abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Telekom schaltet DSL Leitung ab...
gv
App-Professor
App-Professor

Ich bin am Montag umgezogen und wechsele deshalb von CableMax (1 Gb/s, Dual-Stack) zu DSL 250 (175 Mbit/s DS-Lite), weil es kein Kabel am neuen Wohnort gibt und die Glasfaser von Vodafone noch nicht vermarktet wird...

 

Nachdem nicht ganz klar war, ob es am Montag schon klappt, ging am Montag Abend das DSL schon, ohne das der Techniker ins Haus musste. Die DSL-Verbindung war zwar nur mit ca. 111 MBit/s verbunden, aber O.K. Es geht pünktlich.

 

Die böse Überraschung am Freitag Nachmittag: die DSL Verbindung ist weg. Die FritzBox meldet keine DSL-Verbindung mehr zur Vermittlungsstelle. Nach diversen Telefonaten die Rückmeldung von Vodafone am Freitag Abend: Die Telekom hat die Leitung abgeschaltet: "Höhere Gewalt." Anscheinend konnte die Leitung nicht bereitgestellt werden. Ich bekomme aber innerhalb 24h (auch am Wochenende) eine erste Rückmeldung per E-Mail, SMS oder Telefon.

 

Wie dämlich ist das denn? Die Leitung ging. Sie war verbunden. Ich habe auch extra auf die SMS von Vodafone reagiert und immer gemeldet, dass mein Internet geht. Wenn es ein Problem gibt, die 175 Mbit/s zu schaffen und dann noch ein Techniker vor Ort kommen muss, dann müsste deshalb die Leitung auch nicht komplett abgeschaltet werden. Das könnte der Techniker vor Ort doch machen, wenn es so weit ist. Ansonsten hatte ich keine Probleme mit der DSL Verbindung selbst (nur mit dem DS-Lite und meinem VPN, aber naja)

 

Seitdem sitze ich hier ohne Internet, Telefon, Fernsehen. Und das mit Kinder im Jugendalter. Und ich arbeite im HomeOffice. Ich habe schon Urlaub für nächste Woche angekündigt. Gestern kam natürlich keine Rückmeldung und heute konnte mich die 08001721212 auch nur auf die nächsten Tage vertrösten. Ich muss warten. Irgendwann im Laufe der Woche wird sich jemand melden.

 

In MeinVodafone kann ich auch nichts sehen, außer dem Bearbeitungsstand. O.K. Da steht seit Dienstag "Der Auftrag konnte nicht zum geplanten Termin abgeschlossen werden, es wird einen neuen Termin geben". Ein Störungsticket für mich gibt es anscheinend nicht. Ich kann da zumindest nichts sehen.

 

Ergo kann ich nur immer wieder auf der 08001721212 anrufen und fragen, wie es denn aussieht.

 

Ich kriege aber immer noch nicht in meinen Kopf rein, wieso die Telekom die Leitung nach 4 Tagen, an denen sie genutzt wurde, einfach so abschaltet...

3 Antworten 3
andreasabaad
SuperUser
SuperUser

Seit 08/22 Ist ist dies ein reines Kunden helfen Kunden Forum. 

Du musst dich an die offiziellen Kontaktstellen wenden.

https://forum.vodafone.de/t5/Vodafone-News/Dein-Kontakt-zu-Vodafone/m-p/1912292#M10954

reneromann
SuperUser
SuperUser

Das hat alles (leider) seine Richtigkeit:

Die 111 MBit/s waren noch die geschaltete Leitung vom Vormieter - die nun seitens der Telekom korrekterweise abgeschaltet wurden.

 

Du musst warten, bis ein Technikertermin frei ist und die Telekom dir dann den bei Vodafone gebuchten Tarif freischaltet - das kann durchaus mal 4..6 Wochen dauern.

 

Und das ist auch keine Störung, sondern der normale Ablauf bei einem Umzug -- dementsprechend gibt's da auch keine Ersatzlösung, die bereitgestellt werden müsste.

Der Vormieter ist schon lange raus. Der 29.01. war mein Anschalttermin. Ich habe den Router schon in der Woche davor bekommen und auch die Anmeldung ausprobiert. Da war die Leitung nicht geschaltet. Am Montag Abend, meinem Anschalttermin ging es dann. Mit dem Vormieter hat das meines Erachtens nichts zu tun.