Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon DSL

Sonderkündigung wegen fehlenden Support
Highlighted
Smart-Analyzer

Kündigungsgrund und Hergang:

Seit etwa Mitte Oktober gibt es Probleme mit meinem DSL, zwischen ca. 17.00 bis 23.00 Uhr kommt es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen und die Geschwindigkeit liegt nur noch unter 1000kbits im Download, Upload ca. 4-6000kbits. Was nicht akzeptabel ist bei 50.000er DSL, was in der restlichen Tageszeit wunderbar ankommt.

In den ca. 6 Stunden gibt es ca. 10 bis 20 Abbrüche.

Nur wenn man Abends nach der Arbeit ins Internet will, Filme oder Serien über Amazon/Netflix schauen möchte, geht das eben nicht. Nicht mal seinen Laptop kann man mehr benutzen, man kann nur noch mit dem Handy über LTE ins Internet.

 

Am Anfang dachte ich ja noch es geht vielleicht wieder weg, naja tat es nicht wie man sich nun wohl denken kann.

Zum 4.11.2019 habe ich dann zum ersten mal meine Störung gemeldet.

4 Störungsmeldungen, 1x FritzBox tausch und 6 Wochen später ist immer noch alles gleich. Einige Störungsmeldungen wurden mehrmals reaktiviert und dann wieder geschlossen.

Entweder ruft ein „Techniker“ an oder ich bekomme eine sms, die Störung sei behoben. Jetzt eben zum 13.12. rufte wieder eine Technikerin an. „Wir haben die Leitung gemessen, es liegt keine Störung vor und sie sind seit 12h ohne Unterbrechung online. Damit schließen wir die Störungsmeldungen, auf Wiedersehen.“

Nochmals gesagt das es erst ab 17.00Uhr sei… ja aber jetzt ist es behoben und wenn ich nochmal die Störung habe, soll ich noch mal anrufen.

Wie man hier ver**piep** wird ist unglaublich! Abends soll man Anrufen wenn die Störung ist, dann wird am nächsten Tag Vormittags gemessen, es ist alles in Ordnung und man schickt eine sms es sei behoben. Täglich grüßt das Murmeltier?

 

Wie viele hier Störungen und sonstige Probleme haben die nicht gelöst scheint ja hier die Kündigung der einzige Ausweg zu sein...

Mehr anzeigen
7 Antworten 7
Moderator

Hallo deathday,

tut mir leid, dass Du mit der Entstörung Deines Anschlusses nicht zufrieden bist.


Wenn die Abbrüche reproduzierbar zu Stoßzeiten auftreten, wirds an einem Kapazitätsengpass liegen.
Der Ausbau ist sicherlich bereits veranlasst, kann aber Zeit brauchen.

Sollte der Anschluss so für Dich nicht brauchbar sein, versteh ich das natürlich.
Wenn Du bereits ein Schreiben bzgl. der vorzeitigen Vertragsbeendigung geschickt hast, wird der Fachbereich es gern prüfen.

VG

,Andre

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreib uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Es hat ja bisher keine Entstörung stattgefunden mit der ich hätte zufrieden sein können Smiley (überglücklich)

Auf die Idee mit Kapazitätsengpässen ist noch keiner gekommen, obwohl ich das schon 10 mal gesagt habe, aber das kann es natürlich nicht sein.

 

"Der Ausbau ist sicherlich bereits veranlasst, kann aber Zeit brauchen."

Guter Witz!
Der Ausbau war im April abgeschlossen, bei uns auf der Straße kommen 50k an. Direkt im Mai, als es bei vodafone verfügbar war, von 16k auf 50k gewechselt. Lief bis Oktober ohne Probleme, dann kamen anscheinend mehr Nutzer mit schnelleren Internet dazu, im übrigen Ort liegen nämlich 100 - 250k an, wir sind glaube ich die einzigen mit nur 50k, 100m Luftlinie im Nachbarort liegt Kabel bis 500k. Yipiii

 

Von daher weiß ich nicht, wie ich hier Besserung erwarten soll. Bleibt mir wohl nur zum T mit Hybrid zu wechseln...

Momentan wieder gemessen, (VKXZV) ganze 2mbits kommen an..

Mehr anzeigen
Full Metal User

Die Störung hat nichts mit der Telekom zu tun, wie du selbst festgestellt hast laufen nicht Vodafone Anschlüsse mit voller datenrate zu jeder Uhrzeit.

Die Telekom übergibt die Daten ins Netz von Vodafone und die Seite von Vodafone ist überlastet, sprich Vodafone muss hier ein Upgrade vornehmen.

Wenn man dir keinen Zeitplan nennen kann, dann kann dies sicherlich bis Ende des Geschäftsjahres 2020 dauern, sprich April 2020.

 

Du kannst keine Sonderkündigung aufgrund schlechten supports einreichen. Du kannst aber mithilfe der breitbandmessung.de ein Tool der Bundesnetzagentur deinen Anschluss einem zweitägigen test durchziehen und am Ende bekommst du ein messprotokoll, mit dem du eine Frist zur Nachbesserung an Vodafone setzen kannst. Sollte in dieser Frist die Übergabepunkte nicht aufgerüstet, sprich deine Leitung wieder ihre volle datenrate bekommt, dann hat man deine Störung nicht beheben können und man wird dich aus dem Vertrag hinauslassen müssen. 

 

Mehr anzeigen
Daten-Fan

Bin seit März '19 bei Vodafone mit ner 250k Leitung. Hat von anfang an super geklappt immer volldampf.

Ich habe das selbe Problem wie hier beschrieben, im Zeitraum vom 8-10 Ihr bis in die Nacht1-2 Uhr habe ich max. ne 1000er Leitung. Immer wieder Abbrüche usw.. 

