abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
Aktuelle Eilmeldungen

TV: Kabelfernsehen wird Mietersache. Jetzt handeln!
Deine Störung ist nicht dabei? Dann nutz unseren Störungsfinder!

1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Seit 3 Tagen Ausfälle
ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo liebe Community,

 

zur Lage: ich habe seit 3 Tagen Probleme mit dem Internet. Der Anschluss lief seit April problemlos und mit voller Geschwindigkeit.

Jetzt habe ich immer wieder über Stunden Ausfälle oder es kommen gefühlt nur einzelne Bits durch.

Verwendetes Gerät: eigene Fritzbox 7560 DX (eigentlich eine 1&1 box, geht aber natürlich auch so problemlos).

Hier jetzt im zeitlichen Ablauf was versucht wurde/passiert ist:

Erster Tag 13.1. 13:15: Verbindung auf einmal weg für eine Stunde.

->Internetverbindung IPv6 wurde getrennt, Präfix nicht mehr gültig.

->Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung.

->Internetverbindung IPv6 wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse:  XXXX

->IPv6-Präfix wurde erfolgreich bezogen. Neues Präfix: XXXX

->Internetverbindung IPv6: AFTR konnte nicht bezogen werden: Grund 7 (got no aftr)

->Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: XXX .......

Das ganze dann in Dauerschleife die ganze Stunde lang.

Zwischenzeitlich den Support angerufen, gerade dann ging es wieder. "Leitung wird beobachet, Fritzbox läuft asynchron" ich soll neustart->gemacht->es geht gar nichts mehr (incl. Festnetz Telefon)

Ab und zu kommt auch:

->Internetverbindung IPv6 konnte nicht hergestellt werden: Keine Antwort vom DHCPv6-Server (SOL)

Oder auch: 

->Internetverbindung IPv6: DHCPv6-Fehler mit Fehlergrund 8 (NoAddrsAvail)

Danach ausprobiert: Routerneustart, Umstellung ipv6 Unterstützung ipv4 nativ statt DS lite, eigene DNS Settings resettet (von Anbieter beziehen), DynDNS deaktiviert, wieder Neustart, rückstellen auf DS lite, wieder Neustart

Wichtig hinzuzusagen: es kommt auch immer nachdem man etwas umgestellt hat oder einem Routerneustart:

->DSL-Synchronisierung beginnt (Training) [2 Meldungen seit XX.XX.XX XX:XX:XX]

16:35 Router wird komplett zurückgesetzt und neu eingerichtet. Die üblichen Fehler im Log, 17:20 geht das Internet für 20 Sekunden, dann ist es wieder weg.

Nächste Tests: Störsicherheit adaptieren, letzte DSL Version nutzen, bringt alles nichts also Einstellungen zurückgesetzt.

18:08 Vodafone Kundenservice behauptet ich bräuchte die Präfix vodafone.komplett/NUTZERDATEN, setzt mir auch ein neues Passwort das ich eingebe. Es funktioniert nicht. Neuer Fehler: Browser Popup mit Meldung: Falscher Prefix im DSL-Benutzernamen! (Fehler 691). „Leitung ist in Ordnung“

Also nochmal gemacht, es funktioniert wieder nicht. Kundenservice legt einfach auf und ich habe ab jetzt keine Zugangsdaten mehr. #

à19:39 Rückruf Vodafone. Nimmt sich Zeit, aber am Ende soll immer der Router dran Schuld sein. Komisch nur, dass er 3 Jahre problemlos lief… Weitergabe an Level 2 Support „Du ich hab nicht so die Ahnung von IPv6“. Immerhin eine Telefonnummer um wieder an mein Passwort zu kommen gibt er mir.

Ich erhalte mein neues Passwort und soll eine Dreiviertelstunde warten. Zumal es dieses Präfix bei Fritzboxen nicht braucht. Erneuter Reset der Fritzbox. Das Internet geht, aber mit langsamer Geschwindigkeit (0,15Mbit down, 1,92 Mbit up). Die altbekannten Fehlermeldungen (Grund 7, Grund 8, DHCPv6-Server (Sol) sind natürlich immer noch in den Logs. Zwischendurch hab ich sogar mal 1 Mbit down 2 Mbit up.

21:45 Es geht wieder!

14.1. 23:20 Internet wieder extrem langsam. Keine Fehlermeldung im Routerlog.

Irgendwann gegen 1:00 nachts (also 15.1): es geht wieder. Allerdings sehr langsam und mit 6% Package loss.

Es geht dann wieder halbwegs gut (auch Youtube etc.), um 17:05 geht dann wieder gar nichts. Die üblichen Fehler in den Logs.

