Antworten
Moderator

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hey Sobek,

 

bei den Fehlermeldungen im Log gehen ich von irgendeinem Fehler bei der Konfiguration der Box aus und diesen kann man auch mit einer alten Sicherung auf eine neue Box übertragen.

 

VG Wallace

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf




Netzwerkforscher

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Wallace,

ich werde, sobald ich Zeit dazu finde, den Werksreset durchführen und alle Einstellungen erneut händisch eintragen.

 

Die FRITZ!Box nimmt aber doch Prüfungen vor ob die eingetragenen Einstellungen korrekt sind?

Besteht denn nicht die Gefahr dass ich evtl. ungültige Eintragungen erneut mache weil eine Prüfung versagt?

 

MfG

Sobek

 

 

Moderator

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hi Sobek,

 

scheinbar hast Du bereits einen Werksreset durchgeführt, denn ich sehe keine Fehlermeldungen mehr. Wie schaut´s aktuell bei Dir aus?

 

VG Wallace

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !

Öffentliche Lösungen helfen allen – schreibt uns daher bitte einen Beitrag statt einer PN.
Private Daten erfragen wir bei Bedarf




Netzwerkforscher

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Wallace,

ich hatte letzten Freitag einen Werksreset durchgeführt.

 

Seit dem ist kein Fehler bezüglich der Telefonie aufgelaufen.

Weil aber auch in der Vergangenheit nicht täglich Fehler passierten wollte ich erst noch ein paar Tage abwarten bevor ich endgültig Entwarnung gebe.

 

Zudem habe ich nach dem Werksreset bisher nur die nötigsten Einstellungen vorgenommen.

Telefonbuch und Anrufbeantworter z.B. sind derzeit noch nicht eingerichtet. Das, und andere Einstellungen, will ich nachholen wenn noch 2 bis 3 weitere Tage fehlerfrei bleiben.

 

MfG

Sobek

 

Netzwerkforscher

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo an alle Helfer,

Erst mal ein paar Texte aus der Meldeliste der FRITZ!Box seit dem Werksreset am 15.02.19.


19.02.19 21:42:27 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.


19.02.19 14:26:05 Der Dienstanbieter hat erfolgreich Einstellungen an dieses Gerät übertragen.


19.02.19 01:15:33 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.


18.02.19 22:57:54 Anmeldung der Internetrufnummer +49... war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 486 [3 Meldungen seit 18.02.19 22:57:23]


17.02.19 10:30:34 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.


15.02.19 23:30:34 Automatische Einrichtung und Updates für dieses Gerät durch den Dienstanbieter nicht möglich: Verbindung zum Autokonfigurationsserver fehlgeschlagen.


15.02.19 16:52:33 DynDNS-Fehler: Die DynDNS-Aktualisierung war erfolgreich, anschließend trat jedoch ein Fehler bei der DNS-Auflösung auf.


15.02.19 16:13:11 Der Dienstanbieter hat erfolgreich Einstellungen an dieses Gerät übertragen.

 

 

Dabei leider auch wieder eine Meldung aus Telefonie. (18.02.19 22:57:54) Und nein, ich habe zu dem Zeitpunkt nicht telefoniert.

 

Das DynDNS-Update vom 15.02.19 16:52:33 ging leider schief. Beim DynDNS-Anbieter war die IPv4 nicht aktualisiert.
Auf der Startseite der FRITZ!Box stand aber "DynDNS aktiviert, [NAME].dnshome.de, IPv4-Status: erfolgreich angemeldet

 

 

Derzeit kämpfe ich seit fast drei Stunden damit eine Portfreigabe einzurichten.
Die FRITZ!Box verhält sich dabei sehr seltsam.


Unter "Internet > Freigaben > Portfreigaben" wähle ich "Gerät für Freigaben hinzufügen"
In der Pulldownliste für das Gerät wähle ich das gewünschte Gerät aus.


Dann wird mir für das gewünschte Gerät die IPv4-Adresse und die MAC-Adresse in ausgegrauten Feldern angezeigt.


Ich klicke dann auf "Neue Freigabe" und stelle im Popup-Fenster ein Anwendung und die Ports ein.
Nach Bestätigung mit "OK" sollte die Freigabe dann eingerichtet sein.


Unter "Heimnetzübersicht > Netzwerkverbindungen > Aktive Verbindungen" sehe ich das Gerät dann mit MAC-Adresse aber ohne den Hinweis "Portfreigabe" bei den Eigenschaften.


Unter "Heimnetzübersicht > Netzwerkverbindungen > Ungenutzte Verbindungen" steht das Gerät dann erneut aber ohne MAC-Adresse und mit "Portfreigabe" bei den Eigenschaften.
Die angelegte Portfreigabe funktioniert nicht.


