Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon DSL

Siehe neueste

Hoher Ping und Niedrige Bandbreite

GELÖST
Gehe zu Lösung
tkallmes
Netzwerkforscher

Guten Abend ich habe seit ein paar Wochen Massive Probleme mit meiner DSL Leitung.

Von den 250 MBit Download kommen in den Abendstunden 4 bis 6 MBit mit einem Ping von rund 100 ms an. Ich habe die Störung am 18.12.2020 bei der Hotline gemeldet. Dort wurde ich nach einer Prüfung nur vertröstet, das es ein komplexer Fehler sei und der Intern behoben werde. Leider ist seit dem nichts passiert und das Ticket ist immer noch offen. Wir sind hier zu Hause auf das Internet für das Homeoffice angewiesen.

 

  1. Was ist genau gestört (Vollständiger Ausfall oder Einschränkungen der Geschwindigkeit)- Massiver Einbruch der Geschwindigkeit in den Abenstunden und am Wochenende. Im schlimmsten fall nur noch 2 Mbit vorhanden
  2. Was sagt die Störungsabfrage?In Deiner Region ist uns keine Störung bekannt.
  3. Habt Ihr mit Hilfe der Checkliste einen Reset durchgeführt?-Nein ein Reset des Roter würde nur etwas bringen, wenn das Problem immer bestehen würde und nicht nur zu stark ausgelasteten Zeiten, der Router wurde aber neu gestartet.
  4. Nur bei Geschwindigkeitsproblemen: Habt Ihr 3 Speedchecks zu unterschiedlichen Zeiten (Abstand ca. 6 Stunden) gemacht?- Nein Speedcheck folgt noch. Ein Ticket wurde aber eröffnet und der komplexe Fehler wurde bestätigt.
  5. Seit wann besteht die Störung?- So massiv seit ca. Anfang Dezember aber ganz Extrem seit dem 18.12.2020
  6. Hat der Anschluss bereits funktioniert?- Ja
  7. Welche Hardware nutzt Du (z.B. EasyBox 804 / FRITZ!Box 7590)?- Fritbox 7530
  8. Welche LED's leuchten an Deinem Router in welcher Farbe?- Power Grün
  9. Leuchten, blinken oder pulsieren die LED's?- Läuchten
  10. Gab es Unwetter in Deiner direkten Umgebung in jüngster Vergangenheit?- Nein

Speedcheck 28.12.2020 22:57 Uhr:

202028122257.PNG

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
tkallmes
Netzwerkforscher

Um das Ganze bei mir mal zu einem Abschluss zu bringen, Vodafone hat mein Vertrag Sondergekündigt und am 10.02 werden ich wieder Kunde bei der Telekom.

Ich musst das Ganze aber erste bis zur Bundesnetzagentur eskalieren damit sich Vodafone gerührt hat.

Ein genervter Mitarbeiter hat mich dann am Dienstag angerufen, mit dem Hinweis, das er keine Möglichkeit sieht das Problem zu lösen und der Vertrag jetzt sondergekündigt wird.

Bei der Telekom hab ich jetzt einen Wechselbeauftragten, der die ganze portierung Nahtlos zum 10.02.2021 begleitet.

Ich hätte Vodafone ja gerne eine Möglichkeit gegeben das Problem zu lösen und mich als Kunden zu behalten. Aber anscheinen will man das nicht.

 

Mein Fazit an alle die das selbe Problem haben:

  • Alles dokumentieren
  • Vodafone eine Frist setzten.
  • Wenn das nichts hilft eine Anfrage zum "Verbraucherservice Telekommunikation" der Bundesnetzagentur dafür gibt es ein Formular und es kostet nichts

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
9 Antworten 9
tkallmes
Netzwerkforscher

Hier noch zwei Messungen

 

29.12.2020 02:04 Uhr:

202012290204.PNG

29.12.2020 14:14 Uhr:

202012291414.PNG

Mehr anzeigen
MarcelN85
Digitalisierer

Das ist leider System seitens Vodafone - am besten machst Du mal eine Breitbandmessung und setzt Vodafone eine Frist. Hier wird wissentlich etwas verkauft was nicht geliefert wird da Sie zu wenig Kapazitäten buchen bzw. die Layer nicht umstellen.

 

Anbei mal meine Breitbandmessung, da fällt einem nichts zu ein.

 

Bei Rückfragen schreib mir ruhig, ich werde bis ich das Thema geklärt habe täglich dafür verwenden andere User vor Vodafone zu warnen und hier im Board Aufklärung zu schaffen.

 

 

tkallmes
Netzwerkforscher

Ich kenn das Spiel auch schon Anfang des Jahres wurde mein Anschluss von einem Kabelanschluss auf DSL umgestellt, da Abends einen Ping von rund 1000 ms hatte und die Bandbreite eingebrochen ist.

