abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Keine Frage, mehr Kritik an langjähriger Vertragssituation
kathi303
Forum-Checker
Forum-Checker

Liebe Vodafone Community.

 

ich wende mich heute aus lauter Verzweiflung an Sie, vielleicht erlebt jemand eine ähnliche Situation und weiß Rat.. Folgende Situation, die meine Familie seit Jahren mit unserem Internet- und TV-Anbieter, Vodafone, erlebt. Unser kleines Dorf hat leider nach wie vor keinen Glasfaserausbau geschafft, damit ist Vodafone unser einzig mögliche Anbieter und hat uns mehr oder weniger "in der Hand". Doch die Qualität und der Service, den wir erhalten, sind inakzeptabel. Seit Jahren hoffen wir vergeblich darauf. dass unser Internet/WLAN funktioniert; doch das tut es nach wie vor nicht ordnungsgemäß. Trotz monatlicher Zahlungen erhalten wir keinerlei angemessene Leistung. Die Situation ist derart problematisch geworden, dass mein Bruder seinen Fernseher ausschalten muss, wenn meine Eltern Streaming-Dienste nutzen. Selbst ich auf Besuch, die im Homeoffice arbeiten muss, „leide“ unter diesem unzuverlässigen Internet, da es mitten in Meetings für mehrere Minuten ausfällt, nicht nur Sekunden! Unsere Familie hat über Jahre hinweg zahlreiche Versprechungen vom Vodafone-Support erhalten, dass ein Techniker zur Überprüfung vorbeigeschickt wird. Jedoch ist niemals jemand erschienen, um die Situation vor Ort zu überprüfen. Und diese Woche erreichte das ganze Drama seinen Höhepunkt: Mein Bruder nahm sich einen Urlaubstag, da der Support uns fest zugesichert hatte, dass ein Techniker geschickt wird. Doch am Tag selbst erhielt er eine SMS mit der überraschenden Aussage, dass der "Auftrag geschlossen" wurde und unser "Heimnetzwerk technisch in Ordnung" sei – obwohl niemand zur Überprüfung vor Ort war!

 

Wir zahlen monatlich für eine Leistung, die Vodafone seit Jahren nicht im Einklang mit unseren Vertragsbedingungen erbringt. Diese Situation ist untragbar und zwingt uns, die Frage zu stellen, ob unser Vertrauen in diesen Anbieter missbraucht wird. Wir appellieren an die verantwortlichen Stellen, sich dieser Angelegenheit anzunehmen und sicherzustellen, dass Vodafone seine Verpflichtungen gegenüber den Kunden erfüllt. Es ist höchste Zeit, dass wir die Qualität und den Service erhalten, die wir verdienen.

Sonst werden wir ggf rechtliche Schritte einleiten und allen voran die Zahlungen einstellen!

4 Antworten 4
Ines75
SuperUser
SuperUser

Hallo @kathi303 , 

 

vorab: Dieses Forum ist seit über einem Jahr ein reines Kunden helfen Kunden Forum. Support durch Mitarbeiter/Moderatoren findet hier nicht mehr statt. 

Als Kundin kann ich aber durchaus ein paar Erfahrungen dazu schreiben. 

 

Erst einmal die Frage, was funktioniert nicht. Du schreibst Internet/WLan. Funktioniert WLan nicht oder auch Lan? 

Sollte ausschließlich WLan nicht funktionieren, Lan aber sehr wohl, wäre rechtlich gesehen alles ok. Denn WLan kann nicht garantiert werden, weil es von vielen äußeren Faktoren abhängt, auf die ein Anbieter keinen Einfluss hat. 

Um festzustellen, ob wirklich eine Netzstörung vorliegt und wie sich diese auswirkt, könntest du hier eine Messkampagne durchführen und die weiteren empfohlenen Schritte unternehmen. 