Wenn ich dann den zweiten Eintrag für das Gerät (bei Ungenutzte Verbindungen) lösche, erscheint der Hinweis "Portfreigabe" in der passenden Zeile unter "Aktive Verbindungen".


Klicke ich darin "Portfreigabe" an, erscheint die Seite für die Portfreigaben aber ohne irgend einen Eintrag für eine Portfreigabe.


Will ich jetzt erneut eine Portfreigabe für das betreffende Gerät anlegen, sagt mir die FRITZ!Box dass das nicht geht weil schon ein Eintag vorhanden ist.

 


Nach laden der Datensicherung nach dem Gerätetausch am 01.02.2019 funktionierte das DynDNS-Update und die Portfreigabe, aber es gab vermehrt Probleme mit der Telefonie.
Nach dem Werksreset am 15.02.2019 gibt es scheinbar weniger (nicht keine) Probleme mit der Telefonie, aber ich kann keine funktionierende Portfreigabe mehr einrichten.

 


Ich verzweifle bald mit der "Kiste".
Hat denn noch jemand Lösungsvorschläge außer "Werksreset", "Neustart" oder einem erneuten Gerätetausch.
Irgendwie habe ich den Eindruck dass diese Probleme und auch welche in der Vergangenheit mit der Firmware "FRITZ!OS: 06.87" bei mir begonnen haben.

 

Viele Grüße
Sobek

Moderator

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Sobek,

 

wenn Du doch aber mit der Sicherung, DynDNS und die Portfreigaben zum laufen bekommst, dann liegt das doch eindeutig an den Einstellungen. Schau doch mal selbst wo der Unterschied liegt. Das die Telefonie dann nicht mehr geht ist klar, weil die Zugangsdaten der Rufnummern mit einer neuen Anmeldung (Gerätewechsel) sich ändern. Irgendwas stimmt bei Deinen Eingaben nicht. Dies hat nichts mit der 06.87 zu tun. Mit Sicherung gehts doch mit dieser Software auch.

 

Spiel ggf. die Sicherung nochmal ein um zu schauen was Du an Einstellungen vorgenommen hast. Sonst bitte nochmal ne neue Sicherung nur von den Einstellungen und nicht der Telefonie oder der Internetverbindung.

 

Gruß Fred

Zeigt, welche Beiträge Ihr cool findet – klickt auf „Gefällt mir“!


Alles Easy How To Hilfe !



Unaufgeforderte PNs werden nicht beantwortet. Bitte erstellt einen Thread, wenn Ihr Hilfe benötigt. Wir kümmern uns darum.

Highlighted
Netzwerkforscher

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Fred,
herzlichen Dank für Deine Antwort.

 

Ich würde mich aber doch im Kreis drehen wenn ich jetzt die letzte Sicherung vor dem Werksreset wieder einspiele.
Dann geht evtl. DynDNS und die Portfreigabe wieder aber die Telefonie nicht mehr?


ERFD schrieb am 21.02.2019 13:11
"... wenn Du doch aber mit der Sicherung, DynDNS und die Portfreigaben zum laufen bekommst, dann liegt das doch eindeutig an den Einstellungen
Schau doch mal selbst wo der Unterschied liegt."


Ich habe das kontrolliert und es gibt keinen Unterschied zwischen den Einstellungen aus der Sicherung und den nach dem Werksreset neu händisch eingetragenen Einstellungen.
Einiziger unterschied ist dass ich nach dem Werksreset noch nicht alle Einstellungen eingetragen habe.

 

Ich hatte mir am 02.02.19, also einen Tag nachdem die Box getauscht wurde, Screenshots von (fast) allen Einstellungsseiten (93 Seiten) gemacht die für mich evtl. relevant sind.
Die Screenshots entstammen einer Sicherung die ich am 25.01.19 angelegt hatte und am 01.02.19 nach dem Tausch der Box eingespielt hatte.

Nach dem Werksreset am 15.02.19 habe nur einen Teil aller ursprünglichen Einstellungen anhand der Screenshots händisch neu in die FRITZ!Box eingetragen.
Anrufbeantworter und Telefonbuch habe ich bisher völlig außer acht gelassen und noch nicht aktiviert.
DynDNS hatte ich gleich mit eingerichtet aber die Portfreigaben erst gestern versucht nachzutragen.

Es gab bei der händischen Eingabe der Einstellungen aus den Screenshots (kein Copy&Paste!!) keinen einzigen Punkt an dem die Box eine Eingabe angemeckert hat.
Ich gehe daher davon aus dass alle bisher gemachten Einstellungen auch zulässig sind.
Oder hat hier irgend jemand Erfahrung damit dass die FRITZ!Box Einstellungen zulässt die nicht geprüft werden aber dennoch tötlich sind? Wenn ja, welche?

