenn sie Zeit dafür haben.

 

Viel Spaß. Ich hoffe, du hast das Mobilfunk-Kit (Sofortanschluss, oder so).

--------------------------------------------------------------
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Zängel
Mehr anzeigen
Moderator

Hallo vpenkoff,

was hat der Techniker denn gesagt, wo genau der Fehler liegt?
Wenn hier eine Unterbrechnung in der Hausverkabelung zwischen dem APL (in der Regel im Keller) und Deiner TAE-Dose vorliegt, ist das Sache des Eigentümers der Wohnung. In dem Fall der Vermieter.
Der kann dann gerne einen Elektriker beauftragen, der den Fehler behebt.
Wichtig ist, dass dieser dann das "OK" vom Vermieter hat, ggf. bauliche Veränderungen durchzuführen.

Kann durchaus sein, dass irgendwo ein Loch in die Wand gebohrt werden muss um an den Kabelkanal zu kommen.

Ich seh nicht, dass das ein Job z.B. für den Bauherrenservice der Telekom ist.

LG,

Andre

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo!

Vielen Dank für die Rückmeldungen! Der Techniker war im Gebäudekeller. Er sagt nur: "Es gibt keine Telefonleitung. Ich kann nichts mehr für Sie tun. Sie müssen sich an die Hausverwaltung wenden, um das zu reparieren.". Er sagt nicht ob die Unterbrechung zwischen meiner TAE-Dose und dem APL vorliegt. Deshalb weiß ich nicht.


Gestern hat ich mich mehrmals mit dem Kundenzentrum in Verbindung gesetzt um mehr zu erfahren. Leider hat jeder mir verschiedenen Sachen erzählt - einer sagt "wir müssen einen Techniker schicken um die Unterbrechung zu reparieren und Ihren Anschluss zu aktivieren", anderer sagt: " Sie müssen an Telekom wenden, wir können nichts mehr tun", dritter sagt: "gemäß des Technikers, du hast die Behebung verweigert".

 

MFG,

vpenkoff

Mehr anzeigen
Moderator

Hallo vpenkoff,


Schick mir bitte mal eine PN mit der Kundennummer.
Ich schau mir das Konto mal an.

Die Rückmeldung des Technikerse ist schon entscheidend...

Wenn die Endleitung vollständig fehlt, wovon ich ausgehe - ists eine Vermietersache.
In der Regel beauftragt der dann einen Elektriker, der die Verkabelung herstellt.

Die Telekom ist hier nur im Boot , wenn das Haus noch garnicht angeschlossen wurde (also auch kein APL/Hausverteiler) steht.


Du hast einen Anspruch auf einen funktionierenden Telefonanschluss (sei es via Kabel oder Telefon).

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo!

 

Kundennummer schon geschickt.

 

Die Verkabelung existiert. Das Problem liegt daran, dass irgendwo die Leitung unterbrochen ist.

 

Die Hausverwaltung hat noch einmal geäußert, dass die Leitungsverwaltung zwischen TAE und APL Deutsche Telekom's Verantwortungs ist. Und es ist nur die Telekom, die einen Techniker beauftragen können.

Ich habe mit Deutche Telekom gesprochen und ich wurde mitgeteilt, dass Vodafone die Störung melden sollen. Dann schicken sie einen Techniker.

 

Also, Vodafone ist jetzt mein DSL Anbieter. Und Vodafone weißt, dass da Problem gibt. Warum ist die Störung bei der Telekom nicht gemeldet?

 

Vielleicht die Bundesnetzagentur hilft mir. Das ist katastrophale Kundenbedienung....

 

Mehr anzeigen
Moderator

Hallo @vpenkoff,

 

danke für Deine PN. Andre hat mich gebeten hier zu übernehmen.

Grundsätzlich liegt die Hausverkabelung im Verantwortungsbereich des Eigentümers. Bei Dir haben wir keine klassische Störung vorliegen. 

 

Der Eigentümer kann die Instandsetzung entweder bei einem Elektriker seiner Wahl oder bei der Telekom selbst beauftragen. Dazu hast Du heute eine E-Mail erhalten, die das Vorgehen nochmal erklärt. Schau eventuell im SPAM-Ordner nach. Manchmal landen unsere Mails dort.

 

Sollte der Eigentümer sich weiterhin nicht zuständig fühlen, können wir nur die Stornierung Deines Auftrags durchführen.

Tut mir leid, dass ich da keine andere Info habe.

 

Beste Grüße

Norman

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo!

 

Vielen Dank für die Antwort und für die Email.

 

1. So, laut Telekom muss die Leitung zu meiner Telefonanschluss-Dose repariert werden und dafür der Vermieter zuständig ist. Nachdem ich Ihre Email nach meinem Vermieter weitergeleitet habe, habe ich die folgende Antwort gekriegt:
"die Leitungen von der Anschlussdose (TAE Dose) in der Wohnung bis zum  Keller und von dort aus bis zum Verteilerkasten gehören der Deutschen Telekom  AG. Diese muss bei Störungen an den Leitungen tätig werden und ggf. auch ein
neues Telefonkabel verlegen. Ein Elektriker kann durch *********(Hausverwaltung) nicht beauftragt werden, da die Leitungen Eigentum der Telekom sind."

Wenn ich das richtich verstanden habe, muss die Telekom beauftragt werden, um die Reparaturen durchzuführen.


Ich habe das ein bischgen gegoogelt und ich habe in den Telekom Foren so etwas gefunden:

"Häuser, die bis ca. bis1988 ( genau Jahreszahl weiß ich nicht mehr, kann auch schon in den 70iger Jahren aufgehört haben ) gebaut worden sind, ist für die Endleitung die TK GmbH zuständig.

Alles was ab 1989 oder später gebaut wurde, ist für die Endleitung der Eigentümer, Vermieter oder die Hausverwaltung zu ständig.

So wie du das hier beschreibst, wird das wohl auf einen Rechststreit mit deinem Vermieter hinaus laufen.

Er ist für die EL ( Endleitung, das Kabel zwischen der APL und TAE Dose ) zuständig." (quelle)

 

 

Wenn ich mit Telekom's Bauherren's Service gesprochen habe, wurde ich folgende gesagt:
"Vodafone muss ein Störungsticket bei uns öffnen, danach können wir einen Techniker/Elektriker schicken."

Danach habe ich mit dem Vodafone's Kundenzentrum gesprochen: "Sie müssten an den Eigentümer wenden, einen Elektriker beaufzutragen."

 

Und ich bin wieder von vorne an...

 

 

Mehr anzeigen
Moderator

Hey vpenkoff,

wir können Dir hier nur anbieten den Auftrag zu stornieren.
Der Anschluss wurde nie angeschaltet, daher können wir hier systemisch keine Störung aufnehmen.
Daher können wir auch nicht die Telekom beauftragen.

Meine Empfehlung wär der Weg über Vermieter -> Elektriker, wie in unserer Email beschrieben.
Wenn er das nicht möchte, aus was auch immer für gründen, stornieren wir den Auftrag.

Tut mir leid, dass ich hier keine andere Info hab.

VG,

Andre

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Hallo!

 

So, wenn Sie sagen, dass Sie den Auftrag stornieren können, was bedeutdet das eigentlich? Bedeuted das auch, dass den Vertrag storniert wird? Muss ich dann den Fritzbox-router zurücksenden?

 

Ich habe meinem Fall sowieso bei der Bundesnetzagentur gemeldet und ich erwarte ihren Stellungnahme dazu.

Mehr anzeigen