abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

benötige vermutlich LTE Protection
FrankG74
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo,

 

seit Beginn des Jahres habe ich mit einem 100MBit-Vertrag (aktuell auf 250MBit ungraded) mit meinem privaten Fritz Kabelmodem 6590 Probleme festgestellt. Das Internet brach minutenweise komplett zusammen und war dann wieder schneller. Tageweise funktionierte es besser, dann wieder schlechter. Ich habe dann Kontakt zum Vodafone-Kundenservice aufgenommen im März oder Mai 2021. Auch das Vodafone-Kabelmodem mußte ich für den Support bereits mehrfach wieder anschließen, weil man angeblich nur damit Werte überprüfen kann. Brachte allerdings nix, nur dass Vodafone endlich mal einen Techniker losgeschickt hat. Man hat dann einen Techniker geschickt, der dann angeblich einen Hausverstärker getauscht hat und gleich wieder weg war. Die Probleme blieben. Ich lebe in einem Mehrparteien Mietshaus mit Kabelanbindung, Vodafon-eigenen-Verteilerverstärkern und einer Verteilung der Kabel in die einzelnen Wohnungen.

Dann sind mir in der Fritzbox und im VodafoneKabelmodem unbehebbare Störungen in 4 Kanälen aufgefallen im Bereich der 800MHz. Habe dann auch diese Threads hier zu LTE-Problemen durch Einstrahlungen in das Hausnetz gelesen und mir wurde langsam klar, wo das Problem liegt.

Ich forderte wieder und wieder Servicetickets und ein zweiter Technikerbesuch kam zu Stande. (Und jedes Mal sollte ich das Vodafone-Kabelmodem extra wieder anstecken.) Leider auch kein wirklicher Erfolg. Dieser steckte ein Dämpfungsgied zw. Kabel und Modem. Die Probleme gingen mal scheinbar, kamen dann aber wieder.... Ich habe dann noch einen Versuch gestartet und meine Fritzbox verkauft und die Neuere 6591 dafür angeschafft. Leider auch ohne Erfolg. Gleiches Bild. Unbehebbare Symbolfehler bei 4 Frequenzkanälen im Bereich 800MHz (LTE). Der 3. Techniker kam dann und hat nochmal die Hausanlage nachgestellt in den Pegeln und mir eine LTE-Gedämpfte neue Wanddose in der Wohnung installiert. Lt. Aussage des Technikers kann das Störsignal jetzt halt von überall her, auch von den anderen Parteien des Hauses einstreuen. Ich bin nur ein Mieter und möchte einfach wieder ein schnelles Internet, wie ich es die letzten Jahre auch gewohnt war. Leider auch hier kein Erfolg. die Störungen blieben. Z.Zt. sind diese Störungen wieder recht stark. Ich schreibe nun hier in der Hoffnung, endlich eine Hilfe zu bekommen, die hilft. Das Abschalten der 4 gestörten Kanäle (794, 802, 810 & 818MHz) in der Kopfstation von Vodafon! Unsere Stadt sei angeblich die erste Stadt Deutschlands gewesen, bei der das 3G Netz abgeschalten wurde und durch 4G/LTE komplett ersetzt wurde. Scheinbar sind nun im Frühjahr einige Transponder in der Umgebung auf LTE 800MHz aktiviert worden und die Störungen kamen...

Stoerung.jpg

 

Mein zweites Anliegen ist eine Frage betreffs der Uploadraten. Normalerweise ist ein 250MBit Vertrag mit 25MBit Upload gekoppelt. Bei mir änderte sich allerdings nach dem Upgrade von 100MBit auf die 250MBit nichts bei der Uploadrate. Diese ist weiterhin konstant bei 12-13MBit. Mir war allerdings 1-2 Jahre zuvor ein kostenloser Schnupperzugang für 6 Monate auf 200MBit geschaltet worden, der dann aber merkwürdigerweise nach 6 Monaten nicht wieder auf 100MBit zurück ging. Dieser blieb dann auf 200MBit/12MBit aktiv. Nach dem Wechsel auf 250MBit/25MBit ging der Upload aber nicht auf 25MBit, sondern verblieb auf 12MBit. Woran kann das liegen?