Auf die Eingabe von Rufnummern habe ich selbst keinen Einfluss, die werden doch komplett von Vodafone beim Start der FRITZ!Box zugewiesen.
Lediglich die Rufverteilung auf die internen "FON 1" und "FON 2" Anschlüsse sowie einer ISDN-Telefonanlage an "FON S0" habe ich angepasst.
USB-Geräte, Scheicher(NAS), der Mediaserver und DECT sind deaktiviert.

DHCP Server sind sowohl für IPv4 als auch IPv6 in der Box deaktiviert.
Alle Teilnehmer in meinem lokalen Netzwerk haben eine händisch eingestellte statische IPv4 Adresse.
Das läuft so schon seit vielen Jahren und bei den Endgeräten gibt es auch keine doppelten oder falschen Einstellungen.

Außerdem ist mir noch sehr rätselhaft wie die FRITZ!Box die Liste unter "Heimnetz > Heimnetzübersicht > Netzwerkverbindungen" verwaltet bzw. anlegt.
Ich habe an der Stelle nach dem Weksreset auch selbst noch keine Geräte umbenannt, was dort drin steht hat sich also die Box selbst ermittelt.
Meist stehen dort die Netzwerkteilnehmer mit "PC-xxx-xxx-xxx-xxx" (also IP-Adr.) drin.
Manche Netzwerkteilnehmer (Drucker) haben aber auch einen Namen wie "NPIxxxxxx" der wohl vom Netzwerkteilnehmer ausgelesen wurde.
Seltsam ist dabei dass die FRITZ!Box beim händischen Umbenennen der Teilnehmer keine Namen zulässt die einen Unterstrich "_" enthalten.
Wenn die FRITZ!Box aber vom Netzwerkteilnehmer einen Namen mit einem Unterstrich erhält, ist das in Ordnung und wird nicht angemeckert.
Ich habe auch etliche Netzwerkteilnehmer die rund um die Uhr aktiv sind und ständig (im Minutentakt oder noch häufiger) untereinander kommunizieren.


Seltsam ist dass ein Teil dieser Netzwerkteilnehmer in der Liste abwechselnd mal unter "Aktive Verbindungen" und dann mal wieder unter "Ungenutzte Verbindungen" stehen.


Andere Netzwerkteilnehmer die ebenfalls rund um die Uhr aktiv sind und auch ständig Datenkommunikation haben tauchen aber weder unter "Aktive Verbindungen" noch unter "Ungenutzte Verbindungen" auf.


Ich verstehe dieses Verhalten nicht. Vielleicht hat jemand eine Erklärung für mich?

 

Meine Erfahrung mit der FRITZ!Box ist auch dass sich Geräte die unter "Ungenutzte Verbindungen" stehen nicht sauber entfernen lassen.
Wenn man dort einen Eintrag für ein nicht mehr benötigtes Gerät löscht, merkt sich die Box scheinbar dennoch deren MAC-Adr. und evtl. andere Daten.
Wenn man dann später das gleiche Gerät aber mit einer anderen IP-Adr. wieder ins Netzwerk bringt kommt es u.U. zu ganz seltsamen Einträgen in der Liste "Aktive Verbindungen".
Dann ist plötzlich, laut Anzeige, Gerät A über Gerät B mit der FRITZ!Box verbunden und nicht mehr direkt wie es in der Realität ist.

 

Auffällig ist auch dass die ersten Datensicherungen (damals noch Firmware 6.65 und 6.66) maximal 460KB groß waren. Inzwischen ist die Datei bei der 6.87 bis zu 1,1MB groß.
So viel mehr habe ich gar nicht eingetippt! Gut, inzwischen ist DVB-C dazu gekommen, aber macht das so viel aus?

 

Ich habe die Fritzbox (als Mietgerät für 5€ monatlich) mit einem "Red Internet & Phone 400 Cable" seit Mai 2017.
Im Januar 2018 kam dann die VoIP Telefonie dazu.
Seit den 90er Jahren des letzten Jahrtausend nutze Internet von verschiedenen Anbietern mit verschiedenen Modems und Routern.
Die Geräte habe ich immer selbst administriert und bis Mitte letzten Jahres nie irgend welche Probleme gehabt die sich nicht beseitigen ließen.


Entweder leide ich inzwischen an zunehmender Alterssenilität oder das Verhalten meiner FRITZ!Box ist wirklich so "kirre".

 

Kann man auf eine FRITZ!Box mit der Firmware 6.87 eigentlich ältere Datensicherungen von Firmaware 6.66 oder 6.65 einspielen?

 

Sorry @fred, ich habe keine große Lust erneut eine alte Sicherung einzuspielen nur um zu sehen was dann noch geht und was nicht funktioniert.
Die derzeitigen Einstellungen entsprechen den Ausgaben der Box (Screenshots) vom 02.02.19 und auch der Datensicherung vor dem Werksreset am 15.02.19. (nur eingekürzt)
Ich weiß auch nicht durch welche (falschen) Einstellungen ich so ein Verhalten der FRITZ!Box verursachen kann dass die Telefonie rumzickt oder funktionierende Portfreigaben nicht mehr möglich sind.
Wenn irgend welche irgend wie zerschossenen Einstellungen den Weg in die Datensicherung gefunden haben sollten die doch nach rücksetzen auf Werkseinstellung weg sein?


Vielleich kann mir jemand sagen dass man die IP-Adr. der FRITZ!Box selbst auf keinen Fall ändern darf weil das zu seltsamen Problemen führt.


Vielleich kann mir jemand sagen dass man weder den DHCP-Server für IPv4 noch IPv6 in der FRITZ!Box deaktivieren darf weil das zu seltsamen Problemen führt.


Vielleich kann mir jemand sagen dass man die FRITZ!Box auf keinen Fall als Zeitserver im Heimnetz aktivieren darf weil das zu seltsamen Problemen führt.


Vielleich kann mir jemand sagen dass man auf keinen Fall DynDNS Dienste und Portfreigaben nutzen darf weil das zu seltsamen Problemen führt.


Vielleich kann mir jemand sagen dass das Zugangskennwort zur Box oder für die Datensicherung nicht länger als X Zeichen sein darf weil das zu seltsamen Problemen führt.


Vielleich muss man auch zwingend ein "MyFRITZ!Konto" erstellen damit die Box sorglos rund läuft.


Vielleicht funktioniert das Rücksetzen auf Werkseinstellungen auch nicht so richtig und es bleiben irgend welche "verbogenen" Daten übrig. (wie beim Löschen ungenutzter Netzwerkteilnehmer)

 

Vielleicht hat wirklich jemand einen Tipp was man auf keinen Fall tun darf, nutzen darf, oder einstellen darf weil es sonst Ärger gibt.

 

Ich verwehre mich nicht grundsätzlich dagegen die FRITZ!Box noch einmal auf Werkseinstellungen zurück zu setzen. Aber auf Werkseinstellungen zurück gesetzt ist die FRITZ!Box für mich nutzlos.
Ich muss also für mich passende Einstellungen vornehmen, würde aber ungern erneut vermeintlich falsche Einstellungen vornehmen die wieder zu seltsamen Problemen führen könnten.


Wenn jemand irgend welche Einstellungen sehen will poste ich hier auch gerne (teilanonymisierte) Screenshots von den gewünschten Seiten!


Viele Grüße
Sobek

 

Moderatorin

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Sobek,

 

eine Erklärung für das Verhalten oder Hinweise dazu, welche Einstellungen aktiviert werden können und welche nicht, kann ich Dir leider nicht bieten. Die bessere Anlaufstelle wäre hier wahrscheinlich der Hersteller AVM, hattest Du Dich schon mal dorthin gewendet?

 

Viele Grüße,

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !
Netzwerkforscher

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Claudia,

herzlichen Dank für die Info.

Ich werde mich wegen den diversern Ungereimheiten mit AVM in Verbindung setzen.


Aber hier noch eine Frage.
In den verhangenen Tagen liefen u.A. folgende Meldungen auf:
25.02.19 01:06:48 Anmeldung der Internetrufnummer +49... war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 486
24.02.19 23:17:16 Anmeldung der Internetrufnummer +49... war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 486
23.02.19 00:23:29 Anmeldung der Internetrufnummer +49... war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 486

 

Klickt man die Meldungen an, erhält man von AVM folgenden Hinweis.
Zitat:
"Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: [Meldung].
Diese Meldung ist eine Ereignismeldung aus dem Bereich "Telefonie".
Die Meldung wird vom Internettelefonieanbieter übermittelt.
Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonieanbieter.
Fragen Sie nach der Bedeutung der Meldung und nach Maßnahmen zu Problembehebung."


Mein Internettelefonieanbieter ist Vodafone und deshalb frage ich hier:
Welche Bedeutung hat die Meldung und welche Maßnahmen zu Problembehebung gibt es?

Und bitte, bitte sagt mir nicht ich soll für eine Antwort die 08005266625 anrufen.


Viele Grüße
Sobek

Moderatorin

Re: Anmeldung der Internetrufnummer [Rufnummer] war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: 4

Hallo Sobek,

 

die Ursache 486 bedeutet, dass bei der Rufnummer besetzt war, als sie systemseitig neu angemeldet werden sollte. Somit war die Anmeldung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Hast Du zu diesen Zeiten telefoniert oder war das Telefon anderweitig belegt? Wenn nicht, ist das eine weitere Frage für AVM.

 

Viele Grüße

Claudia

Alles Easy How To Hilfe !