abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Kein TV Signal trotz Techniker Besuch Wuppertal
Chrispi2
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo zusammen, 

kuriose Nummer. Nach ständigen TV Ausfällen des Signals, sowohl über das Antennensignal, als auch dem Kabel für Internet /HD TV/Festnetz, war heute ein Techniker zu Besuch und hat festgestellt, das auf dem Antennenanschluss in der Wand Strom anliegt, weil er einen leichten Schlag bekommen hat. Das aufleuchten seines Spannungsprúfers bei Berührung des Kabels demonstrierte er mir. Zudem bestätigte er mir einen Dauerpegel von über 170 DZ. Trotzdem montierte er eine neue Wanddose und Zack TV und alles andere funktionierte wieder. ABER nur für 2 Stunden. Dann wieder das alte Problem. Kein TV kein Internet etc. 

Meine Frage an Euch: wie kann das sein? Wie kann ein Antennenkabel spürbaren Strom führen? Wieso beeinflusst diese Tatsache nicht nur das Antennenkabel, sondern auch das Kabel welches seperat an der HZ Box angeschlossen ist? 

Ps, mein Nachbar auf der selben Etage hat auch kein Internet, wenn ich keins habe. Aber er nutzt seinen TV Anschluss gar nicht, sondern nur den Anschluss fürs Internet. 

Hat jemand eine technische Erklärung für mich? 

Danke im voraus für eure Antworten. 

Gruss

Chrispi2

10 Antworten 10
Sigi-DD
SuperUser
SuperUser

Hallo Chrispi2,

das Antennen-Kabel in der Wand ist über einen Verteiler mit allen Wohnungen verbunden. Auf dem Kabel gibt es etwa 29 DVB-C TV Kanäle und etwa 40 DOCSIS (Daten) Kanäle für das Internet. Internet und TV laufen also beide über das Antennen-Kabel was bei Dir an der Multimedia Dose ankommt. An dem "Data" Anschluss der Dose liegt dabei der vollständige Frequenzbereich von 30 MHz bis 862 MHz an. An der TV Dose und an der Radio Dose liegt nur ein Teil der Frequenzen an. Der Router wird an einen "Data" Anschluss angeschlossen, weil das Modem im Router alle Frequenzen benötigt.

 

Wenn eine Spannung auf den Kabel liegt, dann ist vermutlich ein angeschlossenes Gerät im Haus fehlerhaft oder das Kabel wurde irgendwo angebohrt und es besteht eine Verbindung zum Stromnetz. Das kann auch schon länger zurück liegen und jetzt ist der Bereich feucht geworden und darüber fließt Strom.

 

Die Haus Installation ist Sache des Vermieters, Du solltest dort melden, das der Anschluss gestört ist und eine Spannung auf dem Antennen Kabel liegt. Wenn Du selbst die Spannung messen kannst, dann könnten ja mal alle Mieter im Haus Ihre Geräte vom Kabel trennen, wenn dann die Spannung weg ist, dann liegt die Ursache bei einem Gerät eines Mieters ist die Spannung aber dann immer noch vorhanden, dann muss es ein Problem an der Installation im Haus geben.

Viele Grüße Siegmar

Vielen dank für die Antwort. Verstehe jedoch nicht, warum der Techniker einfach nur ne neue Dose einbaut und wieder geht. Werde dann wohl mit dem Vermieter reden müssen. 

VG. Chrispi2

 

Hallo Chrispi2,

alte Antennen Dosen konnten nur bis 700 MHz eingesetzt werden, aber aktuell müssen sie für Frequenzen bis 1000 MHz geeignet sein. VF ist nur bis zum Übergabe Punkt im Keller zuständig und muss in der Wohnung nichts machen. Vermutlich hat er die alte Dose gesehen und sie daher getauscht.

Viele Grüße Siegmar


@Sigi-DD  schrieb:

Hallo Chrispi2,

VF ist nur bis zum Übergabe Punkt im Keller zuständig und muss in der Wohnung nichts machen.


Das stimmt so nicht

 

Ich bezahle den Anschluss selber und nicht über Mietnebenkosten (welches eh bald entfällt und jeder Mieter selber für den Anschluss zahlen muss), da ist der Service mit inclusive, was heisst, der Techniker muss auch die Verkabelung in der Wohnung bei Defekt beheben und die MMD ebenfalls.

 

Gruss CT

Hallo CTrue13,

das ist falsch, die Installation der Anlage im Haus ist Eigentum des Vermieters und das wird sie auch bleiben. An VF Zahlst Du nur für die Bereitstellung der Dienste am Übergabe Punkt. Daran wird sich nichts ändern nur das VF dann mit jedem Kunden einzeln abrechnet und damit höhere Einnahmen haben wird, als bisher.

Viele Grüße Siegmar

Und da wiederhole ich mich gerne

 

Das stimmt so nicht

 

Bei mir waren schon Gott weiss wie oft Techniker da, die haben MMD's getauscht, neu Verzweiger installiert, neue MMD's in andere Räume installiert, Verstärker gewechselt und richtig eingestellt und was weiss ich noch alles. Das genau für Null Euro, mein Vermieter hat auch nichts bezahlt, da dem hier eh alles Latte ist und am 4rsch vorbei geht.

 

Gruss CT

Hallo CTrue13,

die rechtliche Lage ist aber anders und bist Du sicher das die Firma das dann nicht Deinem Vermieter in Rechnung gestellt hat? Wenn in dem Haus noch alte Dosen die nur bis 700 MHz eingesetzt werden können verbaut waren, dann warst Du sicher nicht der erste in dem Haus mit dem Problem und die Firma hatte das schon einmal gemacht. Die Technik gehört nun mal dem, der sie bezahlt hat und nicht dem der sie nutzt!

Viele Grüße Siegmar

Andere haben keinen Kabelanschluss

 

Ja und ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht in Rechnung gestellt wurde, ansonsten hätte ich das erfahren.

Ausserdem fällt mir gerade ein, mein Vermieter hat keinen Vertrag bezüglich Kabelfernsehen mit Vodafone und auch nicht mit Ex Unitymedia, da mussten sich alle Mieter selber drum kümmern. Wer Kabel haben wollte, musste selber einen Vertrag abschliessen, so wie es demnächst bei allen sein wird.

 

Gruss CT

Hi zusammen, 

ob es ein Wunder ist, kann ich nicht beurteilen, aber seit heute morgen funktioniert auf einmal alles. Sogar nachdem ich eben von der Arbeit gekommen bin, funktioniert es noch. 

Aber warten wir mal ab. 

 

Was etwaige Kosten betrifft, kann ich noch nichts sagen. Der Techniker hat nichts von Kosten gesagt. Ich kann mich jedoch erinnern, als die HZ damals geliefert wurde, hat der Techniker auch ne neue Dose angebracht und mir sogar eine Verlängerung des Anschlusskabels dagelassen, komplett kostenlos. 

Ich halte euch auf dem Laufenden und danke vielmals für eure feedbacks. VG. Chrispi2