à18:43 Anruf bei Vodafone, ich frage ob ich ipv6 oder ipv4 habe. Sie frägt bei einem Kollegen nach und sagt sie hätte meine Leitung jetzt auf ipv4 umstellen lassen. Ich soll eine halbe Stunde warten. Ich warte 45 min und setze die Fritzbox mal wieder komplett zurück. Die altbekannten Fehler.

Testweise ipv6 Unterstützung auf native ipv4 umgestellt, es kommen ein paar Bits durch.

àipv6 mit Tunnelprotokoll 6to4, keine Änderung, Teredo Filter rausgenommen, es geht nichts

àHäkchen für ipv6 Unterstützung KOMPLETT rausgenommen->auf einmal kann das Telefon sich wieder verbinden. Er kriegt kurz eine Google Seite geladen, dann ist es wieder extrem langsam. Das Telefon verliert wieder die Verbindung. Zur Sicherheit DNS auf 1.1.1.1 und 8.8.8.8 gesetzt. Wieder Neustart der Fritzbox. Keine Änderung, wieder an der ipv6 Unterstützung rumprobiert, zuletzt auf Tunnel umgestellt (->Internetverbindung IPv6 (Tunnel) wurde erfolgreich hergestellt)

Aber es gibt neue Fehlercodes:

-> Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. Terminated LCP

-> Anmeldung der Internetrufnummer XXXXXXX war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache 403

 

Und da wären wir nun. Ich weiß wirklich nicht was ich noch machen soll.

Wie soll es die Fritzbox sein, wenn sie die letzten Jahre problemlos lief und ja auch zwischendurch einige Stunden funktioniert hat.

Wieso ist dann angeblich die Leitung immer in Ordnung? Ja, im Router steht 14Mbit up, 2,4Mbit down, aber die kommen nicht an. Mein PC ist direkt per Cat6e Kabel an den Router angeschlossen, sonst hängt absichtlich aktuell nichts im WLan o.Ä.

Auch der Test mit anderen Endgeräten hat keinen Unterschied gezeigt.

1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hier nochmal ein Update:

Der Techniker war am Mittwoch da. Meine Leitung funktioniert wieder (allerdings öfters mit eingeschränkter Datenrate).

Mal wieder hieß es: fehlerhaftes Endgerät. Mit dem selben Kommentar wurde das Ticket geschlossen. Nochmal: ES IST NICHT DAS ENDGERÄT. Immer diese dämlichen Aussagen. Statt zuzugeben, dass man keine Ahnung hat. Was ich auch nicht verstehe: warum sagt der Techniker es wäre mein Endgerät, wenn er im Satz vorher meinte es gab sehr wohl eine Masterstörung über einen gewissen Zeitraum (und wieso war diese Störung nicht beim Vodafone Störungsmelder/dem Kundensupport bekannt?). Komischerweise funktioniert meine Fritzbox genauso wie vorher. Komischerweise hat die Fritzbox eines Kollegen sich EXAKT genauso verhalten.

 

Fazit: wenn ihr euer Problem behoben haben wollt, Vodafone so lange "nerven" bis das Problem gelöst ist. Bei mehreren Tagen direkt einen LTE Router als Ersatz verlangen, ansonsten mit rechtlichen Schritten drohen.

Sehr schade, dass das nötig ist. Aber über zwei Wochen kein Internet ist halt einfach frech. Wenn was kaputtgeht ok, aber dann sagt euren Kunden halt Bescheid damit sie sich darauf einrichten können. Die 40€ Kosten für mobile Daten kann man ja leider auch nicht in Rechnung stellen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

7 Antworten 7
J0hann
Moderator:in
Moderator:in

Hallo @ChristophS99,

 

um Dir helfen zu können, ist ein Blick in Dein Kundenkonto notwendig. Bitte wende Dich über folgende Kontaktwege an unseren Service. 

 

LG J0hann 

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!
RobertP
Giga-Genie
Giga-Genie

wenn dein Anschluss jetzt auf IPv4 only läuft, solltest du IPv6 gar nicht aktivieren

 

ich vermute aber dein Hauptproblem hat eher etwas mit der Leitung zu tun, die Anmeldung mit Benutzer/Kennwort hat ja wieder funktioniert, wenn ich dich richtig verstanden habe

 

oder deine Fritzbox hat doch einen weg, vielleicht ein schwächelndes Netzteil ?

du kannst dir ja zum testen mal eine bei Amazon "ausleihen"  😉 😄

 

ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

@J0hann das habe ich ja schon mehrfach. Heute habe ich per Kontaktformular eine Frist zur Behebung des Problems gesetzt. Nachdem ich zum x-ten Mal vertröstet wurde. Niemand scheint das Problem ernst zu nehmen, also muss ich wohl rechtlich ernst machen. Schade. Ich habe wirklich alles versucht, und hoffe, dass die Fristsetzung genug Druck bei Vodafone macht. Ansonsten werde ich um eine Sonderkündigung nicht herum kommen...

