abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

Delligsen, Gronau, Alfeld, Elze: Ausfall Telefonie und Daten über Mobilfunk

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Circet sowie Kundenservice Vodafone
mona_lisa_111
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Wie ich erstaunlicherweise gerade feststellen musste, ist der mehr als fragwürdige Umgang der Firma Circet, im Auftrag der Vodafone, mit den Kunden der Vodafone, Vodafone durchaus bekannt.

Leider sind aber auch die eigenen Mitarbeiter  von Vodafone in der Kundenbetreuung in ihrem Verhalten gegenüber Kunden, den Circet Mitarbeiter nicht wesentlich kundenfreundlicher.

 

ganz konkret:

 

Mitte/Ende August informierte ich mich bei Vodafone telefonisch über die Möglichkeit eines Internetanschlusses in meiner neuen Wohnung. Ich schilderte die Sachlage, dass im  Haupthaus der Anschluss sei, aber noch keiner in meiner Wohnung im Anbau. Man versicherte mir, das alles kein Problem sei. Ich müsste einen Vertrag abschließen, Vodafone würde mir alles schicken, daraufhin soll ich dann den Service anrufen und dann käme ein Techniker um sich die Lage vor Ort anzusehen und entsprechend zu installieren. Sollte es tatsächlich nicht möglich sein, hätte es keine finanziellen Folgen für mich. Nur so wäre es möglich einen Techniker her zu bekommen.

Also gut, alles so gemacht.

 

Papiere mit Service pin kamen zu erst, da war’s der 22.07.23. Dann kam alles andere…
Ich tätigte besagten Anruf und nach bereits schwieriger Telefoniererei mit Circet kam dann am 01.08.23 der Techniker. Natürlich auch erheblich zu spät und gleich mit der Begrüßung er sei nur Vertretung und das gar nicht sein Gebiet. Im Beisein des Eigentümers wurde der Anschluss im Keller des Haupthauses begutachtet und die Möglichkeiten, von hier den Anschluss in die Wohnung zu legen erörtert. Man könnte vorne raus bohren oder hinten raus und dann die Wand entlang, hoch zur Wohnung und wieder rein. Da im Keller bereits eine Bohrung nach hinten war, aus der man die Parterre unter mir ans Netz angeschlossen hatte, meinte der Techniker das wäre ja super, dann würde man da am besten auch lang gehen.
Er schaute sich dann alles von draußen an und sagte das wäre alles kein Problem. Fragte explizit den Eigentümer nach seinem Einverständnis das so zu machen: Kabel nach hinten raus, um die Ecke, Wand hoch,
übers Badezimmer im 1.Stock und dann aufm Dachboden rein und dann über die Decke wieder im Wohnzimmer rein.
Eigentümer war einverstanden.
Also der Techniker stand im eingemauerten Gartenstück und hat dann auch noch ohne zu fragen, wie sich später herausstellte Photos gemacht.
Er sagte dann, da der Eigentümer einverstanden ist, wird das so gemacht. Nur müsste ein neuer Termin gemacht werden, da er das zu zweit machen müsste und entsprechend Leiter und Kabel mitbringen müsste.
Ich war froh das zu hören, da ich keine Lust habe, wieder umzuziehen, wenn der Anschluss nicht möglich ist, da DSL nur Max 16 mbit… und ich brauche mind. 50.

Also wieder warten… nach paar Tagen rief ich erneut bei Circet an und fragte wie es ausschaut, wann denn jetzt dann ein Neuer Termin zur Installation möglich wäre. Ist noch in Klärung war dann und bei meinen weiteren Versuchen telefonisch einen neuen Termin zu erhalten die Aussage. Nach knapp 2Wochen, bei einem erneuten telefonischen Versuch, teilte man mir mit, es  wäre nicht möglich den Auftrag auszuführen.
Nur durch massives nachbohren kam dann raus, man hätte verschiedene Techniker für diesen Auftrag angefragt, aber das würde keiner wegen der Sicherheitsvorschriften ausführen. Nur durch massives Nachfragen kam dann heraus, dass es aufgrund der Höhe wäre und wie sie anhand der Photos sehen würden, wäre auch nicht die Möglichkeit mit einem Hubwagen heranzufahren, da der Garten ja eingemauert wäre. Das war schon alles schwierig zu erfahren, da die „netten“ Menschen auch nicht unbedingt alle der deutschen Sprache klar und deutlich mächtig sind.
Nach dem das Problem geknackt war, ging meinVersuch los, den Menschen auf der anderen Seite der Leitung klarzumachen, das hier demzufolge ein Fehler des Technikers vorliegt, da er die Möglichkeit vorne aus dem Keller rauszugehen, gar nicht weiter aufgenommen hatte. Es stand also nur die eine Variante im Auftrag.
von lügen und zwischenzeitlich nervenden KI-Anrufen, bei denen einfach aufgelegt wird mal abgesehen, versuchte ich also verzweifelt immer wieder jemand an die Leitung zu bekommen, der das Problem versteht, nochmals einen Techniker schickt und das Problem behebt, beziehungsweise die andere Möglichkeit anschaut und die Installation entsprechend ausführt.

