Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

Nach Wechsel von KD zu Vodafone habe ich keine IPv4 mehr
GELÖST
Gehe zu Lösung
Highlighted
Smart-Analyzer

Servus liebe Community!

Wir haben letztens unseren alten KD-Vertrag auf den neueren und schnelleren Vodafone Vertrag aktualisiert. Alles schön und gut, ich bin von der Geschwindigkeit überwältigt. Stolze 400k statt halt 32k
Nur ist da leider ein Problem mit dem Protokoll IPv4....
Unser Router (FRITZ!Box 6490 Cable) bezieht keine IPv4 mehr. Dort steht lediglich folgendes:
"FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel, AFTR-Gateway: ... "
Nach Recherchen stellt das ein Problem für viele Nutzer, welche von Außen auf ihr Netzwerk zugreifen oder auch auf Online-Servern zocken. Ich gehöre unter anderem zu letzterem, aber auch zu den Leuten, die selbst Server hosten, letzteres geht nun leider nicht. Auch habe ich beachtliches Problem bei dem Spiel League of Legends, denn da habe ich ich schwer mit einem nicht nur höherem Ping - früher 30 ms, nun sind es 50+ ms - sondern auch mit sehr starken Peaks beim Ping, bis zu 600 ms waren es nach meinen Beobachtungen. Aber auch auf anderen Seiten ist es mir aufgefallen, dass Streams sehr schleppend laden bzw ihre Verbindung gut halten können.

Ich würde nun gerne folgende Dinge von Seiten Vodafone:

1. Wissen, warum ich über diesen Unterschied nicht in Kenntnis gesetzt wurde.

2. Wissen, warum ich meine öffentliche IPv4 nicht aus meinem alten VF KD Vertrag behalten konnte.

3. Eine Umstellung von DS-Lite zu DS wieder zurück.

 

Hätte ich das gewusst, hätte ich es mir doppelt überlegt, ob wir unsere alte 32k-Leitung mit IPv4 gegen eine 400k-Leitung "ohne" IPv4 eintauschen sollen.

Prinzipell sind wir zufrieden mit der Geschwindigkeit, nur nicht mit dem Ping und der Konnektivität aufgrund Mangel von einer richtigen IPv4-Adresse. Aber man kann jetzt auch nicht sagen, dass die Anbieter der Seiten und Spiele-Plattformen es verpennt haben auf IPv6 umzurüsten, diese Entwicklung ist scheinbar seit kanpp einem Jahrzehnt erkennbar und trotzdem wird weiter bei IPv4 abgerüstet (von seitens Provider), aber auch die Nicht-Aufrüstung auf IPv6 (von seitens Serverbetreiber) ist sehr ärgerlich und das sollte nicht beim Endkunden landen.

Wir hätten gerne unsere alte Dual Stack Eigenschaft zurück, so wie es wahr.

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Smart-Analyzer

Servus liebe Community, 

 

habe vor einer Woche oder so doch mal den WhatsApp Kundenservice angeschrieben. Hat auch super geklappt, die IPv4 wurde für uns wieder kostenfrei dazugebucht! 

 

Ein Lob an den Kundenservice, hat mir sehr gefallen!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
17 Antworten 17
Highlighted
SuperUser

DualStack-Lite ist schon seit knapp 5 Jahren in den AGB verankert. Dort steht sogar explizit drin, dass ein Zugriff von außen per IPv4 damit NICHT möglich ist. Dieser neuen AGB hast du mit deinem Vertragswechsel zugestimmt, also auch der Umstellung auf DS-Lite.

 

Und warum du die IPv4 nicht behalten konntest?

Ganz einfach - weil sie kein vertraglicher Bestandteil mehr ist. Und da IPv4-Adressen knapp sind, wird sie dir auch nicht mehr so ohne Weiteres "zurückgegeben". Außerdem ist es nicht DEINE IPv4, sondern noch immer eine IPv4 von Vodafone - solange du keinen vertraglichen Anspruch auf eine IPv4 hast, muss dir auch keine IPv4 gewährt werden.

