abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Erst Internetausfälle, nun nach Technikertermin kein Internet mehr
Anki137
Daten-Fan
Daten-Fan

Hi  

 

94560 - Kabel Internet - 6600

Gestern war endlich ein Techniker da, nachdem ich am 14.2. gemeldet hatte, dass unser Internet 1 mal die Stunde abbricht. Am 23.2.neuen Router bekommen, Problem noch da. 

4 Technikertermine, und gestern bei dem letzten der mir sagte "Problem liegt ausserhalb vom Haus, hab aber was für dich gedreht, damit es derweil wenigstens ein bisschen besser läuft" KEIN internet mehr. 

 

Gestern1,5Std mit der Hotline Router mehrmals zurückgesetzt etc. Keine Verbesserung. 

 

Heute wieder 1 Std mit der Hotline, keine Verbesserung aber ne 20 Euro Gutschrift  für die Unannehmlichkeiten. 

 

Problem brauche LAN für Homeoffice und es soll "Wochen" dauern bis das Problem behoben wird. Heisst, Lohnausfall. 

 

Was soll ich tun, die 20 Euro zahlen nicht meine Miete und meine Nudelsuppe. 

 

Bitte Hilfe.

1 Antwort 1
reneromann
SuperUser
SuperUser

@Anki137  schrieb:

Problem brauche LAN für Homeoffice und es soll "Wochen" dauern bis das Problem behoben wird. Heisst, Lohnausfall. 


Hier passt was ganz gewaltig nicht...

 

Entweder du hast arbeitsvertraglich geregelt ein HomeOffice, also einen vertraglich festgelegten Arbeitsort im eigenen Büro (zu Hause) - dann hat sich aber die Firma um die Arbeitsmaterialien dort zu kümmern, zu denen auch die Internetleitung gehört -- und in dem Fall wäre dein Ansprechpartner die IT-Abteilung deiner Firma, die sich um Ersatz kümmern muss

-ODER-

du hast "nur" mobiles Arbeiten, bei dem dein arbeitsvertraglich vereinbarter Arbeitsort ein Büro ist, du aber freundlicherweise auch von einem von dir selbst gewählten Ort arbeiten darfst (-> "mobiles Arbeiten"). In dem Fall musst du dich natürlich selbst darum kümmern, dass die Voraussetzungen an dem Ort gegeben sind -- wenn sie es nicht sind, gibt es noch immer das Büro und du kannst deine Arbeit vom Büro aus erledigen.

 

In ersterem Fall - also wirklich HomeOffice mit Arbeitsort zu Hause - ist es nicht dein Problem, wie die IT die Sachen wieder an's Laufen bringt oder dich anderweitig wieder arbeitsfähig macht - die dabei nicht erbrachte Arbeitszeit geht zu Lasten des Arbeitgebers.

 

In letzterem Fall - also mobilem Arbeiten - hast du selbst die Verantwortung - aber dann gibt es noch immer das Büro, was du für genau diese Fälle aufsuchen musst.

 

Wenn du hingegen selbstständig wärest, würdest du eh keinen Lohn verdienen - aber dann müsstest du dich auch selbst um solche Dinge wie eine Backuplösung kümmern...