 

Alles mögliche musste ich mir anhören. Stunden habe ich verbracht mit warten in der Schleife , dann immer wieder mit dem Satz, warten sie mal kurz… Und dann mit den verschiedensten Ergebnissen… mal wurde aufgelegt, mal verstanden sie zu wenig deutsch, wenn mal jemand dran war’s, des verstanden hat kam bleiben sie mal kurz dran, oder wir besprechen das und rufen sie zurück… kam natürlich nie ein Rückruf oder kompetente Rückmeldung. Mein Versuch dann über Vodafone einen neuen Techniker zu bekommen : rufen sie Circet wieder an, die müssen das machen. Selbst wenn ich auch hier jemand dran hatte, der das Problem verstand, wurde man von einer Abteilung an eine andere verwiesen. Keiner richtig zuständig und immer wieder, Circet müsse das machen.
mein letzter Versuch bei Circet, Diese verweigerten den Auftrag, sagten der sei längst storniert und ich sollte nicht noch einmal anrufen. Sie waren sehr unverschämt und einfach nicht einsichtig.

jetzt steht man da und denkt , das kann doch alles nicht wahr sein, wie können die so inkompetent sein ? ? ?

Erneuter Versuch über Vodafone, wieder Stunden, alles erklärt, sowohl bei der Techniker als der Vertrags Abteilung… keiner so richtig zuständig, der eine wills ans Beschwerdemanagement weiter geben, da bekäme ich 100% innert 24 einen Rückruf und die würden dann veranlassen dass ein anderer Techniker, auch nicht von der Circet vorbeikommt und die Installation zu meiner Zufriedenheit erledigen. Das war der nette Herr * , dessen Worte zwar sehr nett und verständnisvoll waren, aber leider auch nicht den Tatsachen entsprachen. Kein Rückruf, kein Vorwärtskommen… jetzt war schon der 18.08.23

Beim nächsten Versuch hatte ich zumindest einen netten Mann, der dann veranlasste das ich so einen Chip bekomme, damit ich zumindest mal Bischen Internet habe. Der kam auch prompt. Aber löst nicht das Problem mit der Installation. Und auch weiter keine Rückmeldung von entsprechender kompetenter Stelle.
Die Vertragsabteilung stellte nach erneutem Anruf dann einen neuen Auftrag/Ticket für Circet/einen Techniker, da der alte dann tatsächlich storniert wurde.

also Odyssee bei Circet von neuem… vorletzten Mittwoch, den 23.08.23 also dann endlich der erhoffte Anruf für einen neuen Termin. Der Anruf käme von der KI, die Dane müsste sich  erstmal einlesen. Eine Frechheit schlechthin, als wenn man nicht selbst auf der Arbeit ist und nicht die Zeit dafür hat, das die andere Seite sich erstmal einlesen muss !

nungut, ich habe dann der Dame erneut das ganze Dilemma erklärt und diese klärte mich dann auf, auch wenn sie jetzt einen erneuten Termin for den Techniker vergibt, würde der sich das ebenfalls digital durchlesen und den Auftrag wieder ablehnen. Sie hätte das Problem aber verstanden und müsste es mit ihrem Vorgesetzten besprechen, wie man das regeln könnte, dass entsprechend ein Techniker kommt. Scheinbar scheinen die alle nicht lesen zu können oder nicht in der Lage zu sein, einen entsprechenden Eintrag zu machen, der den fehleintrag des  Technikers korrigiert. Das ist unglaublich.

Die Dame versicherte mir, innert 30 Minuten würde Sie sich wieder zurück melden und damit war dann auch erstmal wieder Schluss. 

Der Rückruf kam natürlich bis heute nicht.

mein Versuch heute früh dann nochmals nachzuhören endete dann wieder mit der unerfreulichen Nachricht, der Auftrag sei storniert. Auf die Frage, mit welcher Begründung storniert worden wäre und was die Dame vom Gespräch vom 23.08. notiert hätte, sagte Frau * es sei nichts eingetragen und der Auftrag wäre von Vodafone selbst storniert… die nächste Lüge

 

Daraufhin erneuter Anruf bei Vodafone, die einfach sagten, es gäbe keinen Vertrag, aber es würde noch stehen das ich den Router zurückschicken müsste, das wäre noch nicht geschehen. Ich hätte jawohl gekündigt …

Also habe ich erneut meine Geschichte vorgetragen… und außerdem mit Nachdruck mitgeteilt, dass ich ganz gewiss nicht nach dem Ärger und dem ZeitAufwand den ich hatte, auch noch das Porto zahle.


