Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

Siehe neueste
Betreff: Rückwegstörung - Massive Internetstörungen
Gehe zu Lösung
hutti48
Netzwerkforscher

das stimmt. Danke für den Hinweis. 

Schade, dass Vodafone so schlecht geworden ist Smiley (traurig) 

Mehr anzeigen
Orl56
Daten-Fan

Bei uns in 15566 gibt es eine solche Störung auch seit über einer Woche. In der Lokalzeitung MOZ hat es Vodafone damit sogar in die Presse geschafft. Offiziell gibt es auf der Homepage natürlich weiterhin keinerlei Störung in der Region. Es ist und bleibt eine Zumutung. 

(1)
Mehr anzeigen
anymea
Daten-Fan

Ich bin ebenso ratlos - mit demselben Problem. On top kommmt der Vodafone-Router dazu, der lt. einmal hier gewesenem Techniker eh die gebuchte Leistung von 1000Mbit nicht verarbeiten kann und mit dem das WLAN fortlaufend Aussetzer hat - selbst in unmitelbarer Nähe zum Router!

 

Nach mehrmaligem Service-Kontakt wurde mir geraten, eine schriftliche Beschwerde an den Vodafone Customer Service zu schicken:

Vodafone

Kundenservice / Customer Service GmbH

Beschwerdemanagement

40847 Ratingen

Bisher (5.3.2022) blieb mein Schreiben vom 23. Februar 2022 ohne Antwort. Nachricht in meinem Kundenkonto: Ticket geschlossen.

 

WAS kann man als Kundin noch tun? Außer zum nächstmöglichen Termin zum nächsten Anbieter mit möglicherweise vergleichbarer Servicewüste zu wechseln und zu hoffen, dass das Schicksal es diesmal besser mit einem meint? Der Fakt: Vodafone erbringt die vertraglich vereinbarte Leistung nicht UND lässt die Kunden am ausgestreckten Arm verhungern - sinnbildlich. Habt ihr, die Community, weitere Tipps?

 

(1)
Mehr anzeigen
KevinS94
Daten-Fan

Auch bei mir das Problem mit der Rückwegstörung seit 3 Tagen!

Anfangs ging wenigstens TV noch, jetzt ist hinter dem Router schluss mit dem Signal!

 

Vorher waren alle paar wochen mal kurze Aussetzer (halbe Stunde oder so) und jetzt das.

 

Komme aus 99706 Sondershausen. Könnt ihr mir da was sagen? 

 

 

Mehr anzeigen
Theresia10
Smart-Analyzer

hts ging mehr)

Servicewüste ist schöner Ausdruck wenn man sich in einem nicht-digital fähigen Land bewegt in dem nichts funktioniert.

Damit meine ich wieder mal seit über zweieinhalb Wochen Internetstörungen ab 17, ab 18 oder erst ab 19.30 Uhr. Jedesmal muss ich die Uhr schon stellen weil ich ganz genau weiß - Es geht gleich wieder los.

- Kein Internet bis zum nächsten Morgen

- Kein Fernsehzugang über die Box (Analoggeht aber nur in einem anderen Raum mit kleinem Fernseher)

- 5 mal in den letzten zweieinhalb Wochen ebenso Telefonausfall (nichts ging mehr; noch nicht einmal der Notdienst). 

Da hilft nur wieder eine Anzeige bei der Bundesnetzargentur und eine Kündigung wegen Sonderkündigungsrecht.

 

Mehr anzeigen
Theresia10
Smart-Analyzer

Da haben wir wohl alle das gleiche Problem!

Ich finde das ein unmögliches Geschäftsgebahren. Nachdem man sich bei der Bundesnetzargentur beschwert funktioniert alles wieder für 3-4 Monate und danach fängt der untragbare Mist wieder und wieder an.

Mehr anzeigen
Danny444
Netzwerkforscher

https://forum.vodafone.de/t5/St%C3%B6rungsmeldungen-Internet-TV/VODAFONE-KABEL-INTERNET-ST%C3%96RUNG... 

Bin auch dabei.... Seit 2019 nur ÄRGER aber das Geld vom Konto einziehen geht schnell Smiley (fröhlich) 

Bin gespannt wann der "Note Splite" kommt ...... Seit 2 Jahren wird man nur vertröstet und muss Ausreden ertragen. 

Mehr anzeigen
OpaLothar
Netzwerkforscher

Nachdem man mir versprochen hat, dass die Upload Bandbreite geliefert wird, wenn ich einen teureren Tarif bestelle,  wurde auch mehrere Wochen lang 90 bis 95% der grösseren Bandbreite geliefert. Das war Ok.

Ich war eine Woche unterwegs und jetzt wird 2 bis 3 % der Bandbreite geliefert. 

 

Ich mache jetzt die "Messkampagne".

 

OpaLothar

 

Mehr anzeigen
Friedhelm65
Digitalisierer

Lasst euch doch nicht den Unsinn mit der Rückwegsstörung erzählen - vor allem glaubt das nicht.

 

Kurze Erklärung: Es ist ganz stumpf eine Überlastung - das betrifft vor allem den Upload und damit auch die "Ping-Zeiten".

Während für den Downstream recht viele Kanäle zwischen (gerundet) 190 Mhz und 990 Mhz zu finden sind, ist das Frequenzspektrum für den Upload - und damit die zur Verfügung stehenden Kanäle - sehr begrenzt, nämlich von (gerundet) 20 Mhz bis 85 Mhz. Der Bereich von 85,5Mhz bis knapp 108Mhz ist gesperrt, da liegen noch Altlasten aus der analogen Zeit (Radio / Fernsehen), kann also nicht genutzt werden.