 

Und zurück zu deiner Anfrage:

Nein, eine Rückumstellung auf (das vertraglich nicht geschuldete!) [vollwertige] DualStack mit öffentlicher IPv4 wird hier im Forum nicht mehr vorgenommen. Und auch über andere Supportkanäle wird dies nur noch in Sonderfällen und wenn überhaupt nur auf Kulanz gemacht. Das heißt aber auch, dass diese auf Kulanz gewährte Umstellung von heute auf morgen und vor allem ohne jegliche Ankündigung wieder entfallen kann.

 

Was IPv6 generell anbetrifft:

IPv6 als Standard ist knapp 20 Jahre alt, seit über 10 Jahren ist klar, dass IPv6 IPv4 ablösen wird - und die Verbreitung von IPv6 nimmt auch immer weiter zu. Leider scheint es -wie du schon richtig angemerkt hast- einige Unternehmen zu geben, die dies nicht wahrhaben wollen. Das Grundübel ist aber, dass seit 2011(!) alle IPv4-Adressen weltweit zugeteilt sind, d.h. die Provider seitdem auch nicht mehr an frische Adressen kommen. Braucht ein Provider also weitere IPv4-Adressen, so muss er diese mittlerweile teuer von anderen Providern oder Firmen "abkaufen" - und wir reden da mittlerweile vom zweistelligen Eurobereich pro IPv4. Von daher sind die Provider, die sich bis 2011 noch mit einem größeren Pool eindecken konnten, zwar "noch" im Vorteil, aber auch  denen gehen die IPV4-Adressen aus und sie müssen damit dann auf Techniken wie DualStack-Lite oder andere CGNAT-Verfahren wie im Mobilfunkbereich zurückgreifen.

 

Einzige Möglichkeit bei VF derzeit im Kabelbereich noch (vertraglich gesichert) an eine IPv4-Adresse zu kommen, ist der Umstieg auf einen (teureren) Business-Vertrag und obendrein der Buchung der (kostenpflichtigen) Option "Feste IP-Adresse". Denn nur dort ist eine öffentliche IPv4 (die sich dann noch nicht mal ändert) fester Vertragsbestandteil.

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Okay, die erste Hälfte klang irgendwie aggressiv angreifend 😅
Aber wenn es schon solange feststeht, warum wird dann IPv4 nicht komplett abgeschafft, also auf allen Seiten? Die Serverbetreiber sind ja ebenfalls nur Firmenkunden, die beim Provider eine IPv4 buchen. Ich finde das ganze trotzdem sehr seltsam Smiley (gleichgültig)

Vor allem warum wird es denn dann weiter bei Businessverträgen, also für die schon gegangen Firmenkunden weiterhin angeboten, wenn das Ziel doch klipp und klar ist, auf IPv6 umzusteigen. Für mich klingt das eher nach dem Spiel von dem Waffenlieferanten für beide Seiten... Einerseits sollen die Serverbetreiber auf IPv6 umsteigen, andereseits werden sie mit "IPv4-Business-Verträgen" gefüttert, da ist Vodafone sicherlich nicht als Einziger Akteur dabei. Ich finde es halt einfach nur echt schade, dass der Kunde das wieder aussitzen muss. Bleiben mir denn sonstige Möglichkeiten als Privatnutzer außer diese für meine Situation überteuerten Angebote?

Dableibt wohl das gute Spielerlebnis erstmal aus...

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

@TheSparkZ  schrieb:

Aber wenn es schon solange feststeht, warum wird dann IPv4 nicht komplett abgeschafft, also auf allen Seiten? Die Serverbetreiber sind ja ebenfalls nur Firmenkunden, die beim Provider eine IPv4 buchen. Ich finde das ganze trotzdem sehr seltsam Smiley (gleichgültig)

Das Problem ist, dass die Soft- und Hardware das auch mitmachen muss. Und du glaubst nicht, wieviel Software gerade in Unternehmen noch am Werk ist, die zu Zeiten geschrieben wurde, wo es noch gar kein IPv6 gab und die auch -frei nach dem Motto: Never touch a running System- nicht (mehr) angefasst wird, sondern einfach so weiterläuft, wie sie läuft.