@RobertP ich gehe eher davon aus die Dame hatte keine Ahnung was ich von ihr wollte. Hat mich auf Halten gesetzt und dann hat sich wohl die Kollegin drum gekümmert. Das Problem sei in 5 Minuten gelöst. Woraufhin ich meinte es würde mich wundern, wenn die Umstellung Ipv6 auf Ipv4 in nur 5 Minuten geht, bei der Telekom war es eine Stunde. Daraufhin meinte sie "jaja, halbe dreiviertel Stunde". Einen anderen Router habe ich bereits probiert (und auch Rücksprache mit AVM gehalten), da sich ein Freund erbarmt hat und mir seinen für ein paar Stunden geliehen hat. Für mich steht mittlerweile fest, dass das Problem bei DualStack/AFTR Server zu suchen ist.


@ChristophS99  schrieb:

Für mich steht mittlerweile fest, dass das Problem bei DualStack/AFTR Server zu suchen ist.


bei echtem Dual Stack wird kein AFTR Gateway verwendet, das kommt nur bei DS Lite Anschlüssen zum tragen

 

auf was läuft denn dein Anschluss nun aktuell?

DS Lite

Dual Stack

oder IPv4 only

ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

@RobertP na da hab ich schonmal was gelernt. 

Das ist eine sehr gute Frage. Konnte mir auch der Kundensupport, den ich gerade extrig angerufen habe nicht mitteilen. Aber er hat ein Störungsticket erstellt, was die anderen Mitarbeiter vorher anscheinend für nicht nötig gehalten haben. Insgesamt war er sehr motiviert, aber hat keine Ahnung was DualStack überhaupt sein soll. Die hocken halt auch alle nur vor ihrer Software.

Jedenfalls wird sich wohl deren Störungsteam bei mir melden und da werde ich das gleich mal erfragen.

Achso und übrigens: nachdem ich jetzt 2 Tage Internet hatte (mit 2-10Mbits down... und schrecklichem Ping und Package Loss) ging vorhin auf einmal nichts mehr und es kam das Arcor Popup von wegen falsche Zugangsdaten. Wirklich sehr spannend. Jetzt mit neuen Zugangsdaten kommen wieder 0,3Mbit down an

ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Meine Fristsetzung hat Wirkung gezeigt. Heute hat sich Vodafone bei mir gemeldet. Ich bekomme kostenlos einen LTE Router. Gottseidank (und endlich). Mein Datenvolumen vom Handy ist schon fast aufgebraucht.

Außerdem gab es ein Update vom Online-Ticket. Sie schicken einen Techniker vorbei.

Ach ja und es gibt einen neuen Fehler: Terminated lcp.

ChristophS99
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hier nochmal ein Update:

Der Techniker war am Mittwoch da. Meine Leitung funktioniert wieder (allerdings öfters mit eingeschränkter Datenrate).

Mal wieder hieß es: fehlerhaftes Endgerät. Mit dem selben Kommentar wurde das Ticket geschlossen. Nochmal: ES IST NICHT DAS ENDGERÄT. Immer diese dämlichen Aussagen. Statt zuzugeben, dass man keine Ahnung hat. Was ich auch nicht verstehe: warum sagt der Techniker es wäre mein Endgerät, wenn er im Satz vorher meinte es gab sehr wohl eine Masterstörung über einen gewissen Zeitraum (und wieso war diese Störung nicht beim Vodafone Störungsmelder/dem Kundensupport bekannt?). Komischerweise funktioniert meine Fritzbox genauso wie vorher. Komischerweise hat die Fritzbox eines Kollegen sich EXAKT genauso verhalten.

 

Fazit: wenn ihr euer Problem behoben haben wollt, Vodafone so lange "nerven" bis das Problem gelöst ist. Bei mehreren Tagen direkt einen LTE Router als Ersatz verlangen, ansonsten mit rechtlichen Schritten drohen.

Sehr schade, dass das nötig ist. Aber über zwei Wochen kein Internet ist halt einfach frech. Wenn was kaputtgeht ok, aber dann sagt euren Kunden halt Bescheid damit sie sich darauf einrichten können. Die 40€ Kosten für mobile Daten kann man ja leider auch nicht in Rechnung stellen.