abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Seit 8 Tagen anstatt 1.000 Mbits nur 6 Mbits und immer nur vertröstet. Was kann ich fordern?
Max2709
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Bei uns funktioniert seit dem 21.3.2024 das Internet nicht mehr richtig. Bemerkt hatte ich es im Home Office und bin kurzfristig auf einen Handyhotspot des Arbeitshandys (ein Telekom Vertrag mit guter Verbindung). Nach Kontakt mit der Vodafone Hotline hieß es, man ist dran und es könnte 24 Std. dauern.

Am nächsten Tag abends war das Problem noch nicht gelöst und ich wurde wieder auf 24 Std. vertröstet.

Am 3ten Tag wurde mir gesagt, dass Problem ist schwerwiegender und man könnte mir auf mein privates Handy Zusatzvolumen buchen. Dies ist auch geschehen. Leider ist die Netzauslastung wirklich verbesserungswürdig und der Hotspot über das iPhone 14 Pro läuft nicht konstant (trotz Handy am Landegerät).

Vorgestern (6 Tage später) war es mir wirklich zu viel und nach 3 Mal weiterleiten wurde mir dann mitgeteilt, dass ich eventuell auch einen Hotspot Router bekommen könnte. Dieser wird jetzt zugeschickt und voraussichtlich nach den Feiertagen ankommen. Best case habe ich also am 02.04. einen Router. Leider sind alle Geräte (TV, Ring Kamera etc.) auf das Heim WLAN programmiert, d.h. ich müsste hier alles umstellen, denn man bekommt bei Vodafone keine klare Aussage, wann der Schaden behoben ist. Ich habe extra auch einen Speedtest über Vodafone gemacht um das Ergebniss festzuhalten.

Bis wieder hoffentlich alles funktioniert sind mind. 14 Tage vergangen. Welchen Erstattungsanspruch habt man nun?

Kundenseitig ist das wirklich verbesserungswürdig.

7 Antworten 7
Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

welches Modem , gehts beim Nachbarn, ist HO ist dein AG der sich kümmern muss um die entstörung er zahlt ja auch den Anschluß, private Anschlüße sind fürs arbeiten nicht gedacht! Ob du was bekommst weiß hier keiner, wenn VF den Schaden nicht gemacht hat, weil z.b. eine Fremdfirma das Kabel angebaggert hat, ist diese Firma für den Schaden zuständig, also müsste du dich dann an diese wenden! Wenn dir VF was aus Kulanz zahlt dann freu dich ...

Der glubb is a Depp

Fritzbox 6690.

Nachbar hatte das Problem nur 48 Stunden.

HO ist auf freiwilliger Basis.

Wenn es aber beim Nachbarn wieder funktioniert liegt doch der Fehler tiefer. Es wurden remote resets des routers durchgeführt aber keine Besserung. 
Dann soll Vodafone das Verschulden durch die Dritt Partei erstmal nachweisen & warum in einer Häuserreihe es hier nicht funktioniert

reneromann
SuperUser
SuperUser

Vodafone muss das Verschulden Dritter nicht nachweisen -- du wärest in der Pflicht, Vodafone ein Verschulden nachzuweisen, wenn du etwas willst.

 

Davon abgesehen gibt es kein "HO ist auf freiwilliger Basis" - wenn überhaupt nennt sich das dann "mobiles Arbeiten" und da gilt:

Bei Störungen mit dem Internetanschluss führt dein Weg DIREKT INS BÜRO!

 

Und einen Erstattungsanspruch laut TKG gibt es nur beim Komplettausfall - nicht bei Geschwindigkeitseinbußen (und schon gar nicht, wenn Dritte einen Kabelschaden verursacht haben).

Also, räumen wir mal ein paar Dinge auf. 
1. korrekt es ist mobiles Arbeiten und der Weg führt ins Büro wenn daheim das Internet nicht geht 

2. es sind keine Einbußen wenn ein Test nach 2 Minuten anstatt 1.000 Mbit nur noch 5 Mbit anzeigt 

3. ich brauche im hier keine dummen Vodafone faschisten Kommentare

4. wer spricht denn von einem Schaden durch dritte? 
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/internetanschluss-zu-langsam-o...

 

 

Mal für dich zum lesen. Damit du nicht solch einen unnötigen Senf von dir gibst. Tatsächlich steht mir eine Entschädigung zu. Dir Nachweis Pflicht habe ich durch den speedtest von Vodafone sowie die mittlerweile 8 Tage offenen Tickets 

 


@Max2709  schrieb:

Also, räumen wir mal ein paar Dinge auf. 
1. korrekt es ist mobiles Arbeiten und der Weg führt ins Büro wenn daheim das Internet nicht geht


Na immerhin...

 


@Max2709  schrieb:

2. es sind keine Einbußen wenn ein Test nach 2 Minuten anstatt 1.000 Mbit nur noch 5 Mbit anzeigt


Welche Tests machst du, die 2 Minuten lang dauern?

Sicherlich kaum den offiziellen Test der Bundesnetzagentur...

