abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

kein Internet seit 11.12.23 Business 500 mbit
kumoju
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich habe seit dem 11.12.23 ( wir sind also in der 4. Woche) kaum noch Download (0 bis 10 mbit) . Ich habe bisher zig mal voreilig eine SMS mit dem Hinweis erhalten, dass das Problem behoben ist. Ebenso habe ich mich zig mal gemeldet und darauf hingewiesen, dass keinesfalls irgend etwas behoben ist. Nach meinem Wissen haben Sie einen Kabelschaden in der Strasse ca. 90m vom Verteiler(?)  festgestellt. Dieser Schaden sollte gestern behoben worden sein. Ich habe noch immer keine Behebung und mich heute erneut mit Ihnen in Verbindung gesetzt und wieder einen offenen Vorgang erzeugt.

Es ergeben sich für mich einige Fragen:

Warum wird der Vorgang immer wieder geschlossen (  die Info des Kabelschadens habe ich am 15.12 von ihrem Techniker erhalten) ?

Wie lange dauert es tatsächlich um das Problem zu lösen?

Da es ein Business-Vertrag ist, stelle ich mir ebenfalls die Frage, ob ein Anwalt ihre Arbeit beschleunigen kann. Ich habe Arbeitsausfälle und zusätzliche Kosten, da ich derzeit mit dem Hand ins Netz gehen muss und meine Arbeit nur noch bedingt ausführen kann. gleiches gilt für meine Mitarbeiterin.

 

Ansosten: Das wlan Modem, dass mir zur Verfügung gestellt wurde, ist in einem Netzwerk mit ca 20 verkabelten Maschinen keine Hilfe, insbesondere wenn es fast nie  Empfang hat.

mfG

Kurt Möller

 

 

6 Antworten 6
Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

du meldest es aber schon der Buisness Hotline! Wenn ein Masterticket erstellt ist dann werden die "kleinen" automatisch geschlossen, zum baggern müssen erst mal alle Genehmigungen vorliegen das gebaggert werden darf, und das kann lange dauern!

Der glubb is a Depp
kumoju
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo, das ist ganz offensichtlich so, dass gebaggert werden muss (und ja, beim Business support gemeldet) . Dieses Baggern soll am 2.1.24 stattgefunden haben. Hat es aber wohl nicht oder an einem anderen Ort... .Auf jeden Fall war der Inhouse-verantwortliche Subunternehmer am 4.1. mal wieder da und stellte fest, dass das Kabel kaputt ist.  Gibt es für Businessverträge nicht irgenwelche Supportzusagen? ich glaube dem war so.

MfG

kumoju
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Der Irrsinn geht weiter,  seit einigen Tagen ist auch kein Telefon mehr vorhanden.  Am 9.1.24 soll angeblich wieder der Tiefbau gearbeitet haben. Aber Funktionsfähigkeit ist nicht gegeben. Die Störungsannahme hilft nicht weiter. Zitat "Sie nehmen nur Störungen an, die Behebung obliegt ihnen nicht" . Nache heutigem Anruf habe ich erfahren, dass der Tiefbau heute gearbeitet hat - wer es glaubt wird seelig.  Ich wünsche diesem Unternehmen Wettbewerb, viel Wettbewerb.

 

MFG

grueneSonne
Datenguru
Datenguru

Hallo,

 


@kumoju  schrieb:

Ich habe bisher zig mal voreilig eine SMS mit dem Hinweis erhalten, dass das Problem behoben ist. Ebenso habe ich mich zig mal gemeldet und darauf hingewiesen, dass keinesfalls irgend etwas behoben ist.

[...]

Da es ein Business-Vertrag ist, stelle ich mir ebenfalls die Frage, ob ein Anwalt ihre Arbeit beschleunigen kann. Ich habe Arbeitsausfälle und zusätzliche Kosten, da ich derzeit mit dem Hand ins Netz gehen muss und meine Arbeit nur noch bedingt ausführen kann. gleiches gilt für meine Mitarbeiterin.

Dieses Spiel mit geschlossenen Tickets musste ich bei Vodafone auch als Privatkunde mehrmals mitmachen. Scheinbar sind die Bearbeitungszeiten beim Support irgendwie gedeckelt und die Tickets werden stupide geschlossen, obwohl für die Beseitigung der störung nichts gemacht wurde,.

Achte darauf @kumoju,  dass dein Ticket nicht geschlossen wird. Es ist nicht nur deswegen wichtig, dass dadurch Vodafone gezwungen ist, an der Lösung zu arbeiten. Ich habe nach dem meine Störung bereits beseitigt wurde, nochmal die Kundenbetreuung angerufen und mitgeteilt, dass ich die Rechnungen für den Zeitraum, wo die Homespot-Störung bestand, reklamieren möchte.