 

Das eigentliche Problem sind jedoch die Clustergrößen. Je Cluster steht eine maximal verfügbare Bandbreite (Up und Down) zur Verfügung, die auf die Teilnehmer in diesem Cluster verteilt werden. Im Idealfall ist diese Bandbreite größer als Kunden in diesem Segment vorhanden sind - auch um Neukunden versorgen zu können. Übersteigt nun die Kundenanzahl - und deren Tarife - die zur Verfügung stehende Bandbreite, knallt es halt. Drops im download (eher seltener der Fall, hier liegt es eher am "Lieferanten", dass der nicht die vollen 1Gbit (oder weniger) liefern kann), massive Drops im Upload (begrenzte Kanalanzahl und damit deutlich begrenzte Bandbreite). 

 

Ohne jetzt zu technisch zu werden, das DOCSIS 3.1 Protokoll bietet die Möglichkeit von "virtuellen Nodesplits", womit dieses Problem behoben werden kann. Technische Details erspare ich euch, ziemlich Komplex. Für diese virtuellen Nodesplits gibt es 2 Möglichkeiten, einmal Remote-Phy (Kopfstelle und CMTS gesplittet) und Remote-MacPhy (Kopfstelle UND CMTS sind im Node). Anstatt nun das einfachere und gut funktionierende Remote-Macphy zu benutzen, setzt Vodafone Remote-Phy ein - und bekommt genau DAS nicht in den Griff. 

 

Vodafones Lösung - und das ist der Punkt, warum viele von uns auch noch längere Zeit diese Probleme haben werden - ist ein überbauen des Koax-Verteilnetzes mit Glasfaserstrecken. Das geht nicht von heute auf morgen und bedarf vieler Genehmigungen - die dank des deutschen lahmarschigen Amtsschimmels ewig und 3 Jahre brauchen.

 

Warum wechselt Vodafone nicht von Remote-Phy auf Remote-Macphy? Nun, das wäre ein Technikwechsel, der genauso lange dauern würde, wie das überbauen der Koax-Strecken mit Glasfaser und ist zudem deutlich teurer. Vodafone hat da einfach aufs falsche Pferd gesetzt und gedacht "Ach, das bekommen wir in den Griff". 

 

Für meinen Wohnort weiß ich schon, wann die Baumaßnahmen beginnen: 12.09.2022 - ziemlich genau zu diesem Zeitpunkt sind dann bei mir die 3 Jahre voll, in denen ich den vollen Upload fast nur zu nachtschlafender Zeit (morgens um 3) bekomme, ansonsten darf ich mich mit 5-10% von meinen gebuchten 40Mbit zufrieden geben. Womit natürlich kein Homeoffice möglich ist.

 

Mein Tipp an alle die das Problem haben: Meldet euch regelmäßig telefonisch bei der Störungsstelle, damit Tickets eröffnet werden, und macht die Messkampagnen mit der Breitbandmessung-App. Sammelt diese, das ist euer Nachweis über die Einschränkungen, die ihr habt. Sobald es wieder funktioniert, könnt ihr euch damit an Vodafone wenden, es wird definitiv eine Erstattung geben - diese Aussage habe ich direkt von Vodafone. Diese ist Abhängig von der Schwere und Dauer der Einschränkung - hier spielt das eröffnete Ticket eine Rolle, auch wenn es von Vodafone wieder geschlossen wird. Es verschwindet aber nicht.

Weiterhin hilfreich ist, dass ihr beim Telefonat ganz explizit erwähnt, welche Einschränkung euch am deutlichsten schmerzt - in den meisten Fällen dürfte es der Upload sein. Der Upload ist u.a. auch wichtig, wenn man Online-Speicher (Google drive, Microsoft Onedrive, Apple iCloud, eigene Lösungen die im Internet liegen etc) oder auch bei Online-Games. 

 

Funny last words für alle Gigabit-Kunden:
Wenn ihr euch bei Vodafone beschwert, dass ihr von dem maximal Download von 1000Mbit nur 500-800Mbit bekommt - schenkt euch den Anruf. Hier kommen die Einschränkungen der Content-Provider mit dazu, wenn die Gegenstelle Dir nur 200Mbit geben will für den Dateitransfer, kannst Du Vodafone dafür nicht verantwortlich machen, Vodafone ist nicht für alles verantwortlich.

 

Kurz in eigener Sache: Ich arbeite seit 35 Jahren in der IT, habe einige Jahre Erfahrungen im Bereich Breitband- und Hochgeschwindigkeitsstrecken und kenne mich auch mehr als gut in den Netzebenen 1 und 2 aus, um hier mitreden zu können.

(7)
Mehr anzeigen
wolfi123edc
Netzwerkforscher

Hallo Friedhelm65,

vielen Dank für deine Erklärungen...

ich  habe auch diese Störungen seit 2 Wochen (PLZ 82256)... (nicht einmal das Aufstocken des Datenvolumens für die mobilen Geräte, wurde vom service genemigt...)

Wenn man jetzt nicht 3 Jahre auf einen Ausbau warten möchte, kündigt man und geht zur Konkurenz wo dann irgandwann ähnliche Probleme auftauchen. Oder wenn man sich es leisten kann (machen wir im Office so) leistet sich man 2 Anschlüsse und hofft das wenigstens einer läuft...

Deutschland = 3.Weltland in der Internetversorgung!!!

Grüße Wolfi

Mehr anzeigen