Menu Toggle

Aktuelle Eilmeldungen:
Mein Vodafone APP:  Log In aktuell nicht möglich
Mein Vodafone-App:  Vodafone Pässe können nicht mehr kostenlos geändert werden bei iOS

E-Mail: Neue SPAM-Welle bei Vodafone & Arcor Mail-Accounts.

Kabel: Ausfall der Dienste im Bereich Donauwörth 

 

Nähere Infos dazu findest Du im Eilmeldungsboard

Close announcement

Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon DSL

Siehe neueste
Keine DSL Verbindung möglich - trotz Neuverlegung - falsche Aussagen von Vodafone Mitarbeitern
Highlighted
Daten-Fan

Informationen: Fritzbox 7530 (Mietgerät Vodafone), DSL100

 

Ich wohne nun schon seit dem 01.07. in einer neuen Wohnung und hatte erste Probleme, als der Techniker mir beim ersten Termin sagte, er könne den Anschluss nicht freischalten, da angeblich keine Leitung unten ankam bzw. das Signal nicht am Hausverteiler ankommt.

Kurz darauf wurde ich von einem Vodafone Mitarbeiter angerufen, welcher mir sagte dass unten am Hausverteiler symbolisch eine Telefondose an den Hausverteiler angeschlossen wurde und meine Leitung freigeschaltet wurde, ich könne also (ich zitiere) "theoretisch in den Keller gehen und meinen Anschluss mit der Fritz.Box einrichten"

 

Außerdem müsse ich einen Technikertermin buchen, da mir sonst der Vertrag gekündigt werden würde, weil es nicht zu einem Anschluss kommt. Was ich auch schon komisch fand, da ja der Anschluss freigeschaltet sein sollte.

 

Mein Vermieter bestellte dann einen Elektriker, welcher dann ein Kabel von der Telefondose zum Hausverteiler neu verlegte. Der Elektriker testete dieses Kabel durch und versicherte mir, dass das Kabel angeschlossen sei und mit ausreichender Länge vor dem Hausanschluss liegt. Dies wunderte mich, da ja der Vodafone Mitarbeiter sagte dort sei eine Telefondose angeschlossen, damit der Elektriker weiß wo er das Kabel anschließen muss.

Ich rief dann bei dem Kundensupport an um zu erfragen, ob dieser Technikertermin mit Kosten verbunden wäre und ich wollte erfragen, woher die Aussage kam, dass mein Anschluss freigeschaltet wäre und dort eine Telefondose hängen würde. Sie konnte mir dazu keine Auskunft geben.

 

Nun gab es einen weiterer Technikertermin, bei welchem der Techniker zu uns kam und sagte er könne den Anschluss nicht freischalten, da das Kabel "gequetscht" sei? Irgendwie komme zwar ein Signal an, jedoch sei es nicht stark genug. Außerdem schloss er das Kabel an den Hausverteiler an, sodass bei Neuverlegung der Elektriker direkt an den Hausverteiler kann.

 

Nun wurde der Elektriker ein weiteres mal gerufen, welcher bei meinem Dabeisein das Kabel ein weiteres mal testete und trotzdem ein neues Kabel verlegte. Er versicherte mir, dass das Kabel eigentlich ordnungsgemäß verlegt wurde. Er testete auch das neuverlegte Kabel durch und versicherte mir es wäre ordnungsgemäß verlegt.

 

Als ich nun meine Fritz.Box an die Telefondose anschloss um zu schauen ob eine Einrichtung möglich wäre zeigte sie mir an, es wäre keine DSL Verbindung möglich und es würde ein Problem bei der Verkabelung bestehen, 4m ausgehend von der Fritzbox. Als ich dann auf das Userinterface der Fritz.Box ging habe ich das Diagnosetool laufen lassen welches mir folgendes anzeigte.

 

"Es besteht ein Problem mit der DSL-Kabelverbindung bei ca. 4 Metern. Bitte prüfen Sie Ihre Verkabelung zur DSL/Telefondose und eventuelle Hausverkabelung. Lässt sich der Fehler dabei nicht beheben, kontaktieren Sie Ihren DSL-Anbieter."

 

Das ist völlig absurd, das Kabel wurde neu verlegt, es wurde überputz verlegt und das Kabel ist auch komplett unbeschädigt. 4 Meter von der Telefondose ist das Kabel direkt überputz in der Wohnung. Das ist das zweite Kabel welches komplett neu verlegt wurde, vom Verteiler zur Telefondose. Die Telefondose wurde ebenfalls erneuert. Ich war auch bei dem Anschluss an den Hausverteiler dabei.

 

Nun kommt am 28.09. wieder ein Techniker um meinen Anschluss freizuschalten, der Elektriker sagt er hätte alles richtig gemacht und aus den Aussagen von Vodafone werde ich auch nicht schlau. Ist mein Anschluss nun freigeschaltet oder nicht? Einen Defekt der Fritzbox schließe ich aus, da der Techniker beim Anschließen die Fritzbox nicht nutzte.

