Menu Toggle

Aktuelle Einschränkungen:

 

Achtung: Aktuelle Phishing-SMS-Welle. Informationen dazu findet Ihr im Beitrag Paket-SMS-Trojaner

 

Nähere Informationen dazu findet Ihr im Eilmeldungsboard

Close announcement

Mobilfunk

Siehe neueste

Vertragsübernahme und Kündigung

GELÖST
Gehe zu Lösung
Jooooo
Smart-Analyzer

Hallo liebe Community. Ich habe bereits @Su und @Matthes diese Nachricht geschickt: 

 

"Guten Tag,

 

ich habe in folgendem Thread gelesen, dass Sie bei diesem Thema gut helfen konnten:


https://forum.vodafone.de/t5/Archiv-Mobilfunk/Vertrags%C3%BCbernahme-und-pl%C3%B6tzlich-Laufzeit-24-... 

 

nun ist es bei mir so, dass ich den bereits zum 9.4.21 gekündigten Vertrag von meinem Sohn übernommen habe, damit eine Rufnummermitnahme zu einer Telekom Family Card möglich ist. Eine schriftliche  Bestätigung der Übernahme habe ich noch nicht erhalten, sehe aber dass im Kundenkonto das neue Vertragsende erst am 9.4.2022 ist. So ist das natürlich keinesfalls gewollt. Ich hoffe sie können mir da weiterhelfen und den bisherigen Kündigungstermin zum 9.4.21 bestätigen. 

Handynummer: ******

Kundenkennwort: *******

 

Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße"


Nun kam zunächst diese Antwort:

 

***

 

Deshalb also hier nochmal in eigenem und neuem Beitrag. Ich hoffe mir kann geholfen werden. Vielen Dank. 

 

*** @Jooooo, persönliche Nachrichten gem. Forenregeln entfernt. ***

Mehr anzeigen
1 Akzeptierte Lösung

Akzeptierte Lösungen
Jooooo
Smart-Analyzer

Das Problem hat nun der Kundendienst zügig wie gewünscht gelöst: Der Kündigungstermin wurde anstandslos bestätigt und ist auch in MeinVodafone sichtbar. So sollte Kundendienst auch funktionieren: Veträge nicht auf Biegen und Brechen gegen den erklärten Willen des Kunden durchsetzen, weil der Kunde etwas übersehen oder anders verstanden hat. Danke!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen
8 Antworten 8
Mav1976
SuperUser

Hallo @Jooooo,

 

das ist soweit korrekt, dass bei einer Vertragsübernahme bestehende Kündigungen aufgehoben werden. 

Darüber werden die Vertragspartner auch vorab informiert. Das steht über dem Feld zur Unterschrift. 

 

vfinfo299.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besser wäre es gewesen, die Vertragsübernahme entweder deutlich vor der Kündigungsfrist abzuwickeln oder den Vertrag mit den alten Daten zur Telekom zu portieren und dann dort eine Übernahme des Vertrags in die Wege zu leiten. 

Mehr anzeigen
Jooooo
Smart-Analyzer

Das ist im Formular aber ein zumindest missverständlicher Text: Da steht zur Kündigung:

"nehme ich diese NUR zurück, wenn Vodafone der Vertragsübernahme zustimmt."

Das NUR bedeutet (so habe ich das jedenfalls verstanden), bei Zustimmung von Vodafone KANN die Kündigung zurück geniommen werden. Es erfolgt aber mit der Unterschrift keine aktive oder automatische Zurücknahme.

Ich selbst als neuer Vertragsinhaber habe auch keine Kündigung zurückgenommen. Ich habe lediglich unterschrieben, dass ich den Vertrag zu den bisherigen Konditionen übernehmen werde. Und diese Konditionen enthielten eindeutig eine von Vodafone bestätigte Kündigung zum 09.04.2021.

Ich bitte Sie deshalb, den ursprünglichen Kündigungstermin wieder zu aktivieren. Vielen Dank!

 

Mehr anzeigen
Ines75
SuperUser

Hallo @Jooooo , 

 


@Jooooo  schrieb:

 

Ich bitte Sie deshalb, den ursprünglichen Kündigungstermin wieder zu aktivieren. Vielen Dank!

 


das wird leider nicht funktionieren. 

 


@Jooooo  schrieb:

Das ist im Formular aber ein zumindest missverständlicher Text: Da steht zur Kündigung:

"nehme ich diese NUR zurück, wenn Vodafone der Vertragsübernahme zustimmt."