Ich finde den Umgang, sehr fragwürdig.

Nun steht man da und fragt sich, wie es sein kann, das man diesbezüglich von der Willkür einzelner Personen abhängig ist?

wer braucht heute kein Internet?
Die einen Kundenbetreuer haben keinen Bock, die anderen verstehen die Sprache und somit den Sachverhalt nicht und die anderen sind einfach inkompetent…

 

und ich kann nur mit dem Kopf schütteln und bekomme davon auch kein Internetanschluss.

ich schicke ihnen einen Paketschein wegen dem Ärger den sie hatten und dann kann ich ihnen die Technikerabteilung geben, die können ihnen erklären warum der Anschluss nicht möglich ist.


Die Techniker … ich hab der Kollegin schon gesagt, ich kann’s ihnen auch nicht erklären, ich nehme nur die Probleme an… aber weil die Kollegin ihr Problem nicht ganz verstanden hating mich drum gebeten hat, hab ichvdas Gespräch trotzdem angenommen… das hat mir dann mächtig geholfen.

ihr Rat : schreiben sie ein Feedback, vllt bekommen sie dann Rückmeldung 👍

 

aber der Link, würden sie uns weiter empfehlen.., der kam natürlich prompt von Vodafone 🤣

 

da fehlen einem wirklich die Worte.., und mir immernoch der Internetanschluss.

ach und zur Verdeutlichung hänge ich einfach mal ein Bild an… Keller vorne raus, Wand hoch , über die Haustüre um die Ecke, unter dem 3er Fenster rein. Und selbst wenn er nötig wäre, könnte sich ein Hubwagen hin.
@@Vodafone: wo ist das Problem ? ? ?

maßlos enttäuscht

Frau Zell

 

 

Beitrag an Forenregeln angepasst

 

4 Antworten 4
MasterScorpion
SuperUser
SuperUser

Vodafone hat da kein Problem.

Hat die Rückmeldung bekommen von den beauftragten Technikern - Installation nicht möglich und den Vertrag storniert, das passiert automatisch.

Weitere Hintergründe werden da nicht hinterfragt.

Im Forum gibt es keinen Support mehr.

Hier sind alle Kontaktwege aufgelistet: Dein Kontakt zu Vodafone - Vodafone Community

Wenn Vodafone nicht vorher über den Sachverhalt von mir bereits informiert gewesen wäre, würde ich Ihnen Recht geben. So liegt der Fall allerdings anders. Und es ist eine fragwürdige Praxis, über Sachverhalte informiert zu sein, und sich dann hinter einer Aussage eines Technikers, die klar und plausibel widerlegt ist, zu verstecken. 
aber danke für den Hinweis. 

reneromann
SuperUser
SuperUser

Du prügelst hier gerade auf die Falschen ein...

Für die Hausverkabelung ist einzig und allein der Hauseigentümer zuständig - ER muss dafür sorgen, dass die notwendigen Kabel verlegt werden, nicht Vodafone und auch nicht Circet!

 

Und warum man umständlich außen drum herum gehen will, statt -wie es vernünftig wäre- eine "richtige" Verkabelung als Vollstern innerhalb des Hauses auszuführen (was halt Aufgabe des Eigentümers wäre), ist auch so eine Sache...

Mich würde es übrigens auch nicht wundern, wenn du am Ende von der Rechnung überrascht bist, die eine solche Aktion kostet - denn die übernimmt Vodafone definitiv nicht -- und die sind auch nicht mit der "normalen" Anschlussgebühr abgedeckt.

 

Davon abgesehen kann man nicht einfach mal so Kabel verlegen, wie es dir gerade gefällt -- dafür gibt es auch Sicherheitsvorschriften, die eingehalten werden müssen. Insbesondere im Bereich von Fluchtwegen sieht die Sache da mit "über die Haustüre um die Ecke" eher schlecht aus (mal ganz davon abgesehen, dass das auch richtig bescheiden aussehen würde).

mona_lisa_111
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Wer ursprünglich oder kostenmässig für die Verkabelung zuständig ist, mögen Sie möglicherweise Recht haben. Das hat aber nichts mit dem Umgang zu tun, den ich hier bemängelt habe. 
Und ein Fluchtweg ist im Übrigen auch nicht durch ein Kabel versperrt, das an der Wand entlang läuft. Und wenn Sie die Baulichkeit innerlich nicht kennen, ist es etwas unpassend zu sagen wie etwas zu machen wäre, da es nicht geht. 
Wenn Sie mit dem Service, besonders dem Umgang von Vodafone mit Ihren Kunden zufrieden sind, freut es mich für Sie, ändert aber nichts daran, wie man mich unverschämt am Telefon behandelt hat. Das entschuldigt auch nicht, eine Ihrer Meinung nach fehlende Zuständigkeit im Bezug auf die Verkabelung.