abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

Behoben: Delligsen, Gronau, Alfeld, Elze: Ausfall Telefonie und Daten über Mobilfunk

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Internetseiten laden nicht trotz gutem Speedtest
ElFlo
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo Zusammen, 

 

Seit heute morgen laden bei mir Internetseiten quasi gar nicht mehr (ERR_CONNECTION_TIMEOUT). Downloads haben extreme Pingspikes (800MB/S > 290B/S). 

Trotzdem zeigen Speedtest Webseiten im avg 600-800MB/S an. 

 

Scheinbar scheint das aber nicht auf alle Webseiten zuzutreffen. Youtube und Google sind 2 Ausnahmen, die wunderbar flüssig laden. Alles andere (web.de, yahoo, vodafone webseite,etc.) ist extrem langsam/timeouted

Ich hab bereits:

-meinen Router (Fritzbox 6690) mehrfach auf Werkseinstellungen resettet

-versch. Devices ausgetestet (Laptop, Desktop PC, IPhone)

-DNS Cache geleert

- Netzwerkadapter neu installiert

-mehrere Browser getestet (Firefox, Chrome, Edge)

-Treiberupdates 

 

Am Telefon war die einzige Lösung: "Ich schick Ihnen mal einen WiFi Router zu"

 

Was kann ich selbst noch machen? Dokumentiert ist alles, ich finde es echt schwach, dass da nichtmal der Hauch einer Lösung präsentiert wird 😞 

 

Arbeiten ist so leider absolut unmöglich

8 Antworten 8
ElFlo
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

So sehen Pingplotter ergebnisse aus.

Für mich schreit das nach nem DNS Problem auf Seiten Vodafone... aber so profi bin ich dann doch nicht

reneromann
SuperUser
SuperUser

Nein, ein DNS-Problem ist ausgeschlossen, weil der DNS nur einmal vor dem Aufbau der Verbindung aufgebaut wird.

Das hört sich eher nach einem Problem mit dem AFTR-Gateway an - schau mal ob dir in der Übersicht der FritzBox "IPv4 verwendet einen DS-Lite-Tunnel" angezeigt wird -- denn sowohl Google als auch YouTube sind komplett per IPv6 verfügbar.

ElFlo
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Das find ich dazu 🙂

reneromann
SuperUser
SuperUser

Würde passen - du gehst dann zu IPv4-only-Seiten über das AFTR-Gateway raus und da kann es durchaus, in Abhängigkeit der Last, mal klemmen, da du dir dieses Gateway mit vielen anderen Kunden gleichzeitig teilst...

Kann ich das irgendwie ändern/performanter machen? Weil aktuell laufen viele Downloads von mehreren 100GB, die in den letzten Monaten alle so 10-20Minuten gedauert haben, heute aber schon seit 09:00 laufen ohne wirklich nennenswerte Fortschritte ^^ Ich muss für meine Arbeit viele Daten runter- und hochladen ^^ 

reneromann
SuperUser
SuperUser

IPv6 nutzen - soll helfen...

Aber da kann ich meiner IT jetzt schlecht sagen, dass sie das für mich ändern sollen 😄 bei mehr als 10k Mitarbeitern

reneromann
SuperUser
SuperUser

Doch, das solltest du sogar -- IPv6 ist keinesfalls neu (die erste Normung erfolgte bereits im alten Jahrtausend - 1998), noch sind die Probleme mit den ausgehenden IPv4-Adressen neu (wegen denen wurde nämlich in den 1990ern bereits IPv6 entwickelt, nachdem klar war, dass die IPv4-Adressen nicht ausreichen werden; seit 2011 sind weltweit alle IPv4-Adressblöcke vergeben, d.h. es gibt keine freien IPv4-Adressen mehr und die einzelnen ISPs müssen untereinander schachern, um an weitere Adressen zu kommen)...

 

Wenn sich die IT diesen Fakten weiterhin verschließt und auf IPv4-only setzt, dann ist der wirklich nicht zu helfen -- zumal es ja nicht zwingend bedeutet, dass man zwanghaft gleich die komplette Infrastruktur von jetzt auf gleich auf IPv6 umstellen muss - es reicht ja, wenn man eine (zusätzliche) IPv6-VPN-Einwahl anbietet, denn was innerhalb des VPN läuft (IPv4-only, IPv6-only, IPv4+IPv6) spielt keine Rolle für die Art, wie die VPN-Pakete außen herum für das Internet "verpackt" sind [in deinem Fall wäre da IPv6 sinnvoll].