19 Antworten 19
FrankG74
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher
  • In welchem Bundesland wohnst Du? -> Thüringen, 98529
  • Welchen Vertrag hast Du? (z.B. Internet + Telefon 100)  -> Internet + Telefon 250
  • Welches Modem/ Router nutzt Du? (z.B. Hitron) -> ich benutze es nicht
  • Nutzt Du ein Leih-Gerät von uns oder hast Du ein eigenes Gerät?-> eigenes Gerät: Fritz Kabelmodem 6591
  • Welcher Fehler tritt auf? (Geschwindigkeit zu gering; Packetloss) Schicke dazu auch Screenshots von Speedtests (mit Datum und Uhrzeit) und Tracerts/ Pingplotter-Messungen bei Packetloss oder Ping-Problemen-> zeitweise massive Packetlosses
  • Wie ist Dein Endgerät mit dem Modem verbunden? (LAN; WLAN; zusätzlicher Router; PowerLAN)-> Lan
  • Welchen Browser verwendest Du normalerweise? (z.B. Firefox) -> Firefox
  • Welches Betriebssystem hast Du auf Deinem Rechner? (z.B. Windows) -> Win10
  • Beginn und Zeitraum der Störung (z.B: seit Anfang April; nur am Abend) -> seit März/April 2021
  • Lade dazu noch einen Screenshot von den Signalwerten hoch. Diese findest Du in der Benutzeroberfläche Deines Kabelrouters über 192.168.0.1 bzw. über 192.168.178.1 bei der Fritzbox.-> siehe ersten Post, dort ist ein Screenshot beigefügt
  • Welche Maßnahmen wurden durch die Störungshotline (erreichbar unter 0800-5266625 für Vodafone Kabel Deutschland bzw. 0221/46619100 für Vodafone West) durchgeführt? -> mehrere Tickets geöffnet, Techniker waren bereits 3mal vor Ort, Austausch eines Verstärkers der Verteileranlage, Austausch der Wanddose durch eine mit extra LTE-Dämpfung, Pegelneueinstellungen der Verstärkeranlage, jedoch ohne Erfolg bei den durch vermutlich LTE-800 betroffenen Kanälen
Claudia
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo FrankG74,

 

bei Deinem eigenen Endgerät kann die LTE Protection nicht aktiviert werden. Das ist auch eher der letzte Ausweg, wenn keine Modernisierung zur Verhinderung der Einstrahlung möglich ist. Wenn Du eine PN mit Deinen Daten (Kundennummer, Name, Adresse, Geburtsdatum des Vertragsinhabers) sendest und Dich hier wieder meldest, können wir lediglich schauen, ob die LTE Protection für das Leihgerät eingeschaltet werden kann. Dazu muss es angeschlossen sein. Aber wie gesagt, bei Deinem eigenen Router wird Dir das nicht viel nützen :/.

 

Viele Grüße,

Claudia

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!

Vielen Dank für die Rückmeldung Claudia. Ich überprüfe gerade, ob ich ihr Gerät im Bridged Modus vor der FRITZ!Box betreiben kann. Angeblich könnte ich mit dem AVM Y Kabel auch die Dect Funktion der FRITZ!Box weiter verwenden und damit das Fritzphone - leider finde ich das Y Kabel zum verbinden der analog Buchsen gerade nicht mehr und habe es heute nachbestellt. Sobald ich FRITZ!Box und ihr Modem zusammen betreiben kann, melde ich mich bei Ihnen nochmals via PN. Dann könnten sie die LTE Protection aktivieren.

Ich weiß, dass die ganzen TV Kabel damals bei der Sanierung des Hauses außen direkt unter der danach aufgebrachten Dämmung in die einzelnen Wohnungen verlegt wurden. Da die Kabel nun auszutauschen, steht in einem nicht vertretbaren Aufwand lt. Vermieter. Lt. eines Technikers von Vodafone kann die Störung jetzt eben auch von irgendeinem der Anschlüsse der Unterverteilung her rühren. 

Das würde aber nur mit einer 7490 oder 7590 funktionieren, die einen analogen Anschluss verwalten kann.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Ich habe ein CBN Modem von Ihnen. Oder meinen Sie, dass eine Fritz 6591 sich hinter einem bridged CBN nicht betreiben lässt?

 

PS: Sie meinen dass die 6591 keinen analogen Telefoneingang mehr unterstützt?

Genau. Dafür bräuchte man wie gesagt eine 7490 oder 7590 um diese dann mittels Y-Kabel am Kabelmodem anzuschließen. Tel1 vom Modem an DSL/Tel an die Fritzbox.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Ich glaube Sie so zu verstehen: die 6591 hat nur Ausgänge für analoge Telefone aber keinen Eingang, korrekt?

Korrekt.

 

 

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Habe jetzt mal den Vodafone CBN Router angeschlossen, um diesen dann in den Bridged Mode zu schalten. Leider muss ich lt. Vodafone jetzt noch bis zu 24h auf ein Firmwareupdate warten, um in den Bridged Mode schalten zu können. Mit der derzeitigen Firmware 4.50.20.3 zeigt sich allerdings ein neues Bild in den Kanälen des CBN. Die genutzten Kanäle enden mit dem Letzten bei 778MHz. Der Router unternimmt auch keine Versuche mehr die Frequenzen oberhalb zu nutzen, auch temporär nicht. Daher treten aktuell keinerlei framelosses mehr auf. Ich hoffe dies wird auch nach dem automatischen Firmwareupdate so bleiben, was gerade noch aussteht.

Ist die LTE-Protection schon von Ihnen aktiviert worden, oder wie ist das neue Verhalten zu erklären? Ist hier evtl. eine Bandbreitenbegrenzung auf <800MHz geschaltet worden? Ich werde das mal beobachten. Wäre ja eigentlich die Lösung, wenn dies nun so bliebe.


Weiterhin habe ich allerdings nur 12MBit Upload bei 220MBit Download, obwohl ich den Tarif 250 aktiv gebucht habe. Die Vodafone-SpeedTest-Seite behauptet, dass ich den Tarif 200 inne hätte. Könnte es sein, dass ich zwar bei Vodafone im Tarif 250 bin, in dem Profil in der Kopfstation aber immer noch der alte 200er Tarif drinnen steht?