Menu Toggle

BEHOBEN ! - Mobilfunk: Einschränkungen 4G/LTE im Großraum Berlin, östl. Ostseeküste und weitere

- SkyGo App Datenvolumen trotz Pass verbraucht

Alle Infos und Updates findet Ihr in unserem Eilmeldungsboard

Close announcement

Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

Siehe neueste
Kabel-Internet nicht nutzbar durch unterirdische Latenzzeiten
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo zusammen,

 

ich bin mittelschwer frustriert. Jahrelang war ich zufriedener KDG/Vodafone-Kunde, auch zwischenzeitliche 'Hänger' habe ich immer verziehen. Seit letzter Woche aber kann man das, was ich an meinem Anschluss bekomme, nicht mehr 'Leistung' nennen, für die man guten Gewissens auch nur einen Cent zahlen würde. Und die Störungsbearbeitung läuft so, wie man es von Vodafone leider mittlerweile kennt (siehe die Hotline-Erlebnisse aus anderen Beiträgen hier).

 

Bei Pings > 2000ms reden wir nicht mehr von Lags beim Online-Zocken. Hier reden wir davon, dass Seiten 5 Minuten brauchen, bis sie vollständig aufgebaut sind... wenn sie es denn überhaupt noch tun. Wir reden davon, dass telefonieren und andere Echtzeitanwendungen (eigentlich Home Office mit Citrix, mache ich seit einer Woche über den Handy-Hotspot) nicht mehr möglich sind. Wir reden also von einem unbrauchbaren Anschluss. 

 

Nach meinem nicht ganz laienhaften Verständnis dürfte das entweder an einer Segmentüberlastung oder an einem Rückwegstörer - oder an beidem - liegen. Die Upstream-Kanäle sind bei mir mittlerweile fast konstant auf 4QAM und damit natürlich auch bei wenig Traffic schon heillos überfordert. Diese Werte fanden zwei Damen an der Hotline unabhängig voneinander jedoch 'normal' und mutmaßten, dass mein WLAN wohl nicht richtig funktioniere.

 

Mittlerweile stuft Vodafone mein Ticket als Netzstörung ein, jedoch ohne die Störung auch an meiner Adresse zu veröffentlichen. Und das, obwohl auch die Nachbarn fluchen - an so einem Segment hängen schließlich ein paar Haushalte. Einfach eine frustrierende Hinhaltetaktik. Ich weiß, dass die Suche nach einem Rückwegstörer lange dauert. Aber sind Zwischenmeldungen und Alternativangebote bei einer derart schwerwiegenden Einschränkung zuviel verlangt?

 

Jetzt mal zu den Fakten:

  • Welchen Vertrag hast Du? Red Internet & Phone 200 Cable
  • Welches Modem/ Router nutzt Du? Fritz!Box 6490 Cable / HomeBox 3 (Leihgerät)
  • Welcher Fehler tritt auf?
    Schlechter Upload (< 4 Mbit/s) und vor allem Latenzzeiten von durchschnittlich 400ms mit extremer Schwankungsbreite bis 3000ms sowie phasenweise bis zu 10% Packet Loss! Upstream-Modulation meistens auf allen vier Kanälen 4QAM/QPSK.
  • Wie ist Dein Endgerät mit dem Modem verbunden?
    LAN und WLAN. Die Messungen sind am 1Gbit-LAN-Anschluss entstanden, siehe hervorragender Ping zur Fritz!Box.
  • Welchen Browser verwendest Du normalerweise? Edge, Chrome, Firefox
  • Welches Betriebssystem hast Du auf Deinem Rechner? Windows 10, Android 10, Android 7
  • Beginn und Zeitraum der Störung? Montag, 22.06. - zunächst nur tagsüber ca. 8-17 Uhr, seit letztem Wochenende praktisch 24h.
  • Welche Maßnahmen wurden durch die Störungshotline durchgeführt?
    Angerufen am Donnerstag, den 25.06. - erst Abwimmeltaktik (Werte alle in Ordnung, prüfen Sie Ihr Netzwerk und Betriebssystem, blabla...), dann Ankündigung eines Technikertermins. Am 26.06. dann die SMS, dass man eine Netzstörung erkannt habe und der Technikereinsatz nicht mehr notwendig sei. Seitdem kein Kontakt mehr.
  • In welchem Bundesland wohnst Du? Niedersachsen

 

Es gibt als Anhang:

  • Fritz!Box Modemwerte.
    Bis auf eine etwas hohe Aussteuerung in beide Richtungen und eine leichte Schräglage ist mir da nichts weiter aufgefallen. Aber Downstream ist ja auch in bester Ordnung, das sagen auch alle Speedtests.
    Auffällig ist natürlich die Upstream-Modulation. Leider zeigen die Vodafone-Boxen hier keine Fehlerrate an, aber das CMTS geht ja nicht ohne Grund so runter mit der Modulation.
  • Pingplotter Screenshot: aktuelle 24h-Messung (im nächsten Post)
    Ich habe bei Bedarf auch eine etwas freundlichere, kommentierte Messung von letzter Woche. Da war es wie oben beschrieben nach 17 Uhr noch erträglich.

