abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Tipps zum Umgang mit Rückwegstörer: Tickets werden regelmäßig von Technikern geschlossen.
binderth
Digitalisierer
Digitalisierer

Hallo zusammen,

hat jemand einen Tipp oder Vorschlag, wie ich mit meinem langwierigem Rückwegstörer umgehen kann? Ich bin soweit mit meinem Kabel-Anschluss zufrieden und seit knapp 20 Jahren inzwischen Kunde (vorher Kabel Deutschland - Bayern). Seit Anfang des Jahres habe ich immer wieder kurzfristige Ausfälle, ich falle aus Teams-Sitzungen oder bin schwer zu verstehen und allgemein ist die Perfomanz des Anschlusses dann beeinträchtigt. Klassischer Rückwegstörer. Ich habe mir auch ein Dashboard gebastelt, dass meine FritzBox 6660 (inzwischen wieder die von Vodafone) auswertet, man erkennt darauf deutlich, dass die Box nur sehr selten mit 64QAM moduliert und wenn dann nur kurzfristig. Teilweise sind 3kanäle auf 4QAM und einer mal auf 16QAM. Auch der 3.1er Kanal zittert heftigst.

Inzwischen habe ich seit ein paar Wochen eine persönliche Ansprechpartnerin, die allerdings auch nicht mehr tun kann, als geschlossene Tickets wieder aufzumachen oder neue anzulegen.

Ich hatte zweimal einen Techniker im Haus. Beim ersten Mal hat er den Netzabschluss neu eingestellt und ein bisschen mehr rausgeholt, aber auch er meinte, dass von außen bereits bei der Anfahrt klar erkennbar war, dass eine Störung vorliegt.

 

Gerade eben hat meine Ansprechpartnerin angerufen und mir - erneut - mitgeteilt, dass das aktuelle Ticket geschlossen wurde mit dem Hinweis: "fürs Rätselraten werde ich nicht bezahlt - sagt mir, was ich nachsehen soll".

 

und jetzt bin ich wirklich nicht mehr ruhig. Gibts irgendwas, das ich tun kann? außer die extremste aller Eskalationen und kündigen? An irgendjemand anderen wenden, sich durchstellen lassen?  meine persönlichen Auswertungen kann meinen Ansprechpartnerin wohl nicht ins System einspielen, jedenfalls hatte ich mehrfach angeboten, meine Auswertungen zu teilen...

7 Antworten 7
Kurtler
SuperUser
SuperUser

Da kannst du selber gar nicht viel machen. Bis so ein Rückwegstörer gefunden wird, kann es einige Zeit dauern, da so ein Störer mittels Messungen nicht genau lokalisiert werden kann.

 

Hier müssen die Techniker teilweise von Haus zu Haus und von Wohnung zu Wohnung gehen, um den zu finden.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

Ich bin halt auf der Suche nach einer konkreten Handhabe bzw. Eingriffsmöglichkeit.

Bin halt extrem *sauer* grad, vor allem: es war das 12. oder 13. Ticket, das in schöner Regelmässigkeit geschlossen wird - und mit dieser frechen Art noch dazu. Werde dann wohl kündigen müssen.

Da gibt es keine Eingriffsmöglichkeit. 

 

Wenn eine regionale Rückwegstörung bekannt ist, werden die Einzeltickets dann geschlossen.

 

Ich hatte mal über 12 Wochen so einen Störer, der nicht beseitigt werden konnte. Denn das Problem liegt ja auch darin, dass die Techniker nicht immer sofort den erforderlichen Zugang zu den Wohnungen bekommen. Und wie bereits geschrieben, gibt es keine technische Möglichkeit so einen Störer genau zu lokalisieren.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

@Kurtler  schrieb:

Ich hatte mal über 12 Wochen so einen Störer, der nicht beseitigt werden konnte. Denn das Problem liegt ja auch darin, dass die Techniker nicht immer sofort den erforderlichen Zugang zu den Wohnungen bekommen.

Wäre ich froh, wenn es wenigstens soweit wäre. Aber die Techniker weigern sich offensichtlich, den Störer überhaupt zu bearbeiten und schliessen reihenweise die tickets.

...und mein erstes Ticket war am 08.01.2023, also schon mehr als 4 Monate. Das ermüdet.

Ja, so ein Rückwegstörer ist der Fluch der Kabeltechnik. Solange hier keine vernünftige technische Lösung gefunden wird, so einen Störer zu lokalisieren, wird es immer reine Glücksache bleiben, wie schnell so ein Störer gefunden wird.

 

Gruß Kurt

Bitte keine Anfragen über PN stellen!

bei bis zu 1000 Modems die in einem Segment hängen können, merkste ja selber bis das der eine gefunden wird, und dann wenn er nicht dauernd sendet, Techniker da Signal ok, Feierabend Modem an Störer da .... Teufelskreis!

 

Der glubb is a Depp

Mir ist klar, dass ein Rückwegstörer aufwändig zu finden ist.

Was mich tierisch nervt (milde ausgedrückt), dass meine Tickets, die meine Ansprechpartnerin mit hoher Piro *und* einem Kommentar eingestellt hat, non-chalant geschlossen wurden, während meine Upstream-Kanäle ohne Unterbrechung auf 4QAM moduliert haben und stellenweise sogar noch darunter.

 

Der Techniker muss *EXAKT* den Moment abgepasst haben, bei dem meine FritzBox zufälligerweise 3Kanäle für 10sekunden auf 64QAM hatte - um dann zu sagen: "HEY! DA IS NIX! Warum lässt ihr mich da suchen!".

Das hier ist die 4QAM über den Zeitverlauf von 21Tagen. da sind immer mindestens(!) zwei Kanäle drauf, i.d.R. drei.

2023-06-29_09h41_51.png

aber ich habe den Kabel-Vertrag nun sondergekündigt.