 

Aber ja, im Prinzip wird es genau darauf hinauslaufen - wobei wir uns hier in Europa noch freuen dürfen, dass wir hier "genug" IPv4-Adressen abbekommen haben. Andere Staaten sind da deutlich schlechter dran gewesen und haben deshalb schon for Jahren auf IPv6 "umgestellt".

 

Davon abgesehen ist es ja kein "Friss oder stirb" mit einem "nutze nur noch IPv6", sondern eher ein Umstiegsprozess über Zeit. Gerade auch im Mobilfunkmarkt hat VF gerade erst mit IPv6 nachgezogen, nachdem die Telekom hier seit Jahren der einzige Anbieter mit IPv6-Unterstützung war. Wann o2 nachzieht, ist noch nicht abzusehen.

 


@TheSparkZ  schrieb:

Vor allem warum wird es denn dann weiter bei Businessverträgen, also für die schon gegangen Firmenkunden weiterhin angeboten, wenn das Ziel doch klipp und klar ist, auf IPv6 umzusteigen. Für mich klingt das eher nach dem Spiel von dem Waffenlieferanten für beide Seiten... Einerseits sollen die Serverbetreiber auf IPv6 umsteigen, andereseits werden sie mit "IPv4-Business-Verträgen" gefüttert, da ist Vodafone sicherlich nicht als Einziger Akteur dabei.


Die Anbieter sollen nicht auf IPv6-only umsteigen, sondern endlich DualStack auf deren Seite unterstützen, d.h. sowohl IPv4 als auch IPv6 einsetzen. Leider gibt es aber genug Anbieter, die IPv4-only einsetzen und auch nicht bereit sind, ihre Angebote IPv6-fähig zu machen (obwohl das aus Programmierersicht eigentlich gar kein Problem ist, wenn man sich nicht auf IPv4 versteift, sondern sich auch für IPv6 öffnet). Denn die Betriebssysteme unterstützen mit dem gleichen Netzwerkcode -sofern man es einstellt und sich nicht einseitig auf IPv4 festlegt- ohne größere Umbauten sowohl IPv4 als auch IPv6.

 

Zumal die Option im Businessvertrag kein IPv4-only ist, sondern sowohl eine statische IPv4 als auch ein statisches /56er IPv6-Präfix vorsieht, also "normales" DualStack mit festen/statischen Adressen ist.

 


@TheSparkZ  schrieb:

Ich finde es halt einfach nur echt schade, dass der Kunde das wieder aussitzen muss. Bleiben mir denn sonstige Möglichkeiten als Privatnutzer außer diese für meine Situation überteuerten Angebote?

Dableibt wohl das gute Spielerlebnis erstmal aus...


Das ist halt (leider) das Problem an der Sache, wenn die Anbieter solchen Mist fabrizieren und sich seit Jahren IPv6 verweigern. Microsoft war damals bei der XBox einer der ersten Anbieter, die IPv6 unterstützt haben und z.T. sogar schon IPv6 auf IPv4-only-Anschlüssen über Teredo-Tunnel angeboten und genutzt haben [quasi genau umgekehrt zu DS-Lite]. Sony hingegen ist einer der Anbieter, der noch (fast ausschließlich) IPv4 einsetzt und IPv6 noch nicht wirklich unterstützt...

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Moment, beudeutet das jetzt, dass ich auch auf meiner PS3 nun keinen Game-Server mehr beitreten kann? Das wird ja immer besser, wenn das der Fall ist...
Ich glaube in unserem Fall wäre es wohl dann auch besser gewesen, "das laufende System nicht anzufassen"... traurig aber wahr. Ich meine, ich sitze jetzt hier, kann kein DualStack mehr nutzen und viele Anbieter von Seiten und Spielen hocken noch auf IPv4. Halbwissen verkauft sich gut an Unwissende. Und ich habe auch keinerlei Möglichkeit nun zu unserem alten VF KD Vertrag zurückzukehren... für mich blöd gelaufen, aber dass ich auch nicht einfach DualStack nutzen kann, bis halt diese IPv4 anderweitig verwendet wird, kann aber auch sein, dass ich das nicht so ganz richtig verstanden habe. In einem anderem Beitrag behauptet jemand von sich, er hätte über den WhatsApp-Kundendienstservice der Vodafone darum gebeten, dass man bei ihm von DS-Lite auf DualStack wieder umstellt und dies wäre auch so gegangen. (https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Anfrage-f%C3%BCr-eine-%C3%B6ffentliche-IPv4-Adress... Beitrag von Maggo181). Blöd nur, dass ich beim Wählen der Nummer an keinen Roboter kam, der mich gefragt hatte, ob ich den WA-KDS nutzen möchte, sondern wollte meine Nummer haben, um mein Profil o.Ä. abzurufen... desto mehr ich mir hier Mühe mache, umso verwirrender wird die Situation hier.