 


@Max2709  schrieb:

3. ich brauche im hier keine dummen Vodafone faschisten Kommentare


Dann solltest du dich erst einmal mit der gesetzlichen Situation vertraut machen, bevor du etwas von "Erstattungsanspruch" sprichst.

Davon abgesehen sind solche Sprüche hier nicht gerne gesehen - Stichwort: Netiquette.

 


@Max2709  schrieb:

4. wer spricht denn von einem Schaden durch dritte?


Du schriebst explizit, dass der "Schaden" beim Nachbarn nach 48 Stunden behoben war -- dies tritt nur bei Kabelschäden auf.

 


@Max2709  schrieb:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinedienste/internetanschluss-zu-langsam-o...


Die Verbraucherzentralen behaupten viel, wenn der Tag lang ist. Ob das jedoch erinerseits rechtlich stimmt -und- andererseits dann auch rechtlich durchsetzbar ist, spielt für die VZ keine Rolle. So haben sie jahrelang behauptet, dass man beim Umzug in's Ausland ein Sonderkündigungsrecht für Mobilfunkverträge hätte -- dummerweise stand das nur nirgendwo im Gesetz und klagen wollte die Verbraucherzentrale auch nicht.

 


@Max2709  schrieb:

Mal für dich zum lesen. Damit du nicht solch einen unnötigen Senf von dir gibst.


Lies dir doch einfach die gesetzlichen Regelungen durch, die im TKG klar und verständlich vom Gesetzgeber formuliert wurden.

In §58 (3) TKG ist klar geregelt, wann dir eine Erstattung zusteht - und dort steht schon "[...]kann der Verbraucher ab dem Folgetag für jeden Tag des vollständigen Ausfalls des Dienstes eine Entschädigung verlangen[...]".

 

Ist bei dir die Leitung komplett ausgefallen? Nein - ergo steht dir nach §58(3) TKG keine Erstattung zu.

 


@Max2709  schrieb:

Dir Nachweis Pflicht habe ich durch den speedtest von Vodafone sowie die mittlerweile 8 Tage offenen Tickets 


Ein einzelner Speedtest reicht nicht als Nachweis aus - auch hier würde dir ein Blick in §57 TKG weiterhelfen, statt einfach unreflektiert den Aussagen der Verbraucherzentralen zu vertrauen. Die entsprechenden Vorgaben, wie solch ein Nachweisverfahren abzulaufen hat, gibt es seitens der Bundesnetzagentur.

 

Soviel zum Thema:


@Max2709  schrieb:

Tatsächlich steht mir eine Entschädigung zu.


 

Bei der Minderung ist das vertraglich vereinbarte Entgelt in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem die tatsächliche Leistung von der vertraglich vereinbarten Leistung abweicht.“ (§ 57 Abs. 4 Satz 2 TKG).

Die Regel lässt sich mit einem einfachen Beispiel herunterbrechen: Zahlst Du 40 Euro für Deinen Internet- und Festnetztarif, bekommst aber nur die Hälfte der laut Vertrag normalerweise zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit, musst Du auch nur 20 Euro zahlen.

 

Die Tests haben dementsprechend gedauert weil zwischendurch anscheinend gar keine Verbindung mehr da war und doch, es war der Test der Bundesnetzagentur.

 

Aber anstatt mich weiter mit deinem Gelaber zu befassen habe ich bei Vodafone direkt angerufen.

Sie erstatten jeden Tag voll und ich glaube nicht, weil sie mit Geld um sich schmeißen.

 

also, wie wäre es wenn du selbst nochmals anrufst und dir es von Vodafone bestätigen lässt.

 

Danke für die vielen nutzlosen Kommentare @reneromann 

 

grueneSonne
Datenguru
Datenguru

Hallo,


@Max2709  schrieb:

Best case habe ich also am 02.04. einen Router. Leider sind alle Geräte (TV, Ring Kamera etc.) auf das Heim WLAN programmiert, d.h. ich müsste hier alles umstellen, denn man bekommt bei Vodafone keine klare Aussage, wann der Schaden behoben ist.


Je nach Konsumgewohnheiten bzw. Verfügbarkeit deines Smartphones in der Wohnung könntest du und vlt. andere Internet-Nutzer in der Wohnung das Smartphone als Hotspot für andere Geräte (TV, Ring Kamera etc.) einrichten. Beim temporären Wechsel des Internet-Zugangs zu bspw. VF MobileWiFi verbindest du (oder ein anderer Internet-Nutzer) das Smartphone mit dem MobileWiFi als ISP und damit ist die Umprogrammierung erledigt, weil für TV, Ring Kamera etc. bleibt das Smartphone als ISP unverändert. Bei mir funktioniert so eine Umprogrammierung mit einem Android-Smartphone einwandfrei.

gruss, grueneSonne
Vodafone => a) Hier Kontaktmöglichkeiten um bspw. Störung zu melden. b) Gutschrift ist kein Selbstläufer - Muss du extra nach der Ticketschließung Vodafone kontaktieren. bundesnetzagentur.de => 1) Ist Ihr Telefon- oder Internet ausgefallen? Ist Ihr Internetzugang zu langsam? Was Sie tun können, erfahren Sie hier. 2) Anfragen und Beschwerden