abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Fritzbox 6591 – kurzfristige Verbindungsabbrüche nach 7.57
1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Hallo Liebes Vodafone-Team,

 

leider kämpfe ich mit einem Problem, der den Anschluss für mich nutzlos macht. Seit dem Wochenende habe ich verstärkt mit kurzfristigen Verbindungsunterbrechungen (ca. 1-2 Sekunden) zu kämpfen, die in unregelmäßigen Zeitabständen (ca. 10 Minuten) auftreten. Mit der technischen Hotline bin ich allerdings an die Grenzen gekommen, wo mir einfach nicht weitergeholfen wird, daher mein Versuch hier.

 

Sobald die Störung eintritt, fällt die gesamte Kommunikation mit der Außenwelt aus (kompletter Paketverlust). Die Telefongespräche (DECT und VoIP) werden unterbrochen (nichts zu hören in beide Richtungen), Computerspiele verlieren die Konnektivität zum Server (Online-Spiele nicht mehr spielbar) und Streaming z.B. zum YouTube wird beendet und muss erneut gestartet werden (wirkt sich negativ auf die Reichweiten).

 

Ich wurde bereits von einem Techniker besucht, der die Leitung gemessen hat. Die Werte sind vorbildlich, weswegen ich eine Ersatzbox erhalten habe (gleiches Model 6591). Das Problem ist nach dem Tausch leider weiterhin vorhanden und reproduzierbar (man braucht nur die paar Minuten warten). Anbei ein Screenshot aus einer Messung mit dem Pingplotter (direkte LAN-Verbindung mit der Box). Währen der Messung bricht die direkte Verbindung zu der Fritzbox nicht ab. Problem tritt unabhängig davon ob andere Netzgeräte angeschlossen sind oder nicht. Das Problem tritt unabhängig von der Tageszeit auf. Das Problem tritt auch nach dem Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen. Potenziellen Ingress durch LTE-Einstrahlung hat der Techniker ausgeschlossen (in den letzten Wochen wurde in unserem Ortsteil an einem Funkmast gearbeitet, wodurch das Mobilfunk gestört war).

 

Die Probleme kann ich somit nur auf ein am Wochenende erfolgtes Update 7.57 zurückführen, welches allerdings wichtige Sicherheitslücken schließt, weswegen ein Rollback keine Möglichkeit darstellt. Ich wäre gerne bereit auch eine andere Hardware einzusetzen (bevorzugt ein anderes Fritzboxmodel). In solch einem Zustand ist der Anschluss für mich leider wertlos und ich müsste von dem bis dato treuen Kabelanschluss ein Abschied nehmen.

Für Ihre Hilfe bedanke ich mich ganz herzlich im Voraus.

 

 

Liebe Grüße

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Ein Technikertermin gestern war vermutlich eine Routine oder ein weiteres Durcheinander während der ganzen Klärung. 

 

Das Problem wurde anscheinend am Backbone letzte Woche beseitigt. 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

12 Antworten 12
1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Ich habe heute morgen um ca. 07:00 eine sehr schlechte Internetverbindung gehabt (lange Youtube Buffering ging nicht vorwärts), kurz danach sind auch Alle LAN Anschlüsse ausgefallen und ich bekam eine enigmatische SMS von Vodafone, dass mein "Auftrag bearbeitet wurde". Anscheinend hat die Fritzbox dann auch neu gestartet (aus welchem Grund habe ich leider nicht in der Statusanzeige nachgeschaut). Daraufhin habe ich den technischen Support kontaktiert. Die nette Dame konnte im System nur noch meine alte, bereits ausgetauschte, Fritzbox sehen aber wir haben es gerade gebogen (dabei erfolgte ein Neustart, weswegen ich den ursprünglichen Grund nicht nachvollziehen kann). Ich habe mein Anliegen nochmal geschildert und wir sind zum Endergebnis gekommen, dass ich gerne eine eigene Fritzbox ausprobieren kann (6690 habe ich soeben über meinen Lieferant bestellt), bräuchte mich hierzu nur kurz bei der Technikabteilung mit der Seriennummer und MAC melden. 