Mehr anzeigen
Highlighted
SuperUser

Ja, mit der PS3 wirst du höchstwahrscheinlich auch Probleme bekommen - wenn du dort für den Gameserver Ports öffnen musstest...

 

Und leider wird dir auch der WA-Chat kaum weiterhelfen. Wie gesagt - es gibt da mittlerweile sehr strenge Regeln, wann überhaupt noch aus Kulanz eine IPv4 erteilt werden darf - in der Regel liegen diese aber nicht vor und es wird nichts gemacht (wenn der Mitarbeiter überhaupt noch die "Macht" hat, und das einbuchen kann). Und selbst wenn aus Kulanz eine IPv4 erteilt werden sollte, kann die jederzeit und ohne Vorwarnung wieder weg sein.

 

Und wie gesagt - lieber jetzt "gleich" den Schrecken, als dass du irgendwann im Verlauf des Jahres von Jetzt auf Gleich ohne Vorwarnung auf DS-Lite umgestellt werden würdest (wenn man dir jetzt noch die "vorherige" Adresse zugeteilt hätte, bis man sie anderweitig benötigen würde).

 

Davon abgesehen: Solltest du gerade erst auf die 6490 gewechselt sein, poste doch bitte auch mal deine Signalwerte. Nicht das da auch schon was im Argen liegt...

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Nee, die 6490 Cable haben wir schon so lange, hatten auch nie Probleme mit der.

Vielleicht kommt ja noch ein Mod hier vorbei und kann was dazu beitragen. Aber schon ärgerlich das ganze...

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderator

Hey,

 

nun ja, mehr kann ich der Thematik auch nicht hinzufügen. Möglichkeit 1 mit Businessvertrag+ fester IPv4 Option, oder einem Modem welches im Bridgemode läuft, oder aber einer Eigenen Fritzbox welche auf Dualstack läuft Smiley (fröhlich)

 

Sorry.

 

LG

 

Tobias

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
Smart-Analyzer

Also erstmal Danke an euch beide, Tobias und reneromann!

Aber das mit dem Bridge-Modus habe ich bis jetzt leider noch nicht ganz verstehen können. Da würde ich gerne nochmal jemanden bitten das mal zu erklären. Und zur eigenen Fritz!Box: Das heißt, wenn ich jetzt unsere FB 6490 Cable erwerbe und nicht mehr miete, dann werde ich einfach DualStack statt DS-Lite benutzen oder wie ist das gemeint?

Ich kann ja mal kurz sagen, welche Hardware ich gerade zu Hause habe: Wir haben hier einen Hitron CVE-30360 (gekauft) und eine gemietete Fritz!Box 6490 Cable (gemietet). Was könnte man denn daraus am besten machen, damit ich mein angestrebtes Ziel am besten erreiche. Aktuell wird der Hitron als Verteiler am anderen Ende der Wohnung verwendet, damit die PCs der Kinder mit Internet versorgt sind.

Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

rufe beim Service an und buche die Option "Öffentliche IPv4 Adresse". Ich hatte bei einem Tarifwechsel auch einmal die Option "verloren", aber sie wurde mir nach einem Anruf mit der Eklärung, warum ich sie benötige, wieder geschaltet. Ich sichere Server, die ich bei Hetzner betreibe täglich auf meiner NAS und benötige deswegen eine öffentlich IPv4 ("echtes" Dual-Stack).

 

Grüsse

Mehr anzeigen