Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

Stellungnahme : Grafschaft bentheim/emsland.. Segmentauslastung.. Kopfstation lingen
Netzwerkforscher

Hallo vd team.. 

Gibt es nicht die möglichkeit das thema zu entschärfen und wie bei der störung münster wo wir betroffen waren auch hier updates zu erhalten wie der stand der dinge ist seitens der technik..?? Es ist ne grossraumstörung fuer mehr als 19000 kunden die da dran hängen... Es wird aber leider bei euch im vertrieb nicht als störung angesehen, und somit im callcenter der hotline keine infos gegeben.. Stattdesen werden techniker rausgeschickt zu einzelnden kunden hier in der grafschaft und gemessen mit dem resoltat.. Es liegt ne allgemeine störung vor... Ist ja wirtschaftlich nicht mehr tragbar.... Es ist bekannt das die cmts station lingen fuer grafschaft und emsland ausgelastet ist.. Und das der ausbau in prozess ist... Damit nicht noch mehr threads sich hier aufbaun und schon verärgerte kunden sich noch mehr gedanken machen finde ich es sinnvoll daraus ne störung zu machen und regelmässig updates zum prozess zu geben.. (stand der technik)

 

Mfg Sascha T. 

BnetzA prüfplatz osnabrück

 

Mehr anzeigen
8 Antworten 8
Netzwerkforscher

Hi Sascha,

schau mal in meinen Thread und zieh Dir das mit Bier und Chips gemütlich rein, es ist eine Komödie...

https://forum.vodafone.de/t5/St%C3%B6rungsmeldungen-Internet-TV/Internetst%C3%B6rung-seit-Wochen-ohn...

Bei mir ist man nach neuerlichen zwei Tickets und Community Kommentaren nun soweit und tauscht die FritzBox aus. Obwohl ich Infos zum Netzwerkmonitoring, etc. mitgegeben habe.

Der Service nimmt nur auf und gibt weiter, die Leute dort haben technisch weder Ahnung noch Info. Und die Technik macht sich entweder lustig oder ist auch ahnungslos.

Ich gebe Dir Recht. Das Thema ist schlimm genug, aber der Umgang von Vodafone damit eine Katastrophe. Die genauesten Infos, obwohl das eigentlich klar war, kamen aus der GN.

Ich glaube außer einer Kündigung bleibt nichts.

Best

Tobi.

Mehr anzeigen
Qli Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo

der erste meiner Kollegen ist seit heute bei der Telekom. Bislang durchgängig gute Down und Uploadraten. Vor meinem Urlaub werde ich nichts mehr ändern, danach werde ich ebenfalls wechseln müssen.

Einfach mal verbindliche Informationen geben. Was wird getan um die Störung zu beseitigen, wenn Tiefbauarbeiten notwendig sind, klar dauert, ich wäre zufrieden, wenn die Stadt die Genehmigungen nicht erteilt, Info an die Kunden, dann kann man selber Druck auf die Politik ausüben. Aber seit Januar ist das Thema bei Vodafone bekannt und seit dem wurde es Woche für Woche schlimmer, von dem angeblichen Ödlandbrand der sich als defekte Glasfaserleitung in Münster herrausstellte will ich gar nicht mehr reden.

Und immer wieder Farce, wir melden Störungen zwischen 18:30 und 00:00Uhr und die Tickets werden morgens um 4 Uhr geschloßen, mit der Meldung das die Geschwindigkeit absolut in Ordnung ist. Es ist einfach nur ein Witz.

Und genauso die Informationen zur Behebung, Erst war es Ende April, dann Ende Q2 nun hat ein Kollege Ende August gehört, ein anderer das es noch mehrere Wochen dauern wird und es wohl in Q3 nichts mehr wird.

Es ist traurig, was Vodafone aus dem geilen kabelnetz von Kabeldeutschland innerhalb kurzer Zeit gemacht hat. Und nun noch Unity Media übernehmen - Profit um jeden Preis.

Und wieso kann man eigentlich Online keine Störungstickets mehr erstellen? Ich kann die Wartemusik nicht mehr hören Smiley (traurig) Kunden freundlichkeit geht anders!

Aber Bundesnetzagentur ist eine Gute Idee, Sascha wenn du wirklich dort arbeitest, lohnt sich eine Beschwerde an der Stelle?