 

Ich bin mittlerweile am Ende meiner Möglichkeiten, ich weiß nicht genau welche Möglichkeiten ich noch habe um dieses Problem zu beheben, der Elektriker beharrt darauf dass kein Problem mit der Verkabelung vorliegt. Beide Techniker sagten es liegt ein Problem vor. Wenn die Fritzbox sich nicht mit DSL Verbinden kann muss ja ein Problem vorliegen und ich vertraue den Diagnosetools der Fritzbox eigentlich. Es sind nun 2,5 Monate und ich hangel mich von einem Termin zum nächsten, Techniker kommt, Elektriker kommt, Techniker kommt, Elektriker kommt nun warte ich wieder auf den Techniker, damit mir wahrscheinlich gesagt wird, dass ein Elektriker kommen muss.

 

Hat irgendjemand eine Idee was ich in Kooperation mit dem Vermieter machen kann? Gibt es eine Möglichkeit direkt einen Techniker zu bestellen, welcher komplett das Kabel verlegt und dann auch die Möglichkeit hat diese Leitung freizuschalten. Oder gibt es einen Techniker der auf solche Problemlösung spezialisiert ist?

 

Bei den Mietern über uns hat der Anschluss sofort funktioniert. Jedoch haben sie alle 10 - 30 Min. Probleme bei der DSL Synchronisierung und die Internetverbindung bleibt für zwei Minuten aus. Der Ereignissmonitor der Fritzbox zeigt an, es würde Probleme mit der Verkabelung geben, die Kabellänge beträge ungefähr 200m und man solle dieses Kabel auf Mehrfachverteilung prüfen. Jedoch wollen sie dieses Problem nicht melden, da sie ihr Internet sowieso nicht intensiv nutzen würden, da sie ja nur Netflix schauen...

 

Anscheinend besteht hier ein größeres Problem, welches niemand so richtig lösen kann, ich bin mit meinem Latein am Ende und irgendwie habe ich das Gefühl es fühlt sich niemand dafür verantwortlich.

Mehr anzeigen
3 Antworten 3
Highlighted
Moderator

Hallo Enkeltrick,

 

willkommen in der Vodafone Community!

 

Es ist wirklich ärgerlich, dass der Anschluss immer noch nicht wie gewünscht läuft.

 

Nur um hier sicher zu gehen: Der Anschluss gilt bereits als frei geschaltet? Ich frage nach, da Du schreibst, dass der für den 28. September beauftragte Techniker den Anschluss freischalten wird.

 

Entsprechend wäre dann der Anschluss auch erst ab der Freischaltung nutzbar.

 

Die Verkabelung kann durch einen Elektriker instandgesetzt oder hergestellt werden. Dieser muss dann durch den Eigentümer oder Vermieter beauftragt werden.

 

Die Anschaltung bzw. Aktivierung des Anschlusses am APL (Hausanschluss) oder Verteiler erfolgt aber immer durch einen Techniker der Telekom.

 

Auch wenn sich dies hier schon sehr lange hinzieht, kann ich aktuell nur raten, den vereinbarten Techniker-Termin abzuwarten.

 

Gruß,

Jens

#Stayhome und bleibt gesund
Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Mehr anzeigen
Highlighted
Daten-Fan

Die Dame vom Vodafone-Kundensupport sagte mir, der Anschluss wäre bereits freigeschaltet worden und es wäre auch eine TAE unten angehängt worden um dem Elektriker zu zeigen, wo er das Kabel anschließen solle.

Diese TAE wurde dann aber nicht gefunden.

 

Ein vom Vermieter beauftragter Elektriker verlegte dann ein komplett neues Kabel.

 

Der Techniker der Telekom schloss dann (nach der ersten Verlegung des Kabels) das Kabel an den APL an und sagte der Elektriker solle die Leitung erneuern und genau so anschließen wie es nun angeschlossen sei.

Angeblich sei das Kabel gequetscht worden und das Signal wäre zu schwach um bei unserer Fritzbox anzukommen. Kann ich beim nächsten Techniker ein Messprotokoll einfordern um die Messung zu bestätigen?

 

Nun verlegte der Elektriker ein weiteres Kabel (wieder komplett neu) und schloss es am APL genau so an, wie der Techniker der Telekom es gemacht hatte. 

Trotz neuem Kabel zeigt meine Fritzbox jedoch wieder an, es bestünde keine DSL Verbindung und es bestünde ein Problem mit der Verbindung ca. 4m hinter der Fritzbox.

Dieses Kabel wäre überputz in der Wohnung.

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Enkeltrick,

 

am sinnvollsten wäre es ja fast, wenn sich der Telekom-Techniker und der Elektriker gemeinsam die Verkabelung anschauen würden. Aber ich hab hab da so meine Bedenken, dass das funktioniert. Ob Die der Techniker ein Messprotokoll aushändigen kann, weiß ich leider nicht. Klär das am besten direkt mit ihm. Ggfs. wärs auch sinnvoll, wenn die entsprechenden Stellen im Haus für den Techniker markiert würden. Ist nur etwas schwierig einzuschätzen, da ich die Gegebenheiten bei Dir im Haus nicht kenne. Für uns bzw. die Telekom als Leitungseigentümer ist ja nur relevant, was bis zum APL (von außen) passiert. Alles zwischen APL und der TAE in Deiner Wohnung ist Sache des Hauseigentümers.

 

Bliebe jetzt noch die Frage, ob die Aktivierung an sich abgeschlossen wurde. Kannst Du denn generell eine Verbindung zum Internet aufbauen bzw. ist die Einrichtung des Routers möglich?

 

LG,

Dany

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer unaufgeforderten PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf.

Mehr anzeigen