abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Störung nach Frequenanpassung --- IPv6
Tho-Gra
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo zusammen,

 

am 12.04. und 13.04. wurde unser Internet und Co. großflächig wegen Wartungsarbeiten ausgestellt bzw. es wurden Anpassungen im Netz vorgenommen.

 

Da ich als IT'ler mehrere Vodafone betriebene Standorte betreue, ist mir nach wiederherstellung der Internetverbindung aufgefallen, dass manche Webseiten nicht direkt bzw. nur sehr träge/verzögert geladen haben.

Meine Vermutung ging auf die IPv6 verbindung, welche ich nun testweise bei einer meiner Fritzboxen deaktiviert habe... - Erfolgreich.

 

Was will ich damit sagen?!
@Vodafone : Ihr habt scheinbar ein IPv6 Problem, welches ihr schnellstmöglich beheben müsstet...

Ich kann derzeit mit meinem Workaround leben... aber ich denke das es da einige viele im Netz gibt, die sich gerade ärgern, wieso das Internet nur teilweise funktioniert.

 

  • In welchem Bundesland wohnst Du? Sende bitte auch die Postleitzahl - NRW 58509
  • Welchen Vertrag hast Du? (z.B. Internet + Telefon 100) Internet Cable Max 1000
  • Welches Modem/ Router nutzt Du? (z.B. Hitron)  - Fritzbox 6591 (Kaufgerät)
  • Nutzt Du ein Leih-Gerät von uns oder hast Du ein eigenes Gerät? Eigenes Gerät
  • Wie ist Dein Endgerät mit dem Modem verbunden? (LAN; WLAN; zusätzlicher Router; PowerLAN) LAN
  • Beginn und Zeitraum der Störung (z.B: seit Anfang April; nur am Abend) - seit der Frequenzanpassung von Seiten VODAFONE.

Grüße

 

Tho-Gra

229 Antworten 229
Tho-Gra
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Mahlzeit zusammen,

 

hat jemand eine Entschädigungszahlung von Vodafone erhalten?

 

Ich habe mich nun erneut an die BNetz Agentur gewendet.

Halber Monatsbeitrag.

Wird mit der kommenden Rechnung verrechnet 

Werte Mitstreiter,

 

ich habe endlich mein Ziel erreicht.

 

Das Internet scheint zu laufen und mir wurde eine angemessene Entschädigung angeboten (250€ Brutto).

 

Leider reagiert Vodafone nur, wenn man die Bundesnetzagentur mit ins Boot holt. Nicht nur bei der Störung sondern auch bei der Entschädigung.

Antwort von Vodafone : "Es geht um die Störung vom 12.04.23 - 09.05.23"... - "... nach TKG sind das 250€ Brutto".

 

Lasst euch nicht abwimmeln... lasst euch euren Ärger entschädigen...

Danke für die Info, die Frage wäre, bekommt jeder die Betroffene die Entschädigung, oder nur mit vorhergehender Störungsmeldung?

 

das kann ich dir nicht sagen... ich weiß aber auch von Kunden, die die Störung melden wollten und am telefon abgewimmelt wurden, da es eine Großraumstörung gewesen sei...

 

Ich würde mich an deiner Stelle an die Bundesnetzagentur wenden, sofern Vodafone dir keine Entschädigung geben will... Die Störung ist ja bei der Bundesnetzagentur defintiiv bekannt 🙂

 

Ich wünsche dir viel Erfolg und würde mich über eine Rückmeldung, ob es geklappt hat, freuen.

danke dir, gebe gerne Feedback.

 

Gestern kam noch eine Mail reingeflattert, wo ich befragt wurde ob ich mit Vf zufrieden bin. Also Humor haben sie. Heute habe ich mal wieder ein Störungsticket erstellen lassen. Kein Telefon und aller 30 bis 60 Sekunden bricht die Internetverbindung weg. So schlimm wie heute war das noch nie.

Die Hotline-Dame sagte, ich wäre heute der Erste der für meine Region eine Störung meldet. Entweder konnte sie die Infos nicht einsehen oder es war eine Lüge. Ich kenne einige hier die auch heute wieder Probleme mit der VF-Leitung haben. Das ist eine sehr kleine Stadt, hier kennt man sich und das Desaster was hier seit 13.4. abgeht hat schnell die Runde gemacht. 

Ja, wenn ein Provider seinen Kernverpflichtungen nicht nachkommt und sagen wir die Toleranzschwellenwerte überschritten werden bzw. prozentual im Monat zu viel Zeit flöten geht, ist der Vertrag juristisch ungülitg und du kannst deiner Bank sagen, sie soll die Einzüge ignorieren, bzw. ist der Provider juristisch verpflichtet den Anschluss freizuräumen bzw. kannst du einen Wechselauftrag durchführen, dafür ist Wettbewerb vorhanden.

Evtl. schlechte Werte, wie sie bei dir auftraten, kann der Kundenservice auslesen bzw. festhalten, damit die Gründe vorliegen.

Da ich gebeten wurde kurz zu berichten:

Ich hatte am 22.04 meinen Vodafone-Vertrag gekündigt und bin nun seit dem 25.05 bei der Magenta-Truppe. Es lief von beiden Seiten absolut professionell ab, Vodafone hat höflich nachgefragt, wieso, weshalb, warum und bat mich hinterher die Connect-Box noch zurückzuschicken, was ich natürlich tat.. Telekom hatte einen Termin mit mir vereinbart, weil ein Techniker vorbeischauen musste - der Termin wurde pünktlich eingehalten und alles lief prima. Insgesamt war ich 1/2 Tag ohne Internetanschluß, bzw. Festnetz (ca. zwischen 0:00 und 12:00 Uhr). Bin mit dem Ablauf sehr zufrieden und kann ansonsten bisher nicht klagen.

Grüße

WoBi07
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Auch ich möchte eine kurzes feedback geben.

Nachdem ich mich bei Bundesnetzagentur über Vodafone beschwert habe, gab es seitens Vodafone eine Gutschrift bis Dezember 2023. Offensichtlich rechnet man mit einer länger anhaltenden Störung!

Nun gibt es aber eine monatlich Erhöhung um 5€ ab August, obwohl weiterhin es immer wieder Probleme gibt.

Was auch der Vodafone-Netzcheck bestätigt.

Ich persönlich finde es sehr dreist, Preisherhöhungen durchzuführen bei bestehenden Probleme.