Am 1 November Störung gemeldet, hatte mich da aber schon 3 Wochen gedultet. Sms Sms bekommen das es eine regionale Störung sei, Kundendienst am Telefon konnte mir auch nicht weiter helfen außer das er eine Beschwerde aufgenommen hat. Ich habe keine Bock mehr auf den mist. Willste Fußball anschauen,Sky Ticket, immer wieder Bildeinbrüche und Verbindungsabrisse. Wenn sich bis Ende Dezember nichts tut werde ich das Sonderkündigungsrecht wahrnehmen, keinen Bock mehr als Kunde im Stich gelassen zu werden.

Mehr anzeigen
Full Metal User

@muemue  schrieb:

Bin seit März '19 bei Vodafone mit ner 250k Leitung. Hat von anfang an super geklappt immer volldampf.

Ich habe das selbe Problem wie hier beschrieben, im Zeitraum vom 8-10 Ihr bis in die Nacht1-2 Uhr habe ich max. ne 1000er Leitung. Immer wieder Abbrüche usw.. 

Am 1 November Störung gemeldet, hatte mich da aber schon 3 Wochen gedultet. Sms Sms bekommen das es eine regionale Störung sei, Kundendienst am Telefon konnte mir auch nicht weiter helfen außer das er eine Beschwerde aufgenommen hat. Ich habe keine Bock mehr auf den mist. Willste Fußball anschauen,Sky Ticket, immer wieder Bildeinbrüche und Verbindungsabrisse. Wenn sich bis Ende Dezember nichts tut werde ich das Sonderkündigungsrecht wahrnehmen, keinen Bock mehr als Kunde im Stich gelassen zu werden.


Du musst vorher eine Frist zur Nachbesserung setzen und Vodafone schriftlich z. B. per Mail oder Fax auf das Problem aufmerksam machen.

Sollte man dir bis jetzt nicht sagen können, ob die Anbindung migriert wird dann passiert das auch bis Anfang Januar nicht mehr, denn wenige Wochen vor Fertigstellung können die Moderatoren meistens schon Auskunft geben. 

Mehr anzeigen
Smart-Analyzer

Also.... zum ersten, Sonderkündigung wegen fehlenden Support ist ja nur der Titel im Thread.

 

Meine Sonderkündigung hatte ich am gleichen Tag eingereicht, an dem ich den Thread geschrieben hatte.

Mit Fristsetzung zur Behebung, Nachweise, Screenshots und Messungen. Abbrüche der letzten 6 Wochen aus der FritzBox und Messungen von Vodafone Speedcheck (zumindest da wo es ging, ab und an war es so langsam das nur Timed Out kam, kann aber auch sein weil dort immer noch Flash verwendet wird?!).

 

Aber jetzt wird es lustig, oder eher assozial wie ich finde:

Zwei Tage nach Sendung der Sonderkündigung, wurde dann eine 24h Messung meines Anschlusses gemacht, schön und gut...dann kam sms, dann eine Regionale Störung vorläge, wie behindert ist das denn?

6 Wochen lang soll die Leitung in Ordnung gewesen sein, es keine Regionale Störung gegeben haben und nichts.

Plötzlich das, wie soll das gehen? Tagsüber ist alles in Ordnung und ab 15.00 Uhr geht eine regionale Störung los? Am Wochenende geht die schon Mittags los, komisch oder? Meine Verbindungssabbrüche die vorher angeblich von meiner Box kamen, hängen dann also auch damit zusammen? ab 15.00 Uhr? natürlich...

Im Haus gibt es von anderen Bewohnern einen Telekom Anschluss und zwei von 1und1, alle mit 50k, alle funktionieren zu jeder Tageszeit mit voller Bandbreite....die Leitung gehört der Telekom, wie zur Hölle soll das funktionieren das nur vodafone überlastet ist?

 

Ich hab echt die *Nase* voll von so einer Dreistigkeit!

Full Metal User

Die Regionale Störung lag damals auch schon vor, jedoch wurde die Störung anscheinend nicht richtig aufgenommen, so das du dann die Meldung "Regionale Störung" nicht zurück bekommen hast.
Bei dir ist die Bitstromanbindung seitens Vodafone überbucht, hier muss Vodafone aktiv werden und Kapazitäten schaffen, das erfolgt nicht mehr auf der alten Bitstromanbindung (Layer 3) sondern die Anschlüsse werden direkt auf Bitstrom Layer 2 migriert, die Transportkosten sind dort niedriger, Vodafone spart also nach fertigstellung und die Anbindungen können auch schneller ausgebaut werden, insofern dies überhaupt nötig sein sollte in den nächsten x Jahren, man hofft ja schon, das Vodafone jetzt dazugelertn hat und die Übergabepunkte ausreichend dimensioniert hat für die nächste Zeit.

Hast du schon eine Antwort auf deine Sonderkündigung erhalten? Wenn dir kein Ausbautermin genannt worden ist, Vodafone noch bis April 2020 braucht um Kapazitäten zu schaffen (Plantermin) und du die Sonderkündigung aufrecht erhalten willst, damit du zu einem anderen ISP wechseln willst mit nahtlosem Übergang, kann die Moderation auch sicherlich ins Profil bei dir schauen.
Ansonsten kannst du, sollte sich Vodafone nicht melden auch eine Beschwerde an die Bundesnetzagentur schicken, die haben ein eigenes Mediationsteam, allerdings ist der normale Support seitens Vodafone dann draußen, das landet dann alles bei einer "Special Force" im backed.




Mehr anzeigen