abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!

 

Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Sporadische Internetabbrüche
AW92
Daten-Fan
Daten-Fan

Sehr geehrte Damen und Herren,

Seit Mitte des Jahres kommt es immer wieder zu kurzen Unterbrechungen in unserer Internetverbindung. Alle Teilnehmer (TV, GigaTVBox, Handys, Desktop PC, Amazon Alexa Echo) haben sowohl im WLan als auch im Lan keine Internetverbindung mehr, teilweise ist das neu Verbinden erst deutlich später wieder möglich oder erst nach einem Neustart des Routers. Der Router (TG3442DE) von Ihnen meldet dazu keine Informationen (LED leuchtet nicht Rot). Dies passierte 2-3 mal Täglich. Durch eine Fritzbox im Bride-Mode lies sich das Problem nicht verbessern.

-Der erste Kontakt mit dem technischen Support wurde mittels Netzmessung ohne Befund beendet.

-Im Juni war ein Techniker von Ihnen hier Vorort und hat den Verstärker, die Dose und den Router geprüft. Seine Aussage war, der Router braucht ein Software Update und die Bandbreite mit 50Mbits/s ist zu klein ausgelegt, man würde mir eine 100Mbits/s Leitung bei dieser Störung für das gleiche Geld anbieten.

-Der Techniker wurde mir in Rechnung gestellt. Das Geld habe durch erneute telefonische Kontaktaufnahme erstattet bekommen.

-Das Angebot für den Tarifwechsel von 50Mbits/s auf 100Mbits/s kam telefonisch. Es sollte laut der Damen alles beim alten Preis bleiben. Leider wurde hier mein Bestandskundenboni gestrichen und ich zahle deshalb 10 Euro mehr im Monat.

-Die Vertragsabteilung kann da nichts machen, die Widerrufsfrist ist abgelaufen bevor ich es bemerkt hatte, da der Ausgleich der Technikerrechnung die Rechnung im August auf 0 Euro gesetzt hatte.

-Störungen sind trotz der 100Mbits/s Leitung weiter vorhanden also meine Nachfrage nach dem Update des Router. Der technische Support konnte mir sagen das die Firmware des Routers aktuell ist. Die 100Mbits/s Leitung währe immer noch zu gerring.

-Darauf hin habe ich die Tariferhöhung auf 500Mbits/s Online abgeschlossen, da hier auch ein neuer Router in aussicht gestellt wurde. Die 5 Euro mehr im Monat machen nach dem Vertragsdesaster auch keinen Unterschied mehr und ich könnte ja den Wiederruf in Anspruch nehmen wenn es nicht klappt.

-Die 500Mbits/s sind bei mir nicht angekommen, deshalb sollte ich den Vertrag erstmal nicht Widerrufen sondern einen Techniker abwarten damit der den Fehler finden kann. Ein neuer Router ist nicht geplant.

-Der Techniker hat dann den defekt des Routers festgestellt und diesen gewechselt, die 500Mbits/s kamen an und ich hatte drei Tage lang keine Störung. Die Widerrufsfrist ist abgelaufen.

-Nach den drei Tagen sind die Probleme deutlich schlimmer geworden, der Router verliert mindestens einmal am Tag vollständig die Internetverbindung und ist nur durch einen Neustart resetbar. kleine Ausfälle die ich bei einem Pingtest mittels cmd Befehl ausgeführt habe sind durchgehend zu beobachten.

-Ein Anruf beim technischen Support im Störungsfall, um eine Fehlerdiagnose zu erleichtern, ist nicht möglich weil die digitale Bandansage einen Neustart des Routers fordert. Dadurch ist der Fehler natürlich erstmal behoben. An dieser Stelle möchte ich klar machen, tägliche manuelle resets des Routers sind für mich kein akzepabler Zustand.

-Die GigaTVBox und der Samsung SmartTV sind über Lan angeschlossen und hatten teilweise mehrere Stunden auch nach Router Neustart keine Internetverbindung.

-Der technische Support schaltet IPv4 für mich ein und startet nochmal eine 24h Messung der Leitung.

-Die Messung der Leitung wurde 8 Stunden später als fertig und unauffällig gemeldet, weitere 8h später hatte ich wieder den Totalausfall des Routers.

-technischer Support sendet mir zu Testzwecken eine Fritzbox 6660 zu.

-Nach 5 Tagen testen gab es bis auf die Fehlermeldung der GigaTVBox 5516, keine Fehler in unserer Internetverbindung. Ich habe den Vertrag zur Fritzbox 6660 Widerrufen.
(Ich bin nicht bereit nochmal 5 Euro im Monat zu zahlen um das Versagen eurer Hard- und Software zu kompensieren. Schlimm genug, dass ich jetzt 15 Euro im Monat mehr für eine Nutzlose Erhöhung der Bandbreite zahle.)

 

-Eine Entsprechende Bewerde ging an das Beschwerdemanagement. Den Rückruf dazu habe ich verpasst und wurde in einer Mail dann auf die Störungshotline oder das Forum verwiesen. Die Störungshotline weis von nichts und kann mir nicht weiter helfen. Also hier mein Versuch im Forum.

 

Gibt es eine Möglichkeit auf Kulanz eine Fritzbox gestellt zu bekommen?

Wie sehen meine weiteren Möglichkeiten sonst aus?

 

Referenznummer meiner Anfrage: 7088231#5cd016e#|
Eckdaten:

Bundesland: Niedersachsen

Vertrag:  CabelMax 500

Router: Vodafone Station TG3442DE


Gruß

1 Antwort 1
Claudia
Ex-Moderator:in
Ex-Moderator:in

Hallo AW92,

 

da hast Du ja schon einiges mitgemacht :/. Tut mir Leid, dass wir bisher noch keine Lösung für Dich gefunden haben und Du jetzt eine höhere monatliche Rechnung hast. Wenn netzseitig keine Einschränkung bekannt ist, gehe ich davon aus, dass hier eine erneute Prüfung bei Dir vor Ort nötig ist. Melde Dich dafür bitte mit einer kurzen Beschreibung der aktuell auftretenden Einschränkungen bei einem unserer Kontaktkanäle.

 

Viele Grüße,

Claudia

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!