Ich wurde freundlich aufgeklärt, dass dies legitim ist - dafür muss ich die Tel.-Nr. 0800 1721212 anrufen, damit der Technik-Service der Vodafone-Finanzabteilung gegenüber den Störungszeitraum bestätigt. Das habe ich getan und erst dann kam die EMail mit dem Betreff "Bestätigung Kulanz" und mit der Nachricht "Du bekommst eine Gutschrift auf Dein Kundenkonto. Das Guthaben verrechnen wir mit Deiner nächsten Rechnung."  

@kumoju  schrieb:

> Da es ein Business-Vertrag ist, stelle ich mir ebenfalls die Frage, ob ein Anwalt ihre Arbeit beschleunigen kann.

Ob ein Anwalt dazu beitragen kann, dass die Störungsbeseitigung beschleunigt wird - keine Ahnung. Was ein Anwalt machen kann, rechtssicher zu formulieren, welchen wirtschaftlichen Schaden die Störung verursacht hat. Ich bin der Meinung, dass Vodafone kann erst dann gezwungen werden, die Qualität des Kundenservice zu verbessern, wenn schlechter Service unwirtschaftlich wird. 

 

gruss, grueneSonne

gruss, grueneSonne
Vodafone => a) Hier Kontaktmöglichkeiten um bspw. Störung zu melden. b) Gutschrift ist kein Selbstläufer - Muss du extra nach der Ticketschließung Vodafone kontaktieren. bundesnetzagentur.de => 1) Ist Ihr Telefon- oder Internet ausgefallen? Ist Ihr Internetzugang zu langsam? Was Sie tun können, erfahren Sie hier. 2) Anfragen und Beschwerden
kumoju
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Und Täglich grüßt das Murmeltier:

Nachdem ich am Wochenende wieder die Frechheit besessen habe meinen Lieferanten "Vodafone" mit meinem Problem zu nerven, habe ich heute erneut eine SMS erhalten , dass ein Dienstleister den Auftrag erhalten hat sich um das Problem zu kümmern - und  ich dachte, dass dies  in den letzten 30 Tagen bereits geschehen sei.

Also habe ich diesen "Dienst"-Leister mit der mitgesendeten Telefonnr kontaktiert, habe brav die erste Ziffer meiner PLZ an den Tele-Roboter übermittelt - und bin wiedermal in München gelandet  (das passt nicht ganz, ich bin in Niedersachsen). Dafür krieg ich dann zu hören, dass die Dame keinen vollen Einblick in das Ticket hat und nicht viel für mich tun kann. Mein Vorschlag, dass sie einen der zuständigen Kollegen über mich und mein bescheidenes Problem informiert, wurde grimmig entgegen genommen und vermutlich der Rundablage zugefügt.

Ich habe in den letzten 4 Wochen ca.8 Mal mit diesem Unternehmen gesprochen und entweder lande ich in München oder es geht niemand dran, ich bin es gewohnt.

Also habe ich am Nachmittag erneut angerufen - Diesesmal bin ich vermutlich bei der richtigen Stelle gelandet. und erhalte folgende Aussage : Die Bauarbeiten sollen in dieser Woche stattfinden, der zuständige Tiefbauer wird mich noch heute kontaktieren -hat er bis jetzt noch nicht getan.

Hierzu möcht ich folgendes sagen:

-man hat mir im Dezember mitgeteilt, dass die Bauarbeiten geplant sind

-Man hat mir mitgeteilt, dass am 2.1. die Bauarbeiten stattfinden werden

-Man hat mir mitgeteilt, dass die Bauarbeiten am 9.1 stattfinden werden

-Man hat mir sogar mitgeteilt, dass dei Bauarbeiten am 12.1 stattfinden werden

Keinesfalls ist auch nur einer dieser Termine gecancelt worden, ich komme immer ganz von allein drauf, dass nichts passiert ist - es geht nämlich nix. Wahrscheinlich soll so der Reiz der Zusammenarbeit erhöht werden, nur schade, dass die Planbarkeit auf meiner Seite gegen null geht.

Wir fassen also zusammen: Businessvertrag 31. Tag ohne Internet und Telefon

MfG

 

 

 

 

MasterScorpion
SuperUser
SuperUser

"Wir fassen also zusammen: Businessvertrag 31. Tag ohne Internet und Telefon"

Sonderkündigung ausführen?