 

Screenshots des Vodafone-Speedtests spare ich mir jetzt mal, seit ich gemerkt habe was für ein Kundenbetrug das ist. Als ich dreimal während einer heftigen Störphase (die auch Pingplotter bestätigt hat) angeblich einen Ping von 40ms hatte, habe ich noch an meinem Verstand gezweifelt. Irgendwann habe ich gemerkt, dass der Test aus mehreren Messungen die Bestwerte statt des Durchschnitts als Ergebnis anzeigt! So erklärt sich dann auch, warum die Upload-Messung die ganze Zeit zwischen 2 und 4 Mbit herumdümpelt und am Ende triumphierend 9 Mbit anzeigt. Andere Speedtest-Anbieter zeigen hier ein deutlich realistischeres Bild... aber da kann es theoretisch natürlich irgendwo im Internet hängenbleiben.

 

Kann ich irgendwas tun, um den Entstörungsvorgang zu beschleunigen... außer mit Kündigung drohen?

Praktischerweise läuft der Vertrag im November aus, und Anfang August ist doch eine schöne Deadline...

 

Und könnte Vodafone mir irgendwas anbieten, um die Zeit bis zur Entstörung halbwegs erträglich zu gestalten?

Ich habe hier schon häufiger gelesen, dass eine native IPv4-Adresse hilft. Die oben erwähnten Kurzzeit-Störungen haben übrigens auch erst angefangen, seit ich mich mit DS Lite herumschlagen muss. Also seit meinem 'Upgrade' auf den aktuellen Tarif vor zwei Jahren.

Da ich wegen des Quasi-Netzausfalls momentan sehr häufig im Mobilnetz unterwegs bin (praktischerweise auch Vodafone... vor zwei Jahren erst die Giga-Kombi abgeschlossen. Hoffentlich kein ganz großer Fehler...), wäre unbegrenztes oder zumindest deutlich aufgestocktes Inklusivvolumen nicht schlecht. Zumal ich ohnehin nicht das bei Vertragsabschluss versprochene Volumen bekommen habe, aber das ist ein ganz anderes Thema...

 

Wahrscheinlich kann mir die Community hier eher wenig helfen, daher hoffe ich auch auf Feedback von einem Vodafone-Mitarbeiter. Nach meinem frustrierenden Hotline-Erlebnis setze ich einfach mal darauf, dass es öffentlich besser klappt.

 

Viele Grüße

Carsten

Mehr anzeigen
22 Antworten 22
Highlighted
Netzwerkforscher

Hier noch wie versprochen die PingPlotter-24h-Messung.

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Carsten78,

 

lass mir bitte eine PN mit Deinen Daten (Kundennummer, vollständige Adresse, Geburtsdatum vom Anschlussinhaber) zukommen. Melde Dich danach wieder hier, damit ich mir Deinen Anschluss und die zentrale Störung anschauen kann.

 

Viele Grüße,

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo Claudia,

 

dankeschön für die schnelle Antwort!

PN ist raus.

 

Viele Grüße

Carsten

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Carsten,

 

Deine Störungsmeldung wurde einem Rückwegstörer zugeordnet. Dieser sorgt für die Probleme, hier hilft auch kein IPv4, da der Störer in der Leitung liegt. Der Außendienst muss die Ursache für den Störer finden und beheben, dann sollte es auch wieder besser laufen.

 

Viele Grüße,

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo Claudia,

 

das ist doch wenigstens mal eine Information. Vielen Dank dafür!

 

Dass IPv4 nicht gegen einen Rückwegstörer hilft, ist mir klar. Smiley (zwinkernd)

Es ging mir eher darum, dass natives IPv4 bei schlechter Leitung 'stressresistenter' ist als DS Lite. Zumindest solange das halbe Internet noch mit IPv4 unterwegs ist. Nicht jede Route sieht so sauber nach IPv6 aus wie die zu Google in meinem o.g. Screenshot.