 



Ja, das bedeutet, dass die bereits ausgesprochene Kündigung nur dann zurückgenommen wird, wenn Vodafone der Vertragsübernahme zustimmt. Sollte es seitens Vodafone irgendwelche Gründe geben, die Vertragsübernahme durch den neuen Vertragspartner abzulehnen, würde die Kündigung bestehen bleiben. Allerdings wirklich nur dann. Und genau so steht es da auch. Da ist nichts missverständlich geschrieben.

 

In eurem Fall wurde der Übernahme zugestimmt, damit ist die Kündigung hinfällig. Denn der ehemalige Vertragspartner ist gar nicht mehr berechtigt, diese Kündigung auszusprechen. Das könnte nur noch der neue Vertragspartner. Und das ist bis zum 09.04.2021 nicht mehr möglich. Ihr hättet diesen Prozess so rechtzeitig starten müssen, dass du den Vertrag fristgerecht zu diesem Jahr kündigen kannst . 

 

Viele Grüße, Ines

Mehr anzeigen
Jooooo
Smart-Analyzer

Danke für die Antwort, liebe Ines. Deiner Textexegese kann ich trotzdem NICHT folgen. Dass das durchaus auch von Vodafone anders gesehen werden kann, beweist z.B. eingangs verlinkter Beitrag, bei dem @Su eine Lösung gefunden hat:
https://forum.vodafone.de/t5/Archiv-Mobilfunk/Vertrags%C3%BCbernahme-und-pl%C3%B6tzlich-Laufzeit-24-...

Sie schreibt: "Handy-Nummer pünktlich gekündigt, für Portierung zu D1 Vertragsübernahme gemacht im besten Glauben, dass alles bleibt, wie es ist. [...] Unser TE hat also - nach dem, was zu lesen - so korrekt es nur geht (und mit Kosten für die Vertragsübernahme) alles veranlasst/eingereicht. Und scheitert nun an Regularien, die für diesen Fall etwas zu starr erscheinen."
und findet dann eine Lösung im Sinne des Kunden. Bei so einem Kundendienst fühlt man sich gut aufgehoben! Ich bin überzeugt, dass das auch in unserem Fall funtkionieren sollte. Danke!

Mehr anzeigen
Falkenhorst
Giga-Genie

Aber nicht immer kann eine Lösung im Sinne des Kunden gefunden werden, wenn eben wie hier ein Fehler des Kunden vorliegt.

Zu deinem verlinkten Thread: ich meine mich dunkel daran zu erinnern (ist auch aus 2018 !), daß bei einer Vertragsübernahme ab dem Datum eine neue Laufzeit von 24 Monaten begann. Lässt auch auf den Betreff schließen. Und das war definitiv ein Fehler von Vodafone, da nicht die ursprüngliche Laufzeit übernommen wurde. In diesen Fällen haben dann die Mods das korrigiert.

Hier bei dir ist die Sachlage ganz anders und stimme da Ines voll und ganz zu.

Mehr anzeigen
Jooooo
Smart-Analyzer

Hallo Falkenhorst,

nein, die Sachlage ist NICHT ganz anders. Und man muss sich daran auch nicht "dunkel erinnern", sondern einfach nur die Problembeschreibung LESEN: Der betroffene schrieb damals:

"Ich habe einen Mobilfunkvertrag [... ] übernommen. Dieser Vertrag [...] war bereits gekündigt. Eine Vertragsverlängerung war von meiner Seite nicht gewünscht. [...] Die Hotline versicherte mir VOR der Vertragsübernahme, dass sich an der Vertragsdauer und an der Kündigung nichts ändert."

Der einzige Unterschied besteht darin, dass Vodafone nicht nur die Kündigung storniert hatte, sondern zusätzlich um 24 Monate verlängert hatte.

Mehr anzeigen
Falkenhorst
Giga-Genie

@Jooooo  schrieb:

Der einzige Unterschied besteht darin, dass Vodafone nicht nur die Kündigung storniert hatte, sondern zusätzlich um 24 Monate verlängert hatte.


 

richtig! und das die Kündigung "storniert" wurde ist richtig, steht so im Auftragsformular. und die Verlängerung um 24 Monate (damals) war eben falsch und wurde deshalb korigiert.

und du hast die (meiner Meinung nach völlig klar geschilderte Aussage) falsch gedeuerte, aber dass ist dann DEIN Problem. Sorry, klingt zwar hart, ist aber so.

Mehr anzeigen
Jooooo
Smart-Analyzer

Das Problem hat nun der Kundendienst zügig wie gewünscht gelöst: Der Kündigungstermin wurde anstandslos bestätigt und ist auch in MeinVodafone sichtbar. So sollte Kundendienst auch funktionieren: Veträge nicht auf Biegen und Brechen gegen den erklärten Willen des Kunden durchsetzen, weil der Kunde etwas übersehen oder anders verstanden hat. Danke!

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Mehr anzeigen