Mehr anzeigen
tkallmes
Netzwerkforscher

Kurz eine Zwischemeldung, da sich hier ja keinem dem Problem annimmt und das Problem immer noch da ist.

Ich habe letzten Samstag über das Kontakformular eine Frist zur Fehlerbehebung bis zum 16.01 gesetzt ansonsten werde ich eine Außerordentliche Kündigung per Post an Vodafone schicken. Eine Bandbreitenmessung der Bundesnetzagentur hab ich auch durchgeführt. Dort gab es als Ergebniss, das bei 20 Messungen innerhalb von 2 Tagen nicht einmal die Mindestgeschwindigkeit erreicht wurde.

Ich finde es schon eine Frechheit das Vodafone als zweitgrößter Telekomunikationsanbieter Deutschland es nicht schaft genug Bandbreite beim Peering oder im Backend für seine Kunden zur verfügung zu stellen.

(1)
Mehr anzeigen
Julz2k
Royal-Techie

Das ist leider seit 2012 im Vodafone DSL Netz ein Problem. So gut wie jedes Jahr gibt es mindestens irgendwo in Deutschland für viel zu lange Zeit zu geringe bitstromleistungen und leider lässt man sich bei Vodafone extra lange Zeit mit dem Ausbau, kenne das so selbst von keinem anderen Anbieter.

Die Fristsetzung ist schon sehr gut so, als Ergänzung falls nicht geschehen direkt das messprotokoll der Bundesnetzagentur mitschicken, am besten per Fax oder Mail (Impressum) in einem, sollte Vodafone dann nicht angemessen reagieren und die Störung behoben haben, kannst du die Bundesnetzagentur einschalten, was ich auch empfehle. Hoffe das hat in den nächsten zwei, drei Jahren endlich ein Ende. Selbst hatte ich die Probleme 2016 bei Vodafone mit einem 16000er Anschluss. Als dann 100MBit durch vectoring ausgebaut wurde durch die Telekom, hat Vodafone ihre bitstromanbindungen, die schon mit DSL 16000 am Limit waren nicht ausgebaut, die höheren Tarife aber natürlich trotzdem vermarktet, hatte dann Abends nicht mehr als 1MBit bei einer 100.000 Leitung. Würde ich nie wieder mitmachen, auch wenn es damals Gutschriften gab und der Anschluss quasi für lau war.

DSL ist sowieso günstig, da bevorzugt ich lieber 24/7 einen einwandfrei nutzbaren Anschluss. 

Mehr anzeigen
MarcelN85
Digitalisierer

Es ist xxx am Kunden, traurig aber wahr.

 

Bei mir das selbe Thema, ich mache mir aber nicht nur hier "Luft" sondern in jeglichen Netzwerken.

 

Mehr anzeigen
tkallmes
Netzwerkforscher

Um das Ganze bei mir mal zu einem Abschluss zu bringen, Vodafone hat mein Vertrag Sondergekündigt und am 10.02 werden ich wieder Kunde bei der Telekom.

Ich musst das Ganze aber erste bis zur Bundesnetzagentur eskalieren damit sich Vodafone gerührt hat.

Ein genervter Mitarbeiter hat mich dann am Dienstag angerufen, mit dem Hinweis, das er keine Möglichkeit sieht das Problem zu lösen und der Vertrag jetzt sondergekündigt wird.

Bei der Telekom hab ich jetzt einen Wechselbeauftragten, der die ganze portierung Nahtlos zum 10.02.2021 begleitet.

Ich hätte Vodafone ja gerne eine Möglichkeit gegeben das Problem zu lösen und mich als Kunden zu behalten. Aber anscheinen will man das nicht.

 

Mein Fazit an alle die das selbe Problem haben:

  • Alles dokumentieren
  • Vodafone eine Frist setzten.
  • Wenn das nichts hilft eine Anfrage zum "Verbraucherservice Telekommunikation" der Bundesnetzagentur dafür gibt es ein Formular und es kostet nichts

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
Julz2k
Royal-Techie

Danke für das Fazit. Wenn das alle so konsequent durchziehen würden, was im Grunde weniger Aufwand ist als sich mit dem normalen Support zu ärgern, würde ein umdenken bei Vodafone stattfinden müssen und es gäbe diese Probleme nicht jedes Jahr. 

(1)
Mehr anzeigen
KingHelmer
Smart-Analyzer

Ich warte auch nur noch auf meinen Umzug mit Wechsel zu VDSL und 250Mbit (von 16 bzw 12,4mbit - abends 2 mbit )

 

Wenn sich hier das gleiche abspielt wie in meiner jetzigen Wohnung wird bei mir das selbe durchgezogen.

Werde den Support KEIN EINZIGES MAL mehr kontaktieren. 

 

40-50 Anrufe, 30-40 Tickets per SMS und am nächsten Tag geschlossen worden mit "Gute Nachrichten, ihr Anschluss funktioniert wieder"

 

Mehr anzeigen