Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon Kabel

DynDns funktioniert nicht - Feste IP möglich?
Highlighted
Daten-Fan

Hallo,

da ich beruflich häufiger von Zuhause arbeite und mit
externen Firmen zusammenarbeiten muss, benötigen diese eine
feste IP oder eine dyndns-Domain von mir.

Die dyndns-Variante habe ich nun versucht einzurichten,
allerdings funktioniert das Ganze nicht.

Ich habe hier gelesen, dass Vodafone etwas einstellen muss,
damit das Ganze funktioniert und es mit einem DS-Lite-Tunnel
Probleme macht?


In der Fritzbox steht:
FRITZ!Box verwendet einen DS-Lite-Tunnel

Zudem bei DynDNS: aktiviert, Hier folgt dann meine dyndns-Adresse, IPv4-Status: Account temporär deaktiviert

Hier die benötigten Angaben:
- Red Internet & Phone 100 Cable
- FRITZ!Box 6490 Cable, Leihgerät

 

Welche Möglichkeiten habe ich? Kann ich auch eine feste IP
zu meinem Vertrag hinzubuchen?

 

Vielen Dank vorab!
Pia

Mehr anzeigen
3 Antworten 3
SuperUser

Hallo @pc76 

 

Herzlich Willkommen in der Community ... Smiley (fröhlich)

 

Generell gilt ... alle neuen Anschlüsse werden über DS-Lite konfiguriert.

Eine öffentliche IPv4 Adresse bekommt man nur noch in den Business-Tarifen mit der Option "Feste IP".

 

In den Privat-Tarifen gibt es die nur noch bei dem Anschluß eines eigenen Endgerätes oder bei der Aktivierung des Bridge-Modus bei den Standardroutern von Vodafone (die zweite Lösung geht bei der Hombox die du verwendest aber nicht).

 

In Ausnahmefällen haben Kunden mit Privat-Tarif noch das Glück über die Hotline oder WhatsApp noch diese gebucht zu bekommen.

 

Gruß

Dieter


Grüße an das Community-Universum
Ein Klick auf "Gefällt mir" tut nicht weh
MCT | MCSA | MCSE | MCITP | MCP | MCTS
Mehr anzeigen
Daten-Fan

Hallo Dieter,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort und Hilfe.
Ich habe befürchtet, dass die feste IP nur im Business Tarif geht.

Müsste denn DynDns als Alternative funktionieren? Im Grunde steht ja in der FritzBox im Bereich DynDns
"Über DynDNS können Anwendungen und Dienste, für die in der FRITZ!Box-Firewall Portfreigaben eingerichtet wurden, unter einem festen Domainnamen aus dem Internet erreicht werden, obwohl sich die öffentliche IP-Adresse der FRITZ!Box mit jeder Interneteinwahl ändert."

Oder geht das mit meinem Vertrag und der Box so oder so nicht? Dann muss ich mich nicht unnötig weiter durchs Internet und diverse Tutorials wühlen. Bisher habe ich da nichts gefunden, was einem wirklich hilft. Smiley (traurig)

Viele Grüße
Pia

 

 

Mehr anzeigen
SuperUser

Guten Morgen @pc76 

 


@pc76  schrieb:

Müsste denn DynDns als Alternative funktionieren? Im Grunde steht ja in der FritzBox im Bereich DynDns
"Über DynDNS können Anwendungen und Dienste, für die in der FRITZ!Box-Firewall Portfreigaben eingerichtet wurden, unter einem festen Domainnamen aus dem Internet erreicht werden, obwohl sich die öffentliche IP-Adresse der FRITZ!Box mit jeder Interneteinwahl ändert."


DynDNS benötigt man immer dann wenn du den Router von Aussen immer über den selben Namen ansprechen möchtest und die öffentliche Adresse (IPv4 oder IPv6) sich im Laufe der Zeit verändert. In früheren Zeiten war es tatsächlich bei jeder Einwahl der Routers so das ihm eine neue IPv4 Adresse zugewiesen wurde. Im Kabelnetz heutzutage sieht das etwas anders aus, dort wählt sich der Router ja nicht alle 24 Stunden neu ein, eine Zwangstrennung wie du sie noch kennst vom DSL gibt es nicht bei Kabel. Trotzdem sollte man DynDNS verwenden um Problemen vorzubeugen.

 

DynDNS verwendet man hauptsächlich für IPv4 ... und genau da liegt jetzt dein Problem. Dein Anschluß ist über DS-Lite konfiguriert und du hast keine öffentliche IPv4 Adresse mehr und kannst deswegen deine Fritzbox auch nur noch über IPv6 aus dem Internet erreichen.

 

Wie schon geschrieben, wenn du zwingend auf eine öffentliche IPv4 Adresse angewiesen bist sind die Optionen die dir zur Verfügung stehen recht eingeschränkt. In einem Privatkundentarif gibt es normalerweise nur noch DS-Lite. Die Ausnahmen ...

 

1.

Anschluß einer eigenen Fritzbox, dort kannst du dann selber einstellen das die einen "Native IPv4-Anbindung" verwenden soll.

2.

Wechsel auf einen Standardrouter und für diesen dann den Bridgemodus aktivieren. Das würde aber bedeuten das du einen eigenen Router noch dahinter betreiben müsstest (für LAN und WLAN) und es würde die Tauschpauschale in Höhe von 29,99€ auf dich zukommen. Die 2te Telefonleitung fällt weg und du kannst nur noch max. 3 Rufnummern verwenden.

3.

In Ausnahmefällen funktioniert noch der Weg über die Hotline oder WhatsApp. Bei der Angabe von guten Gründen und dem richtigen Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung kann der Anschluß noch auf "Öffentliche IPv4" umgestellt werden.

 

Alle 3 Optionen sind aber keine Garantie und der Anschluß kann jederzeit wieder auf DS-Lite zurückgestellt werden, und bei allen 3 ist die IPv4 "dynamisch" zugewiesen und du benötigst dann auf jedenfall DynDNS.

 

Eine andere Möglichkeit ist ein Wechsel in einen Business-Tarif und buchen der Option "Feste IP".

Dort bekommt der Kunde dann einen vollwertigen Dual-Stack (öffentliche IPv4 und einen öffentlichen /56er IPv6 Präfix) per DHCP Reservierung zugewiesen. Die ändert sich dann auch nicht und du benötigst kein DynDNS.

 

Gruß

Dieter


Grüße an das Community-Universum
Ein Klick auf "Gefällt mir" tut nicht weh
MCT | MCSA | MCSE | MCITP | MCP | MCTS
Mehr anzeigen