 

Fürs Protokoll: mache ich einen Pingplotter oder ein Traceroute mit 'vodafone.de', dann läuft das über IPv4. Smiley (zwinkernd)

 

Ist wie mit WLAN: das kann auch nichts für den Rückwegstörer. Aber wenn es ohnehin schon nicht läuft, macht alles, was nochmal zusätzlich Daten um die Pakete herumpackt und eine potenzielle Fehlerquelle einbaut, die Verbindung noch unerträglicher.

 

Egal: ich habe ein bisschen Angst, zumal hier einige im Forum schon Monate mit einem Rückwegstörer zu kämpfen haben. Wie gesagt, hier geht es nicht um ein paar schlechte Pings, hier geht es um die Nutzbarkeit der Verbindung.

Wenn die Störung nicht binnen einer Woche behoben wird, hoffe ich auf ein wie auch immer geartetes Angebot zur Problemlösung. Z.B. die erwähnte Anfrage an Euer 'Schwesterunternehmen' VF Mobilfunk wegen unbegrenztem Datenvolumen. Temporärer Umstieg auf DSL wäre natürlich auch denkbar (laut Eurer Homepage gibt's an meiner Adrese 250MBit!), aber mit deutllich mehr Aufwand verbunden: Hardwareversand, Anschluss freischalten etc.

 

Sollte nichts von dem passieren, muss ich Anfang August wohl schweren Herzens die Kündigung fertigmachen.

 

Viele Grüße

Carsten

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Carsten78,

 

über unbegrenztes Datenvolumen können wir hier nicht entscheiden, wir können nur 50 GB für 16 Tage buchen. Wie schnell der Rückwegstörer gelöst werden kann, können wir auch vorab nicht sagen. Eine Fristsetzung müsste nicht hier erfolgen, sondern schriftlich. Ein eventueller Wechsel auf DSL wäre dann nicht temporär, da der Kabelvertrag beendet wird.

 

Viele Grüße,

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo Claudia,

 

50GB für 16 Tage klingen doch auch gut. Ich streame ja nicht jeden Tag 4 HD-Filme. Smiley (zwinkernd)

Hauptsache, es besteht die Option auf Verlängerung, wenn die Störung doch länger anhalten sollte.

 

Was die Fristsetzung angeht, bin ich ganz entspannt. Die muss keinen juristischen Charakter haben. Bis Anfang August kann ich ja ordentlich zum Laufzeitende kündigen... und dafür brauche ich keine nachweisbaren Gründe wie für eine fristlose Kündigung.

 

Dauerhafter Wechsel auf DSL wäre auch eine Option. Dann hoffe ich aber, dass man mir bei den unvermeidlichen Einmalkosten wie Anschlussgebühr und Hardwareversand entgegenkommt.

 

Btw: heute morgen habe ich ein ganz merkwürdiges Phänomen. Das Internet ist glatt halbwegs erträglich, dafür kann ich nicht über Festnetz telefonieren. Ich meine, das war die letzten Tage wegen des extremen Jitters auch schon nicht wirklich zu empfehlen... aber jetzt werden meine Nummern nichtmal mehr angemeldet. Neustart der Box hat nichts bewirkt. Ist da eine zentrale Störung bekannt?

 

Schade, dass Kabel-Internet als Produkt so heruntergekommen ist. Ich habe es damals zwar auch eher notgedrungen genommen - vor der Erfindung von VDSL war in meinem glasfaserverkabelten Neubaugebiet sonst nur ISDN möglich. Allerdings habe ich dann ziemlich schnell gemerkt, dass es DSL eigentlich technisch überlegen ist. Ich war in meinem Freundeskreis immer der einzige, der seine versprochenen Down- und Uploadraten auch halbwegs erreicht hat.

Aber das gilt offenbar nur, solange man die Rückkanäle nicht ohne Rücksicht auf Verluste vollknallt, um neue Abschlüsse vorweisen zu können.

 

Viele Grüße

Carsten

 

Mehr anzeigen
Highlighted
Moderatorin

Hallo Carsten78,

 

laut Abschluss des letzten Störers konnte dieser zumindest schon mal auf einen Übergabepunkt eingegrenzt werden. Der Techniker hatte aber keine Möglichkeit, dort ranzukommen, daher ist ein neuer Auftrag nötig. Wenn Du mir eine Rufnummer sendest, können wir wegen dem Datenvolumen schauen. Schreib dann bitte nochmal hier.

 

Viele Grüße,

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !
Mehr anzeigen
Highlighted
Netzwerkforscher

Hallo Claudia,

 

dankeschön für die Zwischeninfo. Die Rufnummer habe ich Dir geschickt.

 

Viele Grüße

Carsten

Mehr anzeigen