 

Weil ich seit gestern den Pingplotter laufen habe, konnte ich nach diesem Neustart für eine längere Zeit zwar höhere Latenzzeiten messen aber die Totalabbrüche sind erst  später aufgetreten. Anbei ein Screenshot aus der nächtlichen Session mit den zwei FB Neustarts nach 07:00 Uhr.

 

Übrigens, mein Tarif wäre:
Red Business Internet & Phone 1000 Cable

 

seelo2010
SuperUser
SuperUser

Bitte poste einmal deine Signalpegel 

Sehr gerne. 

Danke die sehen gut aus.

 

Ein anderer User hat ähnliche Probleme wie Du, aber bei ihm sind auch Fehlerraten.

Menne99
Giga-Genie
Giga-Genie

du hast ja schon 39% Loss in deinem Netzwerk, du musst erst dort mal den Fehler suchen! Alles abstecken , WLan aus, und dann nach und nach alles wieder dran und schaun welches Gerät den Loss macht!

Der glubb is a Depp
1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

@Menne99 
Eine Fehlersuche mit nur einem angeschlossenen Gerät wurde bereits gestern vor Stoßzeiten um 06:00 Uhr durchgeführt (hierbei waren nur 3 DECT Geräte noch dran), so wie direkt nach dem Tausch der Fritzbox (hier war nur der Rechner von dem die Messung durchgeführte dran) . Dabei wurde die Messung mit Hilfe von zwei verschiedenen Endgeräten und ein Mal mit einem speziellen Messgerät unter Aufsicht des Technikers  durchgeführt um Hardwarefehler am Endgeräten auszuschließen (natürlich nur LAN). Bei den Tests wurde auch ein frisches 1m CAT5e verwendet, somit ist an der Verkabelung auch kein Schuld zu suchen. 

1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Kurzer Zwischenstand:

Es meldeten sich in meiner Firma zwei weitere Kunden mit Business- und Privat- Anschlüssen bei den das Gleiche Phänomen vorhanden ist. Bei einem konnte ich bereits die Abbrüche zu genau gleichen Zeiten beobachten, bei dem zweiten war bis dato noch keine Fernwartung möglich (nicht vor Ort). Beide vermessene Anschlüsse verwenden die 6591 und die Probleme sind seit dem Update vorhanden. Es scheint ein tiefer liegendes Problem zu sein (meine laienhafte Vermutung wäre ein Backbone Problem). Ein weiterer Ticket wurde eröffnet und an second level weitergeleitet. 

 

Alle betroffene Anschlüsse sind aus der Nähe von Detmold (NRW). Ich werde kurz berichten was sich hier ergeben wird. 

VIelen Dank für die aufschlussreiche Analyse, ich habe hier in Detmold (und eine Kollegin in Heidenoldendorf) sehr ähnliche Probleme, allerdings ist der Router die normale Vodafone Station. Ein Problem im Netz scheint mir da auch naheliegend. Allerdings habe ich seit ca. 1-2 Stunden keine Abbrüche mehr festgestellt (nicht durch eine Art Logging gesichert).

1GurU9
Netzwerkforscher
Netzwerkforscher

Vielen Dank für Die Antwort David. Ich kann ebenfalls bestätigen, dass bei mir eine, bis auf ein paar höhere Latenz werte, stabile Verbindung vorliegt. Die letzte Paketverluste habe ich zum letzten mal um 13:06 aufgezeichnet. Ich warte noch auf die Rückmeldung vom second level support aber anscheinend hat mein Jammern an der Business Hotline doch etwas gebracht 🙂

 

Mir tun die Kunden ohne meine Tools und Möglichkeiten leid. Selbst ich als Business-Kunde mit IT Hintergrund und einer ausgiebigen Fehlersuche wurde nicht ernst genommen. Auch meine Hilfsbereitschaft wurde ignoriert und die ersten zwei  Anrufe endeten mit "Die Leitung ist in Ordnung. Es ist halt so.". Man vermisst sofort die alte UM Zeiten.