Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen

 

E-Mail: Vodafone E-Mail verzögerter E-Mail Empfang/Abruf

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (24. Juni)

Kabel: Ankündigung Ausfall aufgrund von Wartungsarbeiten (25. Juni)

 

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Störungsmeldungen Internet, TV & Telefon DSL

Siehe neueste

DSLAM Datenrate gedrosselt

Skycatcher
Smart-Analyzer
Hallo,

vor ca 4 Wochen habe ich eine Störung gemeldet. Es passierten sehr viele resyncs an meinem VDSL 250 Anschluss.

Die Leitung ist seit ca April 2020 in Betrieb und hat bis Ende des Jahres reibungslos funktioniert. Dann fingen die Verbindungsabbrüche an und schließlich hatte ich mehrer Resyncs am Tag.

Laut der Mitarbeiterin am Telefon gab es eine Störung in der Leitung - welche behoben wurde - jedoch mein Problem nicht gelöst haben. Laut der Kollegin muss es an einem Endgerät bei mir liegen. Die Infrastruktur hat sich aber nicht verändert.

Ich habe jetzt die letzten 4 Wochen damit verbracht das Problem selbst zu diagnostizieren da mir ja keine weitere Hilfe angeboten wurde.

Ursprünglich was der DSLAM-Wert bei ca 292mbits. Die Störabstandsmarge ist dann, nachdem die Probleme aufgetaucht sind, meist bei 6-7db gelandet, was dazu führe dass die Verbindung unterbrochen wurde sobald dieser Wert gesunken ist. Das Signal konnte also nicht mehr eindeutig erkannt werden. Macht Sinn. Warum die Störabstandsmarge so gering ist kann ich nicht sagen.

Ich möchte nur kurz betonen, dass sich nichts an der Infrastruktur geändert hat und der Anschluss von ca April bis September/Oktober reibungslos funktioniert hat. Dann auf einmal nicht mehr.

Ich habe also mal alles angeguckt und festgestellt, dass hier 2 TAE Dosen verbaut sind und Parallel geschaltet waren. Daraufhin habe ich eine Dose abgeklemmt, die andere Dose ausgetauscht. Ich habe das original DSL Kabel probiert und zudem auch ein TAE-F Adapter mit Cat6 getestet. Natürlich wurde die Verbindung hier mehrmals unterbrochen da ich den router angesteckt oder das DSL Kabel gezogen habe - und das über die letzten 4 Wochen da die Arbeiten ja nicht gleichzeitig umgesetzt worden sind.

Mir ist dabei aufgefallen, dass das DSLAM sich auf Max 265mbit reduziert hat und die Verbindung lief stabil mit einer Störabstandsmarge von ca 9-10db.

Jetzt ist die DSLAM auf glatte 250mbit reduziert, was für mich heißt, dass hier DLM oder ein sonstiger Algorithmus greift und die Verbindung reduziert um Stabilität reinzubringen. Verständlich bei so vielen Abbrüchen durch das ganze testen.

Jetzt möchte ich natürlich wissen ob meine Verbindung wieder mit 292mbits funktioniert und sich die Arbeit gelohnt hat oder nicht. Eine manuelle Anpassung der Sync-Geschwindigkeit kann ich ja an der Fritzbox einstellen, sollte das notwendig sein.

Kann mir also jemand meinen Anschluss wieder öffnen oder bin ich jetzt gezwungen zu warten um zu sehen ob sich die Datenrate erhöht?

LG,
Brian
Mehr anzeigen
3 Antworten 3
Norman
Moderator

Hi Brian,

 

ist natürlich nicht so schön, wenn die Datenrate reduziert wird. Grundsätzlich liegt sie mit 250 Mbit/s ja im vertraglichen Rahmen. Das DLM der Telekom können wir nicht beeinflussen.

 

Sofern die Leitung stabil läuft & die Bandbreite im vereinbarten Rahmen liegt, sind mir die Hände gebunden.

 

Viele Grüße

Norman



Netz-Assistent How To Hilfe !

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes und Sternen!
Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet - Bitte erstellt einen Thread. Die Community hilft!
#bleibtgesund

Mehr anzeigen
Skycatcher
Smart-Analyzer
Hallo Norman,

vielen Dank für die Rückmeldung. Klar, 250mbit im Vergleich zu 290mbit ist nicht die Welt. Im Download macht das ein Paar MB aus, ist aber nicht das Ende der Welt. Mir ging es eher darum zu sehen, ob die Maßnahmen Erfolg gehabt haben oder nicht.

Dann werde ich mich erstmal gedulden um zu sehen was in den nächsten Wochen passiert. Vielleicht wird die Leitung ja wieder hochgefahren wenn jetzt alles klappt.

In diesem Sinne wünsche ich noch einen schönen Tag.
Mehr anzeigen
Julz2k
Royal-Techie

Lass doch direkt den Quatsch mit tae f Adapter auf cat Kabel. Hast du nicht schon eine Netzwerkdose gelegt? Dann kannst du einfach jedes stinknormale patchkabel zur Verkabelung zwischen Dose und Fritzbox verwenden. 

Mehr anzeigen