 

Natürlich könntest du auch rechtliche Schritte probieren, allerdings würde ein Anwalt vermutlich auch erst einmal nichts anderes tun als dir diese Seite empfehlen - nur mit dem Unterschied, dass er sich für den Hinweis bezahlen lässt. 

Von der Einstellung der Zahlungen würde ich abraten. Das führt nur zu Mahnungen und mehr, aber nicht zu einer Lösung. 

 

Sollte sich herausstellen, dass Vodafone nicht so liefern kann wie bestellt, sind eure Möglichkeiten leider begrenzt. 

1. Sollte weniger Leistung ankommen, könnte der Vertrag reduziert werden.

2. Solltet ihr den Vertrag so nicht mehr weiterführen wollen, könnt ihr natürlich kündigen

(Ja, ich habe gelesen, dass ihr nicht einfach wechseln könnt, weil es keine guten Angebote bei euch gibt).

 

Einen Anspruch auf Nachbesserung (so, dass es zum Vertrag passt) habt ihr tatsächlich nicht. Denn sollte die Infrastruktur nicht mehr hergeben oder nicht stabil genug sein, kann ein Anbieter nicht dazu verpflichtet werden aufzurüsten, wenn es für ihn wirtschaftlich keinen Sinn ergibt. 

 

Ich hoffe, dass es für euch eine gute Lösung gibt!

 

Viele Grüße, Ines

 

kathi303
Forum-Checker
Forum-Checker

Hi @Ines75 

 

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich wusste nicht, dass es ein rein Kunden betriebenes Forum ist. Mir ging es tatsächlich primär um Aufmerksamkeit für unsere Situation und ich versuche die auf allen möglichen Kanälen zu generieren, um Druck auszuüben. Wir wissen einfach nicht weiter.

 

Es funktioniert beides nicht. WLAN generell schon mal schlecht, aber auch LAN mehr schlecht als recht. Auch die Fernseher sind über das Kabel angeschlossen, zeugt aber auch nicht von besserem Internet.

 

Messkampagne haben wir bzw. wurde zig tausend Mal durchgeführt. Keine aufschlussreichen Ergebnisse, vor allem aber auch nicht kontinuierlich die gleichen Resultate, was uns natürlich noch mehr verwirrt.

 

Eine Einstellung der Zahlung wäre in unserem Fall durchaus berechtigt, da die Leistung ja einseitig nicht erbracht wird. Eine Mahnung kann durchaus eingehen, spätestens dann wär es allerdings anfechtbar. Rechtsschutzversicherung besteht, daher sind Anwaltskosten bis zu einem bestimmten Punkt zweit- oder drittrangig.

Problem ist: wir haben - wie du schreibst - keine Alternative.

 

Naja, danke dir trotzdem und viele Grüße

Kathrin


@kathi303  schrieb:

 

 

Eine Einstellung der Zahlung wäre in unserem Fall durchaus berechtigt, da die Leistung ja einseitig nicht erbracht wird. Eine Mahnung kann durchaus eingehen, spätestens dann wär es allerdings anfechtbar. Rechtsschutzversicherung besteht, daher sind Anwaltskosten bis zu einem bestimmten Punkt zweit- oder drittrangig.

 


Nein, eine Einstellung der Zahlung wäre der falsche Weg. 

Wenn die Messkampagnen immer unterschiedliche, aber regelmäßig zu schlechte Ergebnisse liefern, kannst du (unabhängig von evtl. noch vorhandenen Laufzeiten) wegen der nicht erbrachten Leistungen deinen Vertrag kündigen. Damit wäre dann auch die Zahlungspflicht beendet. 

Mahnungen anfechten kann man natürlich, aber welchen Sinn ergäbe das bei einem (regulär oder außerordentlich) kündbaren Vertrag? 

Das was du eigentlich möchtest, nämlich einen gut funktionierenden Anschluss, hättest du damit dann leider auch nicht. 

 

Mir ist die Situation in einigen Dörfern durchaus bekannt, eine wirklich gute Lösung hierfür kenne ich leider nicht 😞