abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Verbindungsstabilität und Ping: Upgrade von 100MB auf 1000MB gefährlich?
anon2
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo zusammen, 

 

wir haben aktuell eine Vodafone Kabel Leitung mit 100MB Download und 50MB Upload. Diese läuft stabil. Es gab mal Ausfälle, aber nachdem in der Straße danach vom Techniker etwas ausgetauscht wurde und sie den Verstärker oder was das im Haus ist neu kalibriert haben, sind diese verschwunden. 

Ich hatte damals mal gemessen und beim Upload kamen nicht die ganzen 50MB heraus, aber ich erinnere mich nicht mehr, ob das vor dem Austausch in der Straße oder danach war. 

 

Ich habe jetzt ein Angebot auf ein Upgrade auf 1000MB Download und 50MB Upload bekommen, als ich eigentlich wegen einer TV-Kabelsenderfrage beim Support anrief. 

Ich habe mich erst gewundert, dass bei uns auf dem Dorf mittlerweile 1000MB möglich sein sollen, aber die Website bestätigt das. 

Für uns sind Stabilität und Ping (Homeoffice und Online-Spiele) sehr wichtig und aktuell sind beide sehr gut.

 

Meine Fragen: 

Kann es sein, dass bei einem Wechsel manche neu genutzten Kanäle gestört sind und sich dadurch trotz höherer Downloadgeschwindigkeit Ping und/oder Stabilität verschlechtern?

Ich könnte mir z. B. bei uns vorstellen, dass nicht die ganzen 1000MB, sondern etwas weniger Download (z. B. 700MB) und Upload herauskommen. Kann das dann dazu führen, dass die Verbindung hinsichtlich Geschwindigkeitsstabilität und Latenz schlechter wird als sie es vorher bei 100MB/50MB war?

 

Ich möchte hier ungerne ein neues Problem durch ein Upgrade auf die maximale Geschwindigkeit provozieren. 

Ohne das Angebot hatte ich eigentlich wenn überhaupt höchstens auf ein Upgrade auf 500MB nachgedacht (die ja rauskommen sollten, wenn man auch 1000MB anbietet ;)), aber nun ist der Preisunterschied auch nicht mehr groß zu 1000MB. 

 

Falls wichtig: 

Vodafone Station wird im Bridge Mode genutzt. Dahinter Fritzbox. 

 

Ich dachte, ich frage mal vorher, um sowohl Vodafone als auch mir danach entsprechenden Stress zu ersparen. 

2 Antworten 2
J0hann
Moderator:in
Moderator:in

Hallo @anon2,

 

eine 100 MB-Leitung läuft nicht unbedingt über den neuen DOCSIS 3.1-Standerd. Das heißt: weniger Kanäle, die nicht so genau eingepegelt sein müssen. Wenn man nun mehr Kanäle auf die gleichen Frequenzen legt, wie das bei neueren Standards der Fall ist, sind die Fehlertoleranzen geringer. 
Unsere Techniker:inen pegeln Dir die Kanäle aber fix ein, damit Du Dein Highspeed-Internet genießen kannst, sollte es zu Abweichungen kommen. 

Du erreichst meine Kolleg:innen über folgende Kontaktwege.

 

LG J0hann 

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!
anon2
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Vielen Dank für die Antwort! 

Eine Folgefrage hätte ich noch dazu, wenn man das im Voraus sagen kann. Ich hoffe natürlich, dass dann alles mit voller gebuchter Leistung funktioniert, aber da ich nicht vorweg zu optimistisch sein will: 
Ist es beim Einpegeln dann so, dass wenn z. B. "nur" 900MB herauskommen würden und nicht mehr möglich ist, dass entsprechende andere Kanäle nicht genutzt werden und nach dem Einpegeln die Verbindung bzgl. Stabilität (keine Abbrüche) und Latenzen (stabile gute Pingwerte) genauso läuft wie die bisherige?
Oder kann diese Differenz zwischen 1000MB und reeller Downloadgeschwindigkeit zu nicht durch die Einpegelung lösbaren Problemen führen?