abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du 
1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Vertragsverlängerung Hauptvertrag mit Zusage, dass Nummer von CallYa mitgenommen werden kann
fabiiiiio
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Hallo,

 

Habe vor einigen Wochen meinen Hauptvertrag verlängert. Dabei hat mir der Mitarbeiter angeboten, dass ich für meine Frau eine FamilyCard abschließen könnte anstatt der CallYa Karte. Auf den Hinweis, dass das damals nicht mit Rufnummermitnahme möglich war, versicherte er mir, dass dies kein Problem sei. 

Als die Karte ankam, habe ich mehrmals versucht, das Thema über die 1212 anzustoßen. Es wurde nie verneint, dass das nicht möglich wäre. Eventuell haben die Kollegen hier einfach nicht ganz verstanden, worum es ging. Erst gestern habe ich nun einen Kollegen dran gehabt, der mir nun bestätigte, dass eine Rufnummermitnahme von CallYa zu einem bestehenden Vertrag nicht möglich ist. Leider außerhalb des Widerrufsrechts.

Einziger Ausweg wäre die Nummer nun zu einem anderen Anbieter zu Portieren und dann auf den neuen Vertrag zurück zu portieren. Das habe ich prompt angestoßen, jedoch ist auch das scheinbar nicht ohne weiteres möglich. Heute bekam ich die Nachricht ich müsse selbst aktiv werden. Online habe ich nun das Info Dokument 233 gefunden, dies ist allerdings per Post oder Fax einzureichen.

Es werden einem also zig Steine in den Weg gelegt und falsche Tatsachen verkauft nur um neue Verträge abzuschließen, obwohl ich bei euch bleiben wollte. Bin tierisch genervt.

Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr euch der Thematik annehmen könntet: entweder Widerruf des neuen Vertrags (auf Kulanz) oder Portierung der Nummer.

 

Danke,

Felix

 

4 Antworten 4
Mav1976
SuperUser
SuperUser

Hi @fabiiiiio,

 

innerhalb eines Unternehmens/Providers ist eine Portierung überhaupt nicht möglich. War es noch nie. 

 

Was letztlich zwischen dir und der Kundenbetreuung besprochen wurde, kann hier keiner beurteilen. 

Der Begriff Portierung wird im TKG beschrieben von Übernahme/Mitnahme der Rufnummer von einem Anbieter zu einem neuen Anbieter. Im Sprachgebrauch auch Anbieterwechsel genannt. 

 

Dir wurde ja schon mitgeteilt, dass der einzige Weg, das Wegportieren der Rufnummer zu einem anderen Anbieter und wieder zurück zu VF auf die vorhandene Rufnummer, ist. 

Das InfoDok 233 benötigst du gar nicht mehr. Du kannst das Opt-In auch via SMS an VF schicken. Sobald die Bestätigung der Freigabe kommt hast du 30 Tage Zeit. 

ttwa2011
SuperUser
SuperUser

@fabiiiiio 

Ergänzend zu @Mav1976 noch eine Anmerkung für die Zukunft:

Es wäre problemlos möglich gewesen im Rahmen eines Wechsels aus Callya wie hier beschrieben in eine zu deiner Hauptkarte gehörende Family Card mit Erhalt der Rufnummer zu wechseln. Dazu hätte die Callya Sim Karte zuvor auf den Inhaber der Hauptkarte kostenfrei übernommen werden müssen und anschließend den Wechsel aus Callya beauftragen zu können.

 

Das Vorgehen war somit einfach falsch.

 

Nur wenn du vorab, fälschlicherweise einen Vertrag abschließt, ist es nachträglich nur über den Umweg einer Portierung zu einem Fremdanbieter und wieder zurück möglich.  

fabiiiiio
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Am Ende bin ich lediglich ein Kunde und kenne nicht alle Details. Wäre also wünschenswert, dass ich als Kunde richtig aufgeklärt werde. Habe bei dem Kundenrückgewinnungsgespräch explizit gesagt, dass ich diesen neuen Vertrag nur annehme, wenn ich die Nummer aus dem CallYa mitnehmen kann. Warum hat der Kollege das dann nicht wie von euch beschrieben angestoßen? vor allem nachdem ich ihn drauf hinwies, dass es in der Vergangenheit nicht möglich war von intern eine Nummer zu Portieren? 

Habe nun die Rufnummermitnahme per SMS angestoßen. 

Der Wechsel von CallYa zurück in einen Laufzeitvertrag bzw. zu einer Family Card geht nur über den von @ttwa2011 verlinkten Weg/Telefonnummer. Über die normale Kundenbetreuung 1212 ist dieser Wechsel nicht machbar und die Leute dort haben meist auch nicht das entsprechende Wissen.