Gruß Jürgen

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Es ist traurig, was Vodafone aus dem geilen kabelnetz von Kabeldeutschland innerhalb kurzer Zeit gemacht hat. Und nun noch Unity Media übernehmen - Profit um jeden Preis.

Und wieso kann man eigentlich Online keine Störungstickets mehr erstellen? Ich kann die Wartemusik nicht mehr hören  Smiley (traurig)  Kunden freundlichkeit geht anders!

 

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Smiley (fröhlich)

 


 

Mehr anzeigen
Highlighted
Qli Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo

Danke. Hab ich gestern schon gefunden und genutzt. Ebenso bereits einiger meiner Kollegen.

Gruß Jürgen

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Hallo,

das ist auch wohl die einzigste möglichkeit dem treiben mal ein ende zu setzen.

Vor allem nach dem Studieren des GN Artikels " Vodafone wirbt trotz Auslastung mit „Breitband-Goldader“ ,

und der Aussage eines Vodafone Sprechers : es würden einfach zu viele Leute im Internet surfen ,daher die grosse Auslastung und man würde schon an Kapazitätserweiterung Arbeiten.......

Aber dann dem Kunden kommen mit : Ja,Kabel mal checken,Router neustarten und überhaupt säße das Problem ja vor dem Bildschirm. Da soll einem dann nicht der Kragen Platzen ?

Butter bei die Fische: kann noch Wochen wenn nicht Monate dauern und gut ist.

Aber dann müsste man ja dem Kunden evtl. bissl Geld zurück erstatten für die 10 % Leistung die momentan bei vielen nur ankommt.

DAS möchte man wohl tunlichst vermeiden.

Anders lässt sich so ein verschleierungs Verhalten seitens Vodafone wohl kaum erklären.

Gruß Sabi

Mehr anzeigen
Netzwerkforscher

Viele Internet-Anbieter liefern nicht die Geschwindigkeit, für die ihre Kunden tatsächlich bezahlen. Vor allem zu abendlichen Stoßzeiten fällt die Leistung laut des Berichts bei vertraglich vereinbarten 200- bis 500-MBit/s-Leitungen rapide ab. Die betroffenen Haushalte hängen in diesen Fällen am selben Internet-Knoten oder -Cluster und teilen sich die Bandbreite. Die Bundesnetzagentur hat bereits Konsequenzen gezogen und darf nun Bußgelder an die Provider verhängen. Die Geldstrafen sollen die Netzbetreiber dazu bewegen, die versprochenen Leistungen zu erbringen und Verbrauchern mit lahmen Internetanschlüssen helfen.

Surfgeschwindigkeit oft zu langsam

Seit Mitte des Jahres ist die Bundesnetzagentur in der Lage, Netzbetreibern, deren Internet-Geschwindigkeit von den versprochenen Anbindungen abweicht, mit entsprechenden Geldstrafen zu belegen. Die Messungen aus dem März hatten bei einem Großteil der Anschlüsse starke Abweichungen zwischen den zugesagten und den tatsächlich gelieferten Bandbreiten ergeben. „Wir können die Bürger bei diesen massenhaften Abweichungen zwischen angepriesener und tatsächlicher Leistung nicht allein lassen“, Besonders hart hat es Vodafone-Kunden getroffen: Seit Juli 2017 müssen viele Nutzer statt mit den vertraglich vereinbarten 100 MBit/s mit 15-20 MBit/s im Download auskommen. Eine vorzeitige Kündigung sei laut des Unternehmens nur aus Kulanzgründen möglich, ansonsten gewährt Vodafone seinen Kunden Gutschriften oder Tarifwechsel zum niedrigeren Kurs.

 

Bedingungen für Bußgeldkatalog

Die inzwischen schon zum normalen Status Quo avancierte Praxis, den Kunden Geld für nicht gelieferte Produkte aus der Tasche zu ziehen, wurzelte aber auch im noch rückständigen Telekommunikationsgesetz (TKG). Mit den neuen Richtlinien haben die Demnach  nicht vertragskonforme Leistung“ wenn der Provider nicht 90 Prozent der vereinbarten Maximalgeschwindigkeit des Festnetz-Breitbandanschlusses im Download an mindestens zwei Messtagen liefert. Des Weiteren besteht ein Vertragsbruch, falls der Anschluss die normalerweise zur Verfügung stehende Geschwindigkeit in weniger als 10 Prozent der Messungen erreicht oder die Mindestgeschwindigkeit an mindestens zwei Messtagen unterschreitet.

 

Mehr anzeigen