abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Programm "National Geographic" mit regelmäßigen Bildstörungen
Donnerherz
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo an alle,

seit längerem fallen mir täglich Bildstörungen (Verpixelungen) in der unteren Bildhälfte beim Anschauen dieses Programms auf. Stromlosmachen des Receivers (iHD Fox C, noch aus Kabelbw-Zeiten) zwecks Initialisierung bringen nichts. Laut "Diagnose"-Abfrage im Receiver beträgt die Signal-Qualität 100%, die Signalstärke 85%. Mein Wohnort ist Leingarten in der Nähe von Heilbronn.

Ich hoffe auf baldige Behebung des nervigen Problems.

Vielen Dank im voraus und schöne Grüße, Don

 

 

 

 

34 Antworten 34
Lailune
Daten-Fan
Daten-Fan

Hallöchen Donnerherz, 

Ich wollte mich dazu kurz äußern. Ich habe das gleiche Problem, aber ausschließlich bei NatGeo Wild. Nicht mal auf NatGeo kommt es zu dieser Bildstörung. Interessanter Weise trat es während einer Doku zuletzt gänzlich garnicht auf, im Programm danach aber schon. Ich vermute, dass es ein Senderproblem ist, ein Kabelproblem kann ich übrigens komplett ausschließen, da ich Netboxen nutze. 

Donnerherz
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo Lailune,

NatGeo Wild (VF) läuft bei mir störungsfrei, ist aber auch eine ganz andere Frequenz.

“Warner TV Comedy“ und „Romance TV“ laufen übrigens ebenfalls störungsfrei - auf derselben Frequenz wie „NatGeo (VF)“ (290 mHz) und denselben Signalpegeln.
Ich versuch’s jetzt erstmal mit einem neuen, sehr gut geschirmten Antennenkabel, daran soll‘s nicht liegen.

 

Hallo Donnerherz,

ich glaube nicht, das ein anderes Antennenkabel hilft. Bei Problemen im Kabel müssten alle Sender auf einem Kanal betroffen sein und es könnte auch Probleme auf den benachbarten Kanälen geben. Wenn nur ein Sender betroffen ist, dann wird der vermutlich schon mit diesen Störungen eingespeist. Da solltest Du eine Störungsmeldung an der Hotline abgeben, damit VF das Problem in der Kopfstation an der Du angeschlossen bist überprüfen.

Viele Grüße Siegmar

@alle

Hier mal ein aktueller Zwischenstand:

Zuerst muß ich mich korrigieren, denn auf NatGeo Wild (114 MHz) treten dieselben Störungen auf, allerdings weitaus weniger häufig. Auch hier konnte ich bislang keine Störungen bei anderen Sendern derselben Frequenz feststellen (History, Disney, Welt, Universal), obwohl die Signalqualität bei allen nur 68 - 69%  beträgt.

Die Störungshotline hab ich angerufen: man war dort unerschütterlich der Meinung, daß „Smartcard freischalten“ und anschließender Sendersuchlauf das Problem beheben würde.

Dies hat jedoch keine Änderung gebracht.

Ich warte jetzt mal das neue Antennenkabel ab, und melde mich dann wieder.

Schönes Wochenende, Don

 

 

 


@Donnerherz  schrieb:

Zuerst muß ich mich korrigieren, denn auf NatGeo Wild (114 MHz) treten dieselben Störungen auf, allerdings weitaus weniger häufig. Auch hier konnte ich bislang keine Störungen bei anderen Sendern derselben Frequenz feststellen (History, Disney, Welt, Universal), obwohl die Signalqualität bei allen nur 68 - 69%  beträgt.


Der Hinweis fast zu spät.

@Donnerherz  schrieb:

Ich warte jetzt mal das neue Antennenkabel ab, und melde mich dann wieder.

Schaun wir mal.

Allerdings, hab jetzt endlich mal beide NatGeo Sender gesehen und siehe da, auch bei mir am unteren Rand des Bildes ab und an Bildstörungen. SyFy HD VF und Sky One HD da kann ich das nicht feststellen. 434 Mhz für NatGeo HD

Dazu kommt andere Frequenzen, andere Verschlüsselung.

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

So, hallo wieder!

Das neue Antennenkabel mit 135 dB Schirmung ist in Betrieb: die Signalqualität auf 114 Mhz (NatGeo Wild u. a.) hat sich auf 100% verbessert, aber die Bildstörungen - auch auf NatGeo (290 Mhz) - sind leider immer noch vorhanden. 

Bei anderen Sendern auf 114 Mhz bzw. 290 Mhz konnte ich bislang keine Störungen feststellen.

Da werde ich wohl wieder den Kundenservice behelligen müssen...

 

Danke für die Info betreff Antennenkabel, ganz umsonst war die Investition wohl nicht.

Hab vorhin mal ne Weile NatGeo HD gesehen, da immer noch hin und wieder Bildstörungen im unteren Bildbereich.

Bleibt die Frage nach der Ursache.

Ich würde da eher auf den Sender tippen als auf VF.

VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner und DVB-T2 HD Dual Tuner
Denon AVR-S650H mit Teufel Columa 300 Easy 5.1 Set L
Samsung UE49NU7179UXZG mit CI+Version 1.4
eigene FritzBox 6591 CableMax 1000 mit FritzOS 7.57

Das neue Antennenkabel war auf jeden Fall eine gute  Anschaffung, das sehe ich ebenso. Für den Tipp nachträglich noch vielen Dank!

Von der Logik her kann es durchaus sein, daß das Problem am Sender liegt, aber ich als Endkunde kann mich ja nur an Vodafone wenden damit.

Und der Kundenservice hat seine definierte Schritt-um-Schritt-Vorgehensweise. Man will nun einen Techniker zu mir schicken, der sich die Geschichte mal anschaut.

Danach sehen wir weiter.

Ich melde mich wieder, sobald es etwas Berichtenswertes gibt.

 

 

gleiches Problem in Heidelberg. Klötzchenbildung im unteren Bildbereich seit ca. 14 Tagen. Nur bei National Geographic Wild.

Kurzer Zwischenstand:

Am Tag nach der Störungsmeldung bekam ich eine SMS von Vodafone, ich solle den Receiver auf Werkseinstellung zurücksetzen und anschließend einen Sendersuchlauf starten. Das hatte ich bereits gemacht und dies beim Anruf bei der Vodafone-Störungshotline dem Mitarbeiter auch mitgeteilt, aber scheinbar funktioniert dort die Kommunikation zwischen "linker und rechter Hand" nicht.

Gestern rief dann "Vodafone" auf meinem Handy an, und zwar leider ausgerechnet, als ich fahrend im Auto saß und das Gespräch daher nicht annehmen konnte. Kurz danach trafen jedoch zwei SMS-Nachrichten ein:  die erste besagte, daß man mich leider nicht erreicht habe und daß ich, falls das Problem weiter bestünde, mich wieder melden solle. Die zweite SMS besagte dann, daß das Problem nun behoben sei und das Störungsticket geschlossen wurde. "Super", dachte ich, und prüfte zuhause die banstandeten Programme. 

Ergebnis: die Störungen bestehen nach wie vor unverändert! Es war offensichtlich nichts unternommen worden, trotz ausführlichster Schilderung des Problems bei der Störungshotline!

Einigermaßen ernüchtert betreffend die Vorgehensweise des Vodafone-Supports, habe ich die Störungsmeldung nun wieder eröffnet unter erneuter - dieses Mal schriftlicher - Beschreibung des Problems, die eigentlich eine Nachfrage bei mir erübrigen sollte.