1

Frage

2

Antwort

3

Lösung

Mit CallYa in die Schweiz ist ein Witz!
DexterDX
Smart-Analyzer
Smart-Analyzer

Ich war bis gestern in der Schweiz und wollte über die "Mein Vodafone" ein weiteres 1 GB Paket dazubuchen (das erste habe ich noch in Deutschland gebucht). Das hat mich insgesamt 50 Euro an Datenroaming gekostet, nur die App zu öffnen und das Paket zu buchen. Datensparen war aktiviert, Hintergrunddaten deaktiviert. Ist das euer Ernst, dass die Vodafone App über Roaming abgerechnet wird? Bin sehr enttäuscht, auch wenn ich nun für 20 Euro mobiles Internet + 50 Euro Roaming investiert habe. Man könnte eine Nachbuchungsoption einfach auch per SMS anbieten oder zumindest warnen, dass man die App nur über übertrieben teueres Datenroaming zum Nachbuchen verwenden kann. Aber solange man mit Roaming noch eine Kostenfalle stellen kann, wird es halt reichlich gemacht.

18 Antworten 18
J0hann
Moderator:in
Moderator:in

Hallo @DexterDX,

 

lass bitte unseren Service nachsehen, welche Roaming-Einstellungen bei Dir aktiv sind und Dich beraten.

Du erreichst meine Kolleg:innen über folgende Kontaktwege.

 

LG J0hann

Bewertet hilfreiche Beiträge mit Likes!

Was soll das bringen? Die App geht in CallYa nur über Roaming, wenn man kein WLAN hat und es hat mich 50 Euro mobiles Roaming gekostet, in der App ein einziges 9,99 1GB Paket zu buchen. Eine Alternative war nicht ersichtlich.

Hi @DexterDX,

 

dann waren bei dir die Mobilen Daten und Daten-Roaming aktiv. Ansonsten würde keine Internetverbindung zustande kommen.

Wenn du die Buchung zwar in Deutschland vorgenommen hast, du aber bereits grenznah warst, dann vermute ich eher, dass sich dein Telefon ins stärkere Netz eingebucht hat und das war dann das schweizerische Netz.

 

Daher ist eine manuelle Netzwahl in den Telefoneinstellungen in Grenznähe gerade zu Ländern, die nicht der EU angehören, empfehlenswert. 

Bitte lies doch meinen ersten Beitrag genau. "Mein Vodafone" funktioniert ohne aktiviertem Datenroaming nicht und es gibt auch keine andere Buchungsmöglichkeit für das Datenpaket Schweiz! So etwas könnte man auch vorher kommunizieren, anstatt den Kunden dazu zu zwingen, über Datenroaming die App zu öffnen, um ein Paket zu buchen.

In deinem ersten Beitrag ist lediglich von Datensparen und deaktivierten Hintergrunddaten zu lesen. Das hat mit Datenroaming überhaupt nichts zu tun.

 

Okay, mein Fehler. Ich hatte es erst so gelesen, dass du grenznah das Paket gebucht hattest. 😀

Genau, um nur mit minimalsten Datenroaminggebühren die App zu öffnen und das 1GB Paket zu buchen, habe ich vorab alles deaktiviert, was nur ging - das Öffnen von "Mein Vodafone" und Buchen hierüber hat mich trotzdem 50 € an Datenroaming gekostet, was mich natürlich sehr ärgert, da man doch bestimmt auch andere Lösungen zur Buchung für WLAN-lose Schweizurlauber anbieten könnte.

Ich würde dann dennoch einmal den Kontakt zur Kundenbetreuung empfehlen. Allerdings nicht die telefonische Hotline, sondern die über den Callya WhatsApp/SMS Chat (tgl. erreichbar zwischen 7:30 - 22 Uhr).

Hier gelangst du erst an TOBi. Nach den allgemeinen Abfragen, bitte ihn, dich dann an einen Mitarbeiter weiterzuleiten. Hier etwas hartnäckig und mehrfach die Bitte äußern. Nicht das Angebot eines Rückrufs annehmen, sondern um Weiterleitung bitten.

Er gibt dann nach und leitet dich an einen Mitarbeiter weiter. Eventuell kommt dir VF kulanzmäßig entgegen und du bekommst einen Teil der Kosten zurückerstattet.

 

Was ich noch nie getestet habe sind die USSD-Codes (z. B. *100#) im Ausland. Hierüber kann man dann etwas sporadischer seine Daten (Guthaben, Bonus) und Aufträge (Tarifwechsel, Optionen dazubuchen etc.) managen. Die haben ja schon in den 90er Jahren funktioniert und da gab es ja noch keine mobilen Daten. 

 

Nachtrag: Habe gerade nochmals nachgeschaut. Die USSD-Codes sind im Ausland nicht nutzbar. Sie beschränken sich lediglich auf das heimische Mobilfunknetz.

reneromann
SuperUser
SuperUser

Davon abgesehen gibt's die Möglichkeit der Buchung per SMS: CH1GB an die 80808...

Das 12,5 MB Datenvolumen für 50 € abgerechnet werden, steht aber genau so auch in der Preisliste - 20 ct/50 kB oder umgerechnet 4 € pro MB...

1. Woher soll ich wissen, dass das einfache Aufrufen der App 50 € kosten wird?

2. Woher hätte ich das mit der SMS-Buchung wissen können? Ich saß internetlos in der Schweiz und ging davon aus, dass man mit Datenroaming eine Buchung über die App vornehmen könnte.

3. Nirgendwo wird auf die SMS-Buchung hingewiesen. Könnte man das nicht beim Betreten des Landes als SMS an den Kunden verschicken